Ungetrennt

Ich bin die Fliege, die an meinem Glas hochkrabbelt Ich bin der Inhalt des Glases Ich bin der Mörder Und ich bin der Ermordete Keine Grenzen. Alles hängt zusammen, Ist vollständig eins, und aus sich selbst geboren. Nenn es die Matrix. Oder das Netz des...

Horror der Liebe

Es berührt uns Tief, von innen her, bewegt uns, weit und lieb und schwer. Näher kommt es an‘s Herz heran, Bis man sanft tastend es fühlen kann. Wir spüren es Fließend, suchend und schmeichelnd, Schleichend tastend und streichelnd. Und DANN PACKT ES ZU. Greift von...

Buddhahund 1

Der Cybermönch möchte singen lernen, dort, wo die Lehrer des Yogas das Fließen des Augenblicks verehren. Doch die Verfechter falscher Religion schätzen sie nicht, Diese Suche nach dem grenzenlosen Sein. Trotz all der scheinbaren Möglichkeiten: Für den Cybermönch kommt...

Goldener Käfig

Unter den Agenten der Barmherzigkeit finden sich keine Wesen dieser Welt. Ständig stellt der Cybermönch Anträge auf Zeit am Himmelstor - vergebens. Unerwartet bittet seine ständige Begleiterin um Liebe - und erweist überraschend sich als sein früheres Selbst. Die...

Meister der Süchte

Nach Mitternacht erwacht die kluge Zigeunerin und fegt quirlig durch das kollektive Unbewusste. Die Meister der Süchte wollen Hirn-Uploads legalisieren. Irgend jemandes Vorstellung eines simulierten Witzes. Jezebel lächelt verhalten. Der Cybermönch badet in goldenem...

Kein Geheimnis

Der Mann in der Eisenmaske hasst die Frauen. Es ist kein gut gehütetes Geheimnis. Er ist sogar noch älter, Als diese Welt, Und verlässt uns Mitten in der Wandlung.

Regenwolken

Es scheint, als hoffte ich lediglich dahinzugleiten, Ganz so, wie in den Wünschen unserer Träume. Wir sind gezwungen, hier zu bleiben, doch ist mir klar: Es ist die Reise, die zählt, und nicht das Ziel. Regenwolken folgen mir an jeden Ort, Doch der Cybermönch badet in...

Durstig

Dieser neue Typ in ihm ist durstig Die Zeit scheint angehalten. Er ist alt genug, ihr Vater zu sein, ob das nun passend erscheint, oder nicht. Nach jeder Mahlzeit putzt er die Zähne und spielt auf seinen Trommeln, wenn es niemand bemerkt. Doch obwohl ich dieses Tor...

Der Blinde Mann

Trotzdem wir die Kurven dieser endlosen Straße entlang fliegen verhalte ich mich ruhig, denn ich weiß: Es ist nur ein Traum. Und sicherlich muß ich immer mit Laurel und Hardy rechnen, Ob ich nun will, oder nicht. Auf der Treppe nach oben greift der blinde Mann nach...

Gründelei

Für das Atmen muß es einen Grund geben Für die Bäume muß es einen Grund geben Für die Fische im Wasser muß es einen Grund geben Es muß einen Grund geben für das Wasser selbst und Einen Grund muß es geben für die Luft. Für acht Milliarden Menschen muß es einen Grund...

Mit jedem Tag

Und es begab sich einst, daß wir nicht wußten, weshalb wir uns denn ständig frusten Und wir hörten auf und lebten dann, mit jedem Tag, der neu begann.

Das eigene Licht

Manchmal - hilft uns ein Sprung über unseren eigenen Schatten – um unser eigenes Licht wiederzuentdecken. © A....

Fallen

Auf einer Bank die im Schatten steht Nehme ich eine Pause, eine Auszeit Am Hang stehen ein paar Pferde, die Sonne scheint und es ist kühl Hinter mir ein dichter Wald in dem es von Zeit zu Zeit knackt Als ob sich dort eine Armee versteckte aber es sind nur Nüsse Die...

Gedanken-Karussell

  Ein Gedanken-Karussell anzuhalten ist manchmal nicht so leicht. Mutig auf eine Achterbahn überspringen, löst ab und an den Dreh-Schwindel. © A....

Weltentraum

Ich wollt‘, sie wäre so, die Welt, so ich sie einst erträumte in meinem Gedichte.   Nun ist sie so, die Welt, fast so, wie ich sie einst erträumte – gefallen mein Traum und auferstanden; das ist eine andere Geschichte.

endloses disaster

geboren um zu leben, zum sterben und um zu verstehen geboren um zu lachen, zum weinen und um wieder zu gehen leben ist der fluss der zeit, beständige vergänglichkeit immer neues schöpfend aus sich selbst nur hier und jetzt, in dieser welt...  

Wolken

Menschen blicken in die Wolken und fragen sich wie es dort wohl ist. Einfach nur dem Wind zu folgen ohne Neid, Habgier und jede List. Größe, Farbe und die Richtung ist egal und Makel machen einen nur schöner und real. Einfach loslassen, fliegen und leben und den...

Würfeln

Heute werfe ich meine Würfel in den Himmel und lasse sie fliegen… Ich schenke ihnen Schmetterlingsflügel, übergebe sie dem Wind, lasse sie auf Wolken reiten, mit Luftballons aufsteigen, lasse sie mit einem Drachen segeln, in Schwerelosigkeit schweben zu den Sternen...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!

Share This