Goethes Inspiration

Reiner Prigge Photography

Goethes Inspiration

Hand in Hand standen wir,
als die Sonne am Horizont versank.
Der Himmel im Golden Glanz ertrank.
Hand in Hand standen wir,
und begrüßten den Sonnenuntergang.
Die Dämmerung senkte sich ins Tal,
der Anblick war so fatal.
Atemberaubend und Berührt vom Untergang.
Der Abendstern uns erschien,
im heißen Moment der Himmelsglut,
unsere Augen gefüllt vom Himmelsblut.
Erquickend uns dieser Moment erschien.
In tiefen Träumen ich nun Ruh,
Mitternacht ich an Deinen Busen schlief,
Dein Herz mir liebevoll zurief,
ich liebe Dich, höre mir zu.
Aufgewacht voller Leidenschaft
Angeschmiegt und berührt von Deiner Nähe,
am Herzen unserer Liebe, alles erschien so Nah,
aufbrausend wie ein Ozean, unsere Leidenschaft.
Die Lippen heiß glühend, sich berühren,
getragen von unseren Engelsschwingen,
Ton um Ton sie die Stille durchdringen,
wie Ebb und Flut, wir uns berühren.
Ein Götterwerk der Töne, die Nacht durchdringt,
laute Posaunen, des himmlischen Engelsgesang,
die jegliche Stille der Finsternis durchdrang.
Am Fuße des Morgens ganz beschwingt.
Ich träumend an Deinem Busen schlief,
Dein Herz mir liebevoll zurief,
Wache auf …
Ich liebe Dich.

       © Reiner Prigge

Goethes Inspiration
Beitrag bewerten

Share This