Das Leben erzählt immer etwas! Zu einigen
Menschen mit einem Lied! Zu einigen
Menschen mit einem Traum! Zu einigen
Menschen mit einem Lichtpunkt! Zu einigen
Menschen mit einem Engel! Zu einigen
Menschen mit einem Wunder! Mit jeder
Sekunde! Und einige Menschen sind nur
da! Ohne jedes Interesse! Und hören nur,
Menschen die vorbei gehen!

Das Leben erzählt immer etwas! Zu einigen
Menschen mit einem Lächeln! Zu einigen
Menschen mit einem Märchen! Zu einigen
Menschen mit einer Reise! Zu einigen
Menschen mit einem Freund! Zu einigen
Menschen mit einem Gebet! Mit jedem
Tag! Und einige Menschen sind nur da!
Ohne jede Neugier! Und hören nur Türen
die sich schließen!

Das Leben erzählt immer etwas! Zu einigen
Menschen mit einer Blume! Zu einigen
Menschen mit einem Besuch! Zu einigen
Menschen mit einer Arbeit! Zu einigen
Menschen mit einer Bitte! Zu einigen
Menschen mit einer Hilfe. Zu einigen mit
einem Danke! Und einige Menschen sind
einfach nur da! Ohne jedes Gefühl! Und
hören nur wie Tage enden!

Das Leben erzählt immer etwas. Ich werde
jetzt eine Jacke anziehen. Mich in den
Rollstuhl setzen. Und dann auf die Straße
fahren. Und ohne Ziel sein. Und alle Freiheit
besitzen. Mit der Liebe eines Abenteurers.
Mit dem Denken eines Träumers. Mit dem
Wissen eines Spielers. Und werde Diamanten
finden. Mit jedem Blick. Und der Sieger
sein!

(C)Klaus Lutz

Ps. Am 27.5.2018 um 16:05 Uhr
die copyrights gesichert!

Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Meine Welt ist eine kleine Ecke. In der, sitze ich für Stunden. Und denke so, über mein Leben nach. Über all mein Versagen. Über all meine Schwächen. Über all meine Stärken. Über all mein Wissen. Über all das was ich so will. Von Menschen! Von Tagen! Von der Zeit! Vom Leben. Da sitze ich dann! Mit einem Tee. Und lasse die Gedanken fliegen. Und bin in anderen Ländern. Bei alten Freunden. Bei Menschen, die ich geliebt habe. In besseren Zeiten. Oder ich sitze da. Und versuche vorwärts zu denken. An die Zeit die noch kommt. Und was mir noch bleibt: „An Plänen! An Texten die ich schreiben kann!“ An Ideen, die ich noch benötige. An Wissen, das ich noch finden muss. Oder ich sitze da. Und genieße einfach das Heute. Den Blick aus dem Fenster. Die Bäume. Den Rasen. Das Leben auf der Straße. Und denke das Positivste. Und was noch alles da ist an Kraft. An Wille. An Motivation. Und wie ich meine Grenzen weiter stecke. Wie ich all das hinter mir lasse, was auf dieser Welt zählt. Und wirklich, das entdecke das einen Wert besitzt: „Das andere Leben! Die Freiheit! Der Kosmos an Wissen!“ Der sich einfach eine Plastiktüte nimmt. Ein paar Sachen hinein schmeißt . Und sich sagt: „Ihr könnt mich alle! Und das mache ich dann!“ Wenn auch nur noch mit meinen Gedanken. Aber ich mach es. Und was früher echte Reisen waren. Das sind heute, die Entdeckungen mit Worten. Mit denen ich spiele. Und die ich hoch in die Luft werfe. Um sie dann als Sterne wieder zu finden. Sterne die in diese Nacht hinein leuchten,. In das allein sein. In Tage ohne jede Idee. In Zeiten wo mir nichts mehr bleibt. Wo ich nur da bin. Und mir sage: „Egal was kommt! Kann sein Du hast Glück! Und bist wieder stärker!“ Denn schließlich, habe ich den Schutz meiner Ecke. In der ich für Stunden sitzen kann. Und alle Klarheit erreiche. Die mich weiter machen lässt. Und mir sagt: „Die Welt ist beschissen! Gebe den Worten neue Farben! Und zaubere Dir, das wahrhaft bunte Leben!“ Gedanken, die immer mit Dir lächeln. So hoffe ich, das mein neuer Text jemandem gefällt. Wenn nicht, male ich eben nur für mich. Und für die Blicke, von Menschen, die mir noch begegnen. Mit offenen Augen und Herzen. Mit Lichtpunkten die neues Leben zeigen! (C)Klaus Lutz

Lichtpunkte
Beitrag bewerten

Share This