Wieder so ein Tag. Ich bin auf die höchsten
Berge gestiegen. Ich habe die größten Meere
durchschwommen. Ich bin durch die wildesten
Urwälder gestreift. Ich habe die weitesten
Wüsten durchwandert. Ich habe die tiefsten
Täler durchquert. Ich habe die mächtigsten
Flüsse überwunden. Und die herrlichsten
Plätze gefunden. Und trotzdem fehlt mir die
Idee. Der eine Satz, mit dem ich Dich erreiche.
Und Du es siehst. Was alles möglich ist. Mit
nur einem Gedanken an Dich!

Wieder so ein Tag. Ich habe im Glücksspiel
gewonnen. Ich habe jedes Rätsel gelöst, das
es gab. Ich habe heraus gefunden was die
Wahrheit ist. Ich bin nur Freunden begegnet.
Ich habe die Reise, zu neuen Kontinenten
begonnen. Ich habe alle Sprachen der Welt
gesprochen. Ich habe mich, mit den
wunderbarsten Menschen angefreundet.
Und trotzdem fehlt mir dieses eine Wissen.
Der Weg mit dem ich Dich erreiche. Und Du
es weißt. Was ich alles kann. Nur mit dem
Glauben an Dich!

Wieder so ein Tag. Ich habe für das ganze
Universum geträumt. Ich habe das Paradies,
mit jedem Schritt gesehen. Ich habe den
Himmel, mit jedem Blick berührt. Ich habe
die Kunst, in allen Gesichtern, entdeckt. Ich
habe erkannt, wie das Leben alle Fragen
beantwortet. Ich habe gesehen, wann die
Welt neue Freunde braucht. Und trotzdem
fehlt mir diese eine Sekunde. Der Blick mit
dem ich Dich finde. Und Du es glaubst. Was
Du mir alles gibst. Nur mit der Erinnerung
an Dich!

Ich sitze hier. Die Wände sind weiß. Der
Schreibtisch ist voller Notizen. Von der
Straße her kommt Lärm. Auf dem Boden
liegen Bücher. Und die Sonne, verabschiedet
sich gerade. Und zwischen dem Wissen von
Dir. Und den Briefen an Dich. Ist nur Stille.
Und genau da lebe ich. Und will das eine
Denken. Das was Dir alle Wunder zeigt. Mit
nur einem Wort von Dir. Mit dem ich wieder
das Leben verstehe. Und es Dir dann zeige.
Es gibt keine Grenzen für mich. Nur mit
der Liebe von Dir!

(C)Klaus Lutz

Ps. Am 4.5.2018 um 20:49 Uhr
die Copyrights gesichert!

Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Ich schreibe selten Liebesgedchte. Einfach, da ich selten verliebt bin. Wenn das aber dann wirklich echt ist, dieses verliebt sein. Dann, versuche ich es mit den Liebesgedichten. Denn dann denke ich mir, kann so ein Gedicht gelingen. Ich weiß nicht ob dieses Gedicht gelungen ist. Ich habe aber probiert, dem Worte zu geben was ich so fühle und denke. Und hoffe das findet etwas Gnade, bei den Lesern. Sonst beschäftige ich mich immer mit anderen Themen. Dem was mir gerade so durch den Kopf geht. Wenn das Leben aber mit allem was schön ist. Und was Wert besitzt. Und aller Liebe so über einen herein bricht. Dann denke ich mir: „Nimm all das was Du an Können besitzt! Und mache einfach!“ Kann sein es gelingt. Ich denke mir manchmal auch: „Wenn Du wirklch liebst! Dann kann es nicht schief gehen!“ Denn dann, ist das Wunder auf der Seite von Dir. Dann, läßt Dich das Denken nicht allein. Und die Gefühle lassen Dich nicht allein. Und das ganze Leben, ist auf der Seite von Dir. Und glaube an Dich. Das überwindet die grössten Hindernisse. Und da kommt mir geade dieser Spruch in den Sinn: „Ein Tropfen an Liebe, ist mehr als ein Ozean an Wissen!“ Und so glaube ich dann ganz stark. Und ganz fest. Und nehme das Beste das ich an Können besitze. Und schreibe das, was mir gerade, zu dem Thema, einfällt. Und weiß schon das ich mich da auf sehr dünnem Eis befinde. Und glaube dann wirklich an das Wunder. An die Liebe, die mich nicht verlässt. Und arbeite mit aller Konzentration, an dem was mich gerade beschäftigt. Heute geht es mir nicht so gut. Deswegen beende ich das jetzt. Und denke, wer will der versteht mich. Und kommentiert mich aufrichtig. Ohne falsche Toleranz. Und sagt mir ehrlich was er von dem Text hält. Und ich lerne dabei etwas. Und der nächste Text wird perfekter. Kann aber auch sein, das der Text ganz in Ordnung ist! Ich lese Ihn, in ein oder zwei Tagen, noch einmal! Dann sehe ich Ihn klarer. So weit! So gut! In liebe (C)Klaus Lutz

Grenzenlos
Beitrag bewerten

Share This