Traum von Europa

Traum von Europa Einst hofften wir auf diesen Traum, Als wir noch jung gewesen Und Freiheit für den großen Raum Den Frieden ließ genesen. Doch Stalker, Wölfe traten an, Um den Traum zu zerstören, Weil mancher ja nicht anders kann, Als Höllen sich verschwören. Die...

Friedensenge

Friedensenge Mundgemenge, Friedensenge, es geht immer nur darum: „Wer zahlt?“ Alle wollen ohne Sollen, jeder hält die Hand auf, prahlt! Doch Gestaltung braucht auch Haltung, fordern nur – das macht uns kalt! Lasst sie schlafen Eure Waffen, dass das Friedenslicht...

So sei die Stille

So sei die Stille So sei die Stille mir Gewähr, dass sie das Nervenkleid erbaue, in Sternennacht das wache Auge nicht nach dem fahlen Monde schaue. Der Körper holt zur Schlafenszeit zurück, was er am Tag verloren, und das Gemüt erschließt alsbald das klare Selbst, wie...

Mafiawelt

Mafiawelt Die Paten stehen schon bereit Diskret die Dummen zu verpflichten, Dass sie mit Geld zu jeder Zeit Sich nach ihrer „Familie“ richten. „Familie“, hier pervertiert, Weil sie allein In-/Output schafft Und dadurch hierarchiegeführt Sich sichert ihre Übermacht....

Wann hat denn

Wann hat denn Wann hat denn jemals in Sibirien der Wald gebrannt auf einer Fläche, groß wie Belgien? Wann hat zu meiner Kinder-/Jugendzeit Australien jemals gemeldet, dass ein Gebiet, groß wie halb Deutschland durch Feuer ward vernichtet? Das Forum im fernen Davos...

Influenzer

Influenzer Gäb‘ es nicht das Smartphonetippen, Unsinn würde um sich greifen, Denn es gäb‘ kein Bildentzücken, Neues könnte so nicht reifen. So jedoch daddelt die Welt, Moderne das immer bekräftigt: Man hat zwar oftmals kein Geld, Doch ist man üppig...

Entschuldigung?

Entschuldigung? Wie kann man immer wieder grillen, Wenn 40 Grad die Temperatur, Die Welt zudampfen und zumüllen, Das Leben, Liebe, die Natur? Früh am Himmel Kondensstreifen, Die Straßen voller Blechlawinen Und Früchte, die da nicht mehr reifen, Kein Blühen, nur...

Sich davonstehlen

Sich davonstehlen Er wollte es so, in letzter Zeit war ihm immer schon so schwindelig. Manchmal redete er, als wäre er sehr betrunken, als würde er die Zunge nicht spüren. Leise wollte er von ihnen gehen, sich aus dem Staub machen, um zu Staub zu werden, wollte sich...

Bildungsflüchter

Bildungsflüchter Da gibt es nicht nur die Nestflüchter, Sondern auch die Bildungsflüchter, Die in Privatheit gerne fliehen Und Privilegien bemühen. Man will natürlich fern vom Mob Den allerbesten Einzeljob, Gelangweilt sitzen mit Starrmienen – Und dabei möglichst viel...

An eine Freundin

An eine Freundin Mit ihrer steten Freundlichkeit Ist sie bei allen sehr beliebt, Erweist sich so als hilfsbereit, Weil manches sie allein anschiebt. Sie liebt gediegene Gesellschaft Nicht nur auf ihrem Tennisplatz. Da spielt geschickt sie mit viel Kraft, Manchmal...

Sei Du mir

Sei Du mir Sei Du mir jene Stützerin der Freuden meiner lieben Frau, damit die Anmut sie mir ihrer Zier in unserem Feierleben stärke. Bleib‘ ihr, o Kleid, Begleiterin, die Stütze ihrer Schönheit, Verhüllerin, Entbergerin zugleich der allerfeinsten Blößen. Denn...

Ankunft und Abschied

Ankunft und Abschied Die Feier kennt die Ankunft und den Abschied: Schon lange haben wir uns sehr auf Euch gefreut, Auf die Begegnung, wo Zeit und Ferne sie vermied Und wir so gern mit Euch zusammen, liebe Leut‘! Ja, wieder einmal von vergangenen Zeiten reden,...

Sind wir noch zu retten?

Sind wir noch zu retten? Geht es um ihre kalte Macht, Sind manche noch nicht aufgewacht, Dokumentieren die globalen Schäden – Und öffnen weiter neue Läden. Kunststoff in Milliarden Tonnen, Gleichwohl sie sich im Luxus sonnen, Werbend die ganze Welt verführen, Den...

Erdgastransport

Erdgastransport Warum das Erdgas übers Meer bringen lassen, wenn die Gasleitung umweltschonend aus Russland liefern kann, was über den Atlantik nur Schiffe zu bringen vermögen? Europa hat es doch gut, wenn wir aus Russland das Erdgas per Pipeline beziehen und deshalb...

Labermanie

Labermanie Ich habe das dumpfe Gefühl: Immer mehr Menschen wollen reden, Nicht mehr zuhören im Zeitgewühl, Nur noch alles herunterbeten. Warum? Weshalb? Ich weiß es nicht. Redet man tot, wen man eigentlich mag? Ist es nicht doch die Bürgerpflicht, Dass Lasten man...

Piepmatz

Piepmatz Frühmorgens saß er auf dem First Und äugte nach Südosten. Er fühlte sich da wie ein Fürst, Konnte jetzt Frischluft kosten. Noch trug die Ostluft Kälte her, Hing sich in sein Gefieder. Das Leben war da gar nicht schwer, Er hört‘ Kollegenlieder. So saß er...

Etikettierung und Stigmatisierung

Etikettierung und Stigmatisierung Ja, man kann auch zur Hysterie stigmatisieren, Wenn man von den Warnern sich will ferne halten, Wo manches Medium kann zur Unwahrheit verführen, Sich verlegt hat auf das Gesellschaftsspalten. Das ist wie bei jeder Endzeitvision: Noch...

Menschenskinder

Menschenskinder Menschenskinder, besinnt Euch doch Eurer Kraft, Mit der Euer Handeln sich Räume schafft, Mehr erreicht, als nur noch zu dokumentieren, Endlich aus dem Tal der Tränen kann führen, Wenn so viel Leid heute hausgemacht! Ihr löst es, wenn Euer Wille...

Seelenschleifen

Seelenschleifen Wenn endlich die werdende Seele erfasst, Was sie sich erschließen kann in jungem Lauf, Weil sie sich weiteres Begehren anmaßt, Tritt sie in den erwahsenen Lebenslauf. Voll Inbrunst wird das erste Sehnen Zu einem universellen Verlangen Und trägt bei zu...

Wöchentlicher Enkelbesuch

Wöchentlicher Enkelbesuch Da gibt es einen Wochentag, An dem vier unserer Enkel kommen, Weil jeder Omas Essen mag, Das dort auch reichlich zu bekommen. Heut‘ sind sie alle wieder hier, Um bei uns fulminant zu speisen, Geben so meiner Frau und mir Das Glück, in...

„Lasst mich doch endlich gehen!“

„Lasst mich doch endlich gehen!“ Man hatte aus der Klinik ihn geholt, Wollte an Weihnachten ihn bei sich haben, Bei der Familie, bei hellem Weihnachtsbaum Und mit ihm sein, wie all die vielen Jahre. Er lag, geschlossen seine grauen Augen, Auf diesem alten Sofa, schwer...

Fast unsterblich

Fast unsterblich Zu meinem runden Feste vor drei Jahren Hat man die Riesenknolle mir geschenkt: Ein Gratulant, der eher fern mir war, Dennoch den Blick auf die Blume gelenkt. Im Januar trieben vier Blüten aus, Sandten in alle Himmelsrichtungen ihr Rot Und trugen...

Lehrwirkmacht und Schule

Lehrwirkmacht und Schule Bisweilen klagt die Politik, Dass Lehrer wohl abhanden kommen, Die früher mit so viel Geschick Berufungen sehr ernst genommen. Wie aber soll man noch erziehen, Noch bilden und klug unterrichten, Wie zeitnah sich um Schüler mühen, Wenn Schule...

Mit dem Fahrrad

Mit dem Fahrrad Sehnsüchtig dem Frühjahr entgegen, Wenn wieder die Fahrräder rollen, Wir uns auf Gesundheit verlegen, Hinreisen, wohin wir gern wollen! Mit dem Fahrrad durch die Lande eilen, Den Wind spüren an Kopf und Händen, In einem fernen Gasthaus verweilen, Sich...

Die Täuschung mit der Maske

Die Täuschung mit der Maske Immer schon ein wenig kindlich Will der Mensch sich gern verstecken, Spielen ja recht unverbindlich, Geheimnisvoll die Mitwelt necken. Der Karneval wird nun bald siegen, Venedigs Masken sind entstaubt Denn, wo viele Boote liegen, Wird an...

Sonntagsruhe

Sonntagsruhe Den Bus, kein Auto hört man fahren, Der Sonntag zeigt sein schönstes Wesen, Will uns Sorge und Hektik ersparen Und gibt uns Zeit, ein Buch zu lesen. Alles, was hierhin verschoben, Lässt am Sonntag sich nun binden: Zuerst darf man den Herrgott loben, Dann...

Gottesnarzissten

Gottesnarzissten Egal, wo ein Menschenkind wirklich steht, Ein wenig Selbstverliebtheit ist schon gut. Wenn es damit dann durchs Leben geht, Schafft ihm das Lust und neuen Mut. Doch wer ganz unten in der Gosse, Der baut sich damit jene Traumwelt Fern des Realen, doch...

Gib mir

Gib mir Gib mir bitte doch noch ein wenig Zeit, Denn ich bin noch nicht so weit wie Du Und deshalb für Liebe weniger bereit: Ich brauche Abstand und meine Ruh‘! Gib mir nur einmal jetzt Deine Hand, Den Blick allein der liebenden Nähe Und bleibe mir künftig...

Fußabdrucke

Fußabdrucke Kein Tier hat je ein Tier begraben, Der Mensch ja seinesgleichen schon, Musste an Gottheiten sich laben Im Glauben an den Himmelslohn. Das war sein erster Fußabdruck: Das Feuer und die Gräberfelder Mit Festen und dem Glaubensruck In Flussoasen, fern der...

Wie warm ist schon der Januar!

Wie warm ist schon der Januar! Worauf müssen wir uns rüsten, Wenn die Sonne wieder scheint, Viel zu gut es mit uns meint, Wir von künft’gem Sommer wüssten! Schon jetzt diese irre Wärme, Die mir bisher unbekannt, Sind früher im Schnee gerannt, Wenn vom Januar ich...