Ich berühre einen Baum

Ich berühre einen Baum die Blätter sind deine Haut Leicht und zärtlich streichle ich sie Das Sonnenlicht auf schattigem Gesicht Oben auch ein Vogel spricht Die Rinde fühlt sich kühl an Blind umarme ich dich meine Hand gleitet den Stamm entlang Auf den Wurzeln stehe...

Die Blumen der Nacht

Du pflücktest die Blumen der Nacht am helllichten Tag Als sie am Strand lagen, hast du dich auf den Weg gemacht Als sie dann zurückkamen, waren sie in deinem Korb Und du hast das nur gemacht, damit sie aufwachen Jetzt wusstest du nicht mehr, wie es weitergeht Du...

Zu neuen Ufern

Wer hat dir gesagt, dass du die Leinen loslassen sollst Wer hat dir gesagt, dass du zu neuen Ufern segeln sollst Spürst du jetzt den Wind in deinen Haaren, den Mut in deinem Herzen Segelst ganz allein auf weitem Meer, ein neuer Horizont scheint zu dir von weit her Und...

Dein Lächeln

Und du schicktest dieses Lied das du mir schriebst Und ich las dein Lächeln ohne zurückzulächeln Saß auf der Bank die Sonne strahlte fahl Und ich wollte dir nicht wehtun Irgendetwas traf mich tief doch war es nicht die Liebe Die Art wie du mich unsicher angrientest...

Letzte Sonne

Letzte Sonne an diesem Spätsommertag Schon leuchten die Farben des Herbstes Ein fahles Strahlen in den Tag ein milchiges Glänzen am Himmel Wo führen all meine Wege hin Die ich jetzt gehe ohne Verlangen Habe schon den Herbst in mir Manchmal ein Hoffen, öfter ein Bangen...

Wilde Tage

Obwohl doch völlig fremd, haben wir uns gleich erkannt, du warst der Indianer und ich war das Cowboygirl, wir haben die Gegend aufgemischt, und hast du jemanden mit deinem Pfeil getroffen, hab ich ihn dann mit meiner Hand gepflegt, doch wenn es dann zwischen uns...

Heißer Sommer

Von irgendetwas der Anfang, von irgendetwas das Ende, als ob das Jahr im Sommer endete, im Juni, wenn im Garten der rote Mohn blüht, habe ich noch an dich gedacht, dir Grüße gesandt, doch du hast nicht geantwortet, saßest auf deinem schweigenden Thron, dann habe auch...

Wind

Wind, der leise in Blättern säuselt, der sich dort irgendwie versteckt, dann die Straße entlang wirbelt, Herzen haben sich angesteckt. Seh‘ hinauf bis zu den Wolken, ob du wohl noch an sie denkst, die damals einfach von dir fortging, hat dich wohl in der Ehre...

Regentropfen am Fenster

Regentropfen am Fenster Und ich denke noch an ihn, Regentropfen am Fenster, Wolken im Schlepptau vorüberziehen. Herbstliche Gefühle und  frühherbstliche Melancholie lassen als Kaleidoskope erscheinen, was einst dunkel und schmerzhaft schien. Diesseits der...

Mein Freund, der Esel

Schon lange war ich einsam in dieser kleinen Stadt, drum fuhr ich fleißig Fahrrad und war auch gern im Bad, am Abend dann spazieren, die Landschaft war ja schön, bis ich dann eines Abends ‘nen Esel hab‘ gesehn. Er spitzte seine Ohren und lief auch gar nicht weg, Er...

36 Liebhaber

Letzte Nacht träumte ich von einem Liebhaber Ja eigentlich waren es ziemlich viele Aber so richtig geliebt hab ich erst, als ich dann wieder aufgewacht bin. Was mir daran so gefallen hat An meinen 36 Liebhabern, war, dass sie alle irgendwie anders warn Der eine hat...

Die unglaubliche Rückkehr des Jean Perdu

Im heißen Sand vor sich hin dösend ließ er den Wind über seinen Körper streichen. Ein wieder lebendiger Leib zu sein, der fühlen konnte. Nicht mehr taub und welk, unbenutzt und wie ein Feind. Die Trauer, die ihren Platz in seiner Brust hatte. Ihm die Luft nehmend,...

Über Fernen hin

Lange Zeit haben wir an den Enden der Welt gelegen. Haben uns bekämpft, auch dem Schmerz hingegeben, Doch wie eine Taube, die eine Nachricht bringt, Flogen wir, am Himmel weiße Streifen ziehend, Die manchmal die Farbe der Liebe hatten, Jetzt ist auch diese Zeit der...

Ohne Anfang ohne Ende

Der Oktober ist fast vergangen, rote Blätter wirbeln im Wind. Siehst du schon die Wintertannen, weich sich wogend, leuchtend weit hin? Weder ein Anfang noch ein Ende; und die Zeit läuft mit dir hin, Hör nur, wie die Tannen rauschen, wie sie flüstern mit dem Wind....