#Poesie

Wildwuchs

Die Blätter des Birnbaums hängen Schlaff herab. Auch die die Birken. Grau sind sie. Und etwas unansehnlich. Die Pumpe pumpt, Der Teich teicht, Die Spatzen spatzen lauthals vor sich hin. Es ist heiß. Hitzefrei im Mai. Beinahe schon unanständig. Die versammelte...

See der Zeit

Konturloses Blau, Unendlichkeit trinkt aus dem See der Zeit, So wie die lärmenden Spatzenkinder das Wasser des Teiches.

Wolkenanträge

Ich wollte Haiku schreiben Wegen des Klischees, Denn sie sind romantisch Und asiatisch, Tiefsinnig Und geheimnisvoll. Doch Haiku bedeuten Regeln Und ich verabscheue Regeln wie die Natur das Vakuum. Naturgedichte mit Regeln? Mir kommt das vor wie Amtliche Anträge Auf...

Ganz anders!

Wieso ist alles so, wie es ist? Weshalb geschieht, was geschieht, Tun Menschen, was sie tun, Denken wir, wie wir denken, Fühlen wir, wie wir fühlen, Entscheiden wir, wie wir entscheiden, Nur um festzustellen, Am Ende Ist Alles Ganz anders?

1 + 1 = 1

Wärme tief in Dir. Eins plus eins wird eins. Und die Eule lacht in der Nacht.

Lebendig

Laufen ist Leben: Beine tragen durch die Welt. Sanfte Wärme überall.

Lotus

Nicht ein einziger Hauch kühlt noch Die Hitze meiner Gedanken. Selbst der Lotus trocknet aus.

Verantwortung

Jenseits der Vernunft liegt das, was wirklich wichtig ist, doch dort lauern auch die Schlünde aller unserer selbst geschaffenen Höllen

Abgrund

Brennende Wälder Künden vom Todeskampf der Erde An der Klippe zur Unendlichkeit

Treibhaus

Straßen platzen auf, Kein Samenkorn will keimen. Erdige Narben Im Treibhaus der Zeit.

Notwendigkeiten…

Ernte ist getan Felder liegen stumm und staubig unter dem blassgrauen Himmel Stoisch sehen sie ihrer nächsten Vergewaltigung entgegen

Wassermensch

Hinter dem Ufer, Lebendige Schönheit, Tanzende Diamanten aus Sonnenlicht, Meine Geliebte!

Traum-Reise

Niemals ist sie geschehen, Die Sommerreise mit Dir, An die Gestade des großen Meeres. Und doch reisen wir täglich Zu den Wellen des Ozeans.

Traum Baum

Wäre ich ein Baum So wollte ich wachsen Zwischen den zehntausend Blumen Im Garten Deiner Träume

Sommerschlaf

Hund, Bauch zum Himmel Grinsende Lefzen Jede Bewegung entspannt erstarrt Welt im Sommerschlaf

Verstummt

Das Plätschern verstummt Unter dem drohenden Auge Das gleißend von oben her blickt

Vereint

Sehnsucht nach Wasser Vereint die Vögel in der Luft Mit dem braunen Gras

Ein kleines Geschenk

Der Teich dort - er glänzt in den Strahlen der Morgensonne. Grün wärmt sich der Frosch und unsichtbare Wolken jagen über den fernen Horizont. Die Seerosen - sie sehnen sich nach dem Licht. Schon in der Früh streichen Strahlen über das Wasser. Einfach so, als Geschenk...

Jünger der Liebe

Geflissentlich bevorzugt die verkleidete Prinzessin Rotwein - und starrt direkt in die Sonne, denn die Zeugen der Verteidigung umkreisen wie Geier die Liebe und ihre Jünger. Den Dollarmännern bleibt all dies Verborgen.

Buddhahund gibt nicht auf

Die Männer des Königs Sind noch immer erstaunt über die endlose Dämmerung. Trotz des hohen Preises Fällt der Cybermönch ins All, während der Buddhahund die Photos zerreißt und noch immer sich weigert, einfach aufzugeben

Jener Ort

Ständig, STÄNDIG träum ich von jenem Ort, wo jenseits unserer Mühn Tag ein, Tag aus und ohne Graus verwunschne Zaubergärten blühn.

Ungetrennt

Ich bin die Fliege, die an meinem Glas hochkrabbelt Ich bin der Inhalt des Glases Ich bin der Mörder Und ich bin der Ermordete Keine Grenzen. Alles hängt zusammen, Ist vollständig eins, und aus sich selbst geboren. Nenn es die Matrix. Oder das Netz des...

Horror der Liebe

Es berührt uns Tief, von innen her, bewegt uns, weit und lieb und schwer. Näher kommt es an‘s Herz heran, Bis man sanft tastend es fühlen kann. Wir spüren es Fließend, suchend und schmeichelnd, Schleichend tastend und streichelnd. Und DANN PACKT ES ZU. Greift von...

Share This