Morgen wird die Freiheit verboten! Du darfst
noch Reisen! So lange Du Dich nur im Kreis
drehst! Du darfst noch Denken! So lange Du
zu allem Ja und Amen sagst! Du darfst noch
Lesen! So lange es nur Comics sind! Du darfst
noch fragen stellen! So lange Sie ohne Kritik
bleiben! Und Du jeden Tag einfach nur ein
Mitläufer bist! So lange kriegst Du was Du
brauchst! Und das Leben ist ein Gefängnis!

Morgen wird die Liebe verboten! Du darfst
noch Lächeln! So lange Du nur Wände siehst!
Du darfst noch Träumen! So lange Du nichts
neues an Wissen willst! Du darfst noch
Gespräche führen! So lange Du nur über das
Kochen redest! Du darfst noch fühlen! So
lange Du damit keinen Mensch berührst! Und
Du jeden Tag einfach nur Befehle ausführst!
So lange kriegst Du was Du brauchst! Und
das Leben ist eine Folter!

Morgen wird die Kunst verboten! Du darfst
noch Schreiben! So lange Du nur Kochrezepte
schreibst! Du darfst noch Filme ansehen! So
lange Du nur an Lügen glaubst! Du darfst
noch Ausstellungen besuchen! So lange Sie
den Mächtigen gefallen! Du darfst noch
eigene Ideen entwickeln! So lange sie nur
für einen Cocktail gut sind! Und Du jeden
Tag nur ein Diener bist! So lange kriegst
Du was Du brauchst! Und das Leben ist die
Hölle!

Morgen wird die Wahrheit verboten! Du
darfst noch denken! So lang Du lebst was
die Herrschenden wollen! Du darfst die Welt
noch sehen! So lange Du nichts für Dich
willst! Du darfst noch am Leben zweifeln!
So lange Du nicht an den Reichen zweifelst!
Du darfst noch an Wohlstand glauben! So
lange Du mit Almosen zufrieden bist! Und
Du jeden Tag nur ein Höriger bist! So lange
kriegst Du was Du brauchst! Und das
Leben ist der Wahnsinn!

Morgen wird die Freude verboten! Du darfst
noch Lachen! So lange Du über Deine Armut
lachst! Du darfst noch hoffen! So lange Du
auf kein besseres Leben hoffst! Du darfst
noch glauben! So lange Du an schlechte
Löhne glaubst! Du darfst noch wünschen!
So lange Du Dir keine bessere Zukunft
wünschst! Und Du jeden Tag wie die
Masse bist! So lange kriegst Du was Du
brauchst! Und das Leben ist der Horror!

Morgen ist die Welt anders! Du wirst in
einem Gefängnis leben! Jeden Tag arbeiten
dürfen! Nichts mehr verdienen! In einen
Computer glotzen! Mit dem Handy spielen!
Und die Freiheit vergessen! Nicht mehr
durch die Welt reisen! Und das Leben
ohne Kunst sehen! Ohne Freude die mit
Menschen redet! Ohne die Liebe die Dich
küsst! Ohne Tage die voller Wahrheit sind!
Morgen wird das Glück verboten!

(C)Klaus Lutz

Ps. Am 30.5.2019 um 19.29 Uhr
die copyrights gesichert!

Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Jetzt wollte ich so einen lockeren Autorenkommentar beginnen! Und nun, ist mir die Idee verloren gegangen! Wer weiß? Kann sein, sie kommt während des Schreibens wieder. Kunst ist so eine Sache. Keiner kann definieren was das ist! Und trotzdem, gibt es fast nur noch Künstler! Jeder macht was mit Kunst! In der Freizeit! Oder als diplomierter Künstler. Und als suchender und nicht findender Künstler! Als stiller und passiver Künstler! Da die Welt nicht für ihn reif ist. Und nie für Ihn reif sein wird. Und als Mensch auf dem Weg zum Künstler! Kunst ist eben auch Wahnsinn: „Magie und Zauber! Gott und der Teufel! Ohnmächtige und Mächtige!“ Alles begegnet einem auf diesem Kopftrip! Faszinierend und alles an Leben überragend! Die Kunst! Und trotzdem findet keiner was das ist! Wie sind Bilder mehr als Farben? Wie sind Sätze mehr als Worte? Wie sind Gedanken mehr als Hirngespinste! Wie wird das alles wahr und zum Leben! Ich habe 1977 angefangen mich mit Sprache zu befassen! Bücher gelesen ohne Ende! Mit Worten rum gespielt! Mich als professioneller Spaziergänger geübt! Und die wunderbare Zeit in Cafés schätzen gelernt! Und bei all dem, über das Leben nachgedacht! Was das soll und ist? Und warum der Mensch? Und wieso? Und die Welt? Und weshalb? Und Gott? Und wo? Die Zeit als Spiel! Die Tage als Träume! Das Chaos an Leben! Und die Hoffnung, das dies alles zu einem Ergebnis führt! Was dann, mit einer Reise nach Indien, auch der Fall war! Die Reise als Erleuchtung! Nach der ich gar nichts mehr wusste! Oder, die alles was ich zu wissen glaubte zerstört hat! Die Welt ist anders als ein Mensch denkt! Dann wenn er andere Kulturen und Menschen kennen lernt! Andere Religionen und Philosophien! Und vor allem, wenn er sich dafür eine gewisse Freiheit erkämpft hat! Um dies an Leben alles kennen zu lernen! Das Wissen um diese Freiheit die dann zum Leben gehört. Das könnte, der Ursprung der Kunst sein! Oder das Denken das zur Kunst führt! Die Worte die Farben die Menschen neu zu sehen! Mit dem Bewusstsein wie viel leben in allem steckt! Unendlich viel Leben! Unendlich viel Liebe! Das korrekt zu erkennen! Das ist dann so etwas das Sinn ergibt! In allem was ein Mensch so unternimmt! Was Kraft vermittelt! Wahre Stärke! Um wirklich, einem Gedanken eine Gestalt geben zu können! Jeder sollte eben einmal erleben das seine Träume auch wahr werden können! Das lässt dann den Mensch zum Künstler werden! So habe ich wunderbare Menschen getroffen! Wunderbare Erfahrungen gemacht! Und gelernt was das Leben sein kann! Das es eben immer besseres an Erlebnissen gibt! Kunst ist etwas das jeder für sich finden muss! Wer er ist? Was er will? Was er kann? Wie er sich das Leben vorstellt! Unabhängig von dem, was andere Menschen denken! Ich weiß nicht! Passt dieser Text: „Gitter“ in die Zeit? Wohin geht die Reise? Und drückt, dieser Text, das korrekt aus! Mir erscheint das so das die Politik immer engstirniger und strenger wird! Und das die Spielräume für Menschen immer kleiner werden! Die Zeit, wo es nicht ums überleben geht! Die Zeit, um das Leben einmal zu überdenken! Die Zeit, wo neues an Ideen geboren wird! Die Kraft und der Mut dem das bessere Leben gelingt! Dazu gehört die Klarheit wohin die Reise geht! Und vielleicht habe ich das mit dem Gedicht gestreift! Deswegen würde ich mich über Kommentare freuen! (C)Klaus Lutz

Gitter
5 (100%)
2x bewertet

Share This