Herrschaft

So viel, was Mensch beherrschen kann, wo fängt er da am Besten an? Was alles geht zu manipulieren? Wie kann er besser spionieren? Beherrschen will er die Natur. Verschandelt dadurch Wald und Flur. Das Wetter ist als Nächstes dran sofern er es beherrschen kann. Wo...

Glückshauch

Ein kleiner Hauch Angestubst Nach altem Brauch Weggeschubst Nur ein kleines Stück Nicht weit weg Damit das Glück Sich nicht versteckt Eine Armeslänge weit So dass man es noch erreicht sollt es nötig sein immer drum herum geschlichen nur nicht davon abgewichen schön im...

Herzen

Herzensangelegenheiten Kinderherz, unbeschwert Ohne Leid, ohne Neid Wirst wachsen und gedeihen Lernst zu verzeihen Lernst zu leben, zu vergeben Lernst Dich durchzusetzen Lernst zu verletzen Spürst den Stoß der Macht Unbedacht Willst hoch hinaus Hältst Schläge aus Die...

Gedanken zur Nacht

Tief dunkles Blau Über den Dächern Ein Hauch wie ein Fächer weht übers Reich Mystische Macht Dämonengleich die Nacht In ihrem Dunkel sieht man sie glühen Gefunkel, Licht versprühen Freundlich Geflimmer in endloser Ferne sanfter Schimmer der Sterne Zentriert im...

Gedicht zum 17. Juli 2014

Israelis und Palästinänser schafften es leider bis heute noch nicht sich gegenseitig voreinander zu verneigen und der ganzen welt zu zeigen, dass sie einen Frieden schließen wollen um gemeinsam einen Neuanfang zu machen und gemeinsam ihre Toten zu ehren und zu...

Ich weiß nicht wo ich bin

Ich weiß nicht wo ich bin oder wer ich bin ich verlor mich 1000 meilen zuvor geblieben ist eine unfertige Statur ein Gemälde ohne Farbe ein Untergang ohne Aufgang. Die Erinnerungen fließen wie Wasser Sanft den Bach hinunter und prallen hart auf die darinliegenden...

Der Wanderer

Der Mann mit allem Wissen ist verschwunden. Er kannte die Welt. Er kannte die Menschen. Er kannte das Leben. Er hatte Humor. Und nun ist er verschwunden. Für mich ist es klar: „Ich werde mir die Welt ansehen! Und mit anderen Menschen diskutieren! Und über das Leben...

Positionen

Heute habe ich überlegt: "Wie muß ein Löffel auf dem Tisch liegen! So, dass er richtig auf dem Tisch liegt!" Ich habe alles ausprobiert. Alle möglichen Positionen. Dann habe ich mir gedacht: „Ein Löffel kann auf dem Tisch liegen wie er will! Egal welche Position! Und...

Selbstachtung

Nun bin ich alt und man soll’t meinen Ich bin mit mir im Reinen. Doch bin ich das, was ist denn rein? Sollte ich denn sauber sein? Gewaschen, von innen heraus Gewechselt, umgedreht? Wo ist der Mensch, der mich versteht? Warum soll ich denn sein im Reinen, nur weil...

Alptraum

Rüttel mich wach, mach! Geht es denn nie vorbei? Wie lange noch, soll ich ertragen, mein Magen, er krümmt sich vor Schmerzen, in meinem Herzen nur Leere. Ach wäre doch alles vorüber, so wie früher, als noch kein Krieg war. Als die Straßen lebten keine Erde bebte keine...

Zulassen

Verletzte Nerven, verlorene Seele, gepeinigt das Herz, Tränen der Qual Fühle, solange Du fühlen kannst Lasse es zu. Nur wer den Schmerz kennt, kennt auch die Liebe. Weiß, dass Weinen zum Lachen gehört, kennt Tränen der Freude und des Kummers. Hoffnung, Trauer, Reue,...

Mutterliebe

Es gibt nur eine Mutter, der geb` ich mich hin. Sie hat mich getragen von Anbeginn. Sie hat mich aufgefangen, wenn ich gefallen bin. Sie hat mich nie ausgelacht oder was schlechtes Gedacht, sie war immer da, grad wo ich war. Ich hab es geliebt in ihrem warmen Sand zu...

Unsterblich

Brecht meinen Willen Zerstört meine Kraft Das wird Euch nicht stillen Denn zwischen uns klafft Ein tiefes Tal des Wissens Nur wisst ihr noch nicht Seid blind und ungebildet Seid töricht Nur wer versteht, hat auch Verständnis Und nur wer liebt, kann Liebe geben Nur,...

Vogel der Nacht

Dein Singen wurde nicht gehört Kein Lebewesen je betört Der Klang den Deine Stimme gab Nie hat sich jemand dran erlabt Bist schwarz und furchterregend Und Deine Schwingen Beschatten diese Gegend Markdurchdringend Dein Geschrei, rufst den Teufel Du herbei. Doch wirst...

Verloren

Losgelöst die Zügel als ich Dich traf Du gabst mir Flügel und ich warf Ballast über Bord alles fort ohne nachzudenken Wollte verschenken was ich besaß an Dich. Du bekamst Du nahmst Meine Freiheit, meine Liebe mein Glück meine Seele inklusive Verloren blieb ich zurück...

Frühlicht

Am Ende der Nacht, wenn die Sonne erwacht, wenn sie den Mond in die Ecke schiebt und ihre Strahlen den Himmel anmalen, in Tautropfen sich spiegeln wenn die Vöglein putzen ihre Flügel, ihr Chor erklingt und das warme Morgenlicht durch die Fenster dringt, wenn die...

Afghanistan

Als er ging, ihr Mann in die Fremde, nach Afganistan war die Hoffnung auf ein schnelles Ende. Hinter der Weide, in unserem Garten Liebster, werde ich auf Dich warten. Sie packte seine Sachen hörte noch sein Lachen vermisste ihn schon jetzt hoffte, er bleibt unverletzt...

Der Finder

Das Leben und seine Texte, die es versteckt! Hin und wieder räume ich die Wohnung auf. Und dann denke ich mir: „Erledige das korrekt!“ Und kann sein Du findest sie: "Die Texte des Lebens!" Aber ich finde nur vermisste Socken. Oder ganz alte Lottoscheine. Oder...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!

Share This