Antiromantik

Das erste Sonnenlicht schimmert durch das Fenster... ins Zimmer sticht wie Gespenster die Gardinen ich schau auf Deine Unschuldsmine streichel Dein Gesicht ein Bartstoppel sticht Du machst die Augen auf kräuselst Deine Nase lächelst einfach so erhebst Dein Haupt gehst...

Wechselzeiten

Sturm und Regen wechseln sich ab Als wollten sie die grüne Stube waschen In der lange Zeit der Sommer lebte Um Platz zu machen für die dritte Jahreszeit. Altweiberspinnen weben ihre Netze, die fast schweben, wie luftige Gardinen, als wollten sie damit dem letzten...

Schneckenschicksal

Zwei Schnecken auf der Nahrungsreise für daheim gebliebene Schneckengreise Trafen sich auf einem Stock Die eine hatte Hosen an, die andre einen Rock. Da schnappte sich ein Hund den Steg und nahm ihn mit auf seinem Weg. Die Schnecken, auf dem Stecken, bekamen einen...

Trügerisch

Du fühlst Dich leer, ausgebrannt, hast Dich verrannt. Du weißt Du lebst, doch nichts in Dir rührt sich, es fühlt sich an wie gestorben. Du fragst Dich, was kommt morgen? Dein ganzes Leben, aufgebaut für Dich, doch gelebt für Andere. Jahr für Jahr, warst Du für sie da....

Identitätsverlust

Hab alles probiert Hab mich verbogen Mich nicht geniert Hab gelogen War Köchin Und Mätresse Mal die Brave Mal die Kesse Mal verrucht Hab versucht Jemand zu sein Nicht ich Für Dich Hab dabei Verloren Mich Imi Inge Millich...

Freiheit

Warum die Freiheit erst im Tod? Wenn ich sie jetzt schon spüre Das Leben scheint so ohne Not Hinter verschlossenen Türen warum sich Zwängen unterwerfen wenn man in Freiheit leben kann warum ziehen mit den Herden immer schön im Gleichklang Nur schön die Form bewahren...

Täuschung

Gefangen im Licht des Glanzes Verirrt Gefühlt als Teil des Ganzen... Verwirrt Gehofft auf Integration Verkannt Gelernt aus der Illusion Gebrannt Imi Inge Millich 21.11.13

Zauber der Vergangenheit

In Nostalgie gefangen Vom Staub der Sterne Schon bedeckt... Den grauen Schleier vorgehangen hinter Sehnsucht sich versteckt das alte Ding, wer weiß denn noch, wie es ging wie es roch, welche Farbe hatte es, was fing man damit an. Es war gewiss damals kein Tand, und...

Freundschaft

Wie ein Baum Tief verwurzelt Nie gefällt... Eine Hand Die Dich hält Wie die Liebe Tief und rein Das Gefühl Jemand zu sein Wie die Seele Mein eigener Leib Ein warmes Herz Das tröstet im Leid Wie eine Festung Schutz in der Schlacht Ein heiteres Wort In einsamer Nacht...

Illusion

Auf dem Schloss Wohnt ein Prinz Hab mich verliebt... Dachte immer Dass ein Frosch Einen Prinzen gibt Werd ihm zuwinken Vielleicht Lädt er mich ein Mit ihm Kaffee zu trinken Da sage ich nicht nein Vielleicht wird er auch fragen Ob wir zwei Mehr wollen wagen Ich wär...

Berührt

Berühre meine Füße Und spüre, meine Unruhe Berühre meinen Bauch Und spüre meine Gefühle Berühre mein Herz Und spüre meine Liebe Berühre meinen Kopf Und spüre die Kraft meiner Gedanken Berühre meinen Rücken Und spüre meinen Kampfgeist Berühre meine Schultern Und spüre...

Perfekte Welt

In Gedanken ertrunken In Träumen versunken Lass ich es geschehen... Will nichts übersehen Die Pause getanzt Lebe ich ganz Im prachtvollen Zelt Einer perfekten Welt Ich fliege und singe Bin voll guter Dinge Frei und ungebunden Habe das Glück gefunden Das Wasser riecht...

Enttäuscht

Gestützt, Beschützt Verlassen Ich könnt Dich dafür Hassen Hab Dir vertraut Dich nie belogen Und Du, hast wie Eine Zweite Haut Mich ausgezogen Mein Leben, es Hat Dir gehört Mit einem Schlag Alles zerstört Mein bester Freund Wurde zum Feind Weiter leben, Liebe geben...

Treuebruch

Welche Pein. Ganz ohne Not Schlägst Du unsre Freundschaft tot. Ein Schmerz in meiner Brust... Mein Freund, welch ein Verlust Dein Verrat sitzt tief Was lief bei uns schief? Warum diese Intrigen Dachtest Du, Du könntest siegen? Wie viel ist Freundschaft wert dass man...

Missbrauch

Ein Schrei, dann Stille Eine Grille Singt ihr Lied... Nur der Mond Hat gesehen, was geschehen In der Ferne, die Sterne Malen den Weg Zum Kind und der Wind Trägt die Liebe, die es hatte Mit den Hieben in den Schatten Doch die Seele, seine Pein Werden immer bei dem sein...

Teuflisch

Sei klug und nutze den Verstand Lass Dich nicht verwirren Gibst Du dem Teufel erst die Hand... Wirst Du sie auch verlieren Gib acht mit wem Du Dich umtreibst Nicht jeder ist Dein Freund Wer treu an Deiner Seite bleibt Ist manchmal auch Dein Feind Lass nie auf’s böse...

Ungemütlich

Der Winter wirft seine Schatten voraus, der Sommer ist müde Bäume und Sträucher ziehen sich aus Vogelscharen zieh‘n nach Süden Nass und ungemütlich ist das Wetter Kahle Felder rings umher, Auf den Wegen liegen Blätter ach wenn’s nur wieder Sommer wär. Bald schon fällt...

Magnum Opus

Gedanken, geradeaus, umweglos Immer weiter, verführerisch leicht im Schmetterlingstanz, traumloser Glanz lässt Zeiten schweben, schwerelos. Flügelschlag für Flügelschlag, spendet Leid und Trost. Schicksal außer Acht gelassen, schillernd, gläsern fast, die blassen...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!

Share This