Ich denke, der Auftrag unserer Seele lautet, sich beständig weiterzuentwickeln.
Diese Weiterentwicklung bedeutet allerdings auch, dass wir auf dieser Reise tiefe Täler durchwandern, schier unbezwingbare Berge erklimmen und Wege beschreiten, deren Verlauf wir nicht mal erahnen können.
Es steht uns zu, mit dem Schicksal zu hadern, unseren Emotionen Luft zu machen und an allem zu zweifeln. Es heißt, dass jeder nur den Herausforderungen begegnet, die er selbst meistern kann.
Wichtig ist – nicht in dieser Phase zu verharren, sondern sich dem Trümmerhaufen, den Irrwegen – wie immer wir diese Lage beschreiben – zu stellen, sich aufzurichten und zu beginnen, weiterzugehen.
Wenn wir auf unseren bisherigen Lebensweg zurückblicken – erkennen wir, dass wir jedesmal die Kraft hatten, die wir brauchten, um die Schwierigkeiten zu meistern. Je mehr wir uns diesen Situationen widersetzten, desto mehr Energie kosteten sie uns und desto schwieriger erschienen sie uns. Wenn wir keine Prüfungen bestehen müssten und hin und wieder wachgerüttelt würden, würden wir aufhören zu lernen.
ES IST UNSER LEBEN.
Wenn ich die Wahl hätte: Mein Leben mit dem großen Schatz an Freiheit, Abenteuern, Erlebnissen, Erfahrungen  – gegen das Leben eines Anderen? Würde ich es wählen?
Ich habe mich das schon oft gefragt – und ich persönlich – würde genau „mein Leben“ wieder wählen.

© A. Namer  02/2014

 

Der Auftrag unserer Seele
5 (100%)
2x bewertet

Share This