#Poesie

„Hallo du“

„Hallo DU“ du „Ernst“ des Lebens, heute wartest du vergebens, will dich überhaupt nicht sehn, rufe „kannst gleich wieder gehn!“ Mache grade was ich will, ohne Ernst und ohne Ziel, lasse los und lasse frei, sei es so – so wie es sei, ulke rum und habe Spaß, kenne dabei...

Mai

Sie sitzt auf dem Balkon. Sie hat das Kind auf dem Arm. Sie trägt ein Kleid. Und die Haare glänzen in der Sonne. Es ist so ein Maitag. Die Bäume sind wieder grün. Und überall blühen Blumen. Und die Menschen sind bunt gekleidet. Und ich sehe sie an. Und weiß wie die...

Liebe

Ich liebe dich sagt so viel und ist doch manchmal unausgesprochen. Ich liebe dich umfasst so viel und ist doch manchmal unfassbar. Ich liebe dich schenkt so viel und be-schenkt doch gleichzeitig. Ich liebe dich beinhaltet so viel und ist doch manchmal nicht zu...

Du bist ein Stern für mich

Du bist ein Stern für mich..... ein Stern -  der sehr hell glänzt und für mich leuchtet, ganz besonders für mich ….. Du bist ein großes Geschenk. Wenn du auch manchmal ganz weit weg erscheinst... Ich spüre deine Strahlen – du leuchtest, wie ein Leuchtturm in der...

Ohne Anfang

Ich sitze in einem Cafe. Gehe durch die Stassen. Kaufe ein paar Dinge. Und suche, irgendwie, ein Lächeln. Irgendwie etwas Schönheit. So, das bessere Leben. Etwas, das ein erstes Wort sein könnte. Der Anfang, für einen neuen Satz. Eine Wahrheit zum leben. Eine Liebe...

Mein Leben – etwas ver-rückt

Wunderbar bedeutet ver-rückt doch, dass das, was alle für normal halten, möglicherweise un-verrückbar, plötzlich seine Grenzen verliert und mich Dinge erleben lässt, die ich mir nicht mal vorstellen kann. Was soll ich, was muss ich – soll ich oder muss ich wirklich?...

Krisenzeiten

Doch danach war sie weg. Von einem Tag auf den anderen. Und plötzlich war e furchtbar still, obwohl es genauso laut war wie immer. Jeder bemerkte, dass sie fehlte, aber niemand wurde sich darüber bewusst. Von Krisenzeiten - pinguineli (Wattpad)

Glaube an dich

Glaube an die Kraft in dir, die immer sprudelnde Quelle, die nie versiegt, mal stärker, mal schwächer fließend, aber nur, um dich deine Kraft finden zu lassen. Glaube an die Liebe in dir, das Licht, das in dir leuchtet, das nie verlischt, mal stärker, mal schwächer...

Ich

Ich habe Füße nicht einfach so, damit ich nicht umfalle, sondern um mich mit ihnen zu bewegen zu gehen, zu laufen, zu hüpfen und zu springen. Ich habe Hände nicht einfach so damit sie herum-baumeln, sondern um sie einzusetzen zu greifen, zu kreieren, zu-zu-packen, zu...

Du….

Berühren mit Worten, sehen mit dem Herzen. Streicheln mit Gedanken, verzaubern mit der Stimme. Herz berührt Herz, Seelen erinnern sich an die Liebe. © Anita Namer 07/2011

An den lieben Herrn Kollegen

Herz und Verstand, sie führen Krieg. Drum bin ich schlaflos jede Nacht. Die Augen schwer. Gedanken drücken mich zu Boden. Quälen mich mit aller Macht.   Umgeben von dir, wohin ich auch gehe. Was ich auch sehe, nur dein Gesicht. Ich will nicht mehr hoffen. Den...

Was dir das Leben schenken möge….

Für jede Träne, geweint oder ungeweint - einen Kuss und für jede einsame Sekunde - ein Umarmen in stillem Einvernehmen. Für jedes hinuntergeschluckte Wort - ein sanftes Streicheln und für jede Sekunde Hoffnungslosigkeit - einen reich gefüllten Korb voll Liebe. Für all...

Du weißt wie es ist….

Du weißt, wie es ist, einfach sterben zu wollen, nicht wahr? Ich glaube jeder weiß das, und hat diesen Wunsch schon mal verspürt, auch ich. Du weißt, wie es ist, wenn man keine Kraft mehr hat, wenn man kurz vorm aufgeben ist, nicht wahr? Ich glaube jeder weiß das, kam...

Quo vadis?

Sag mir, wohin dein Weg dich führt, wenn deine Seele nichts mehr spürt. Wenn dein Herz langsam gefriert, weil du alles verlierst. Sag mir, wie lang wird der Weg sein, den du nun gehst für dich allein. Wenn kein Ziel in weiter Ferne, niemand hatte dich gerne. Sag mir,...

In ein paar Jahren….

In ein paar Jahren werden wir lachen… Darüber, wie schwer wir es uns machten, zu uns selbst zu stehen und auszudrücken, was wir uns wünschen. In ein paar Jahren werden wir lachen… Darüber, wie sehr wir uns - in uns selbst - versteckt haben, aus Angst, verletzt zu...

Mond

Unbemerkt schleicht der Mond am späten Himmel umher Nur selten wird sein Antlitz von den Wolken entblößt die wie ein Wald aus dichtem Laub den Blick auf den schweigsamen Himmelskörper verbergen. Die Nacht hält den Himmel bis zum nächsten Licht, der dunkle Horizont...

Nachthimmel

STERNE Erhellen die Nacht. Zeigen den Weg. Lassen uns träumen.   Jeder hat eigene Träume.   STERNE Sind soo weit entfernt und doch strahlen sie in unser Leben, "erhellen" es ein wenig.   Vieles  in unserem Leben ist soo weit von uns entfernt und doch spüren wir die...

Der Gedanke an dich

Der Gedanke an Dich verleiht mir immer wieder auf`s Neue Flügel und meinen Träumen die Freiheit dorthin zu wandern, wo in mir Frieden ist. © A. Namer 08/2012

Des Traumes Schatten

Des Traumes Schatten Wäre die Welt gefallen auf Eis, so hätt ich sie gelassen. Hätt sie verraten mir was niemals wurd' gesagt, wär ich gläubig ihr verfallen. Doch an dunklen Tagen schaut die Sonne nicht mal dem Monde ins Gesicht. Und so geschah es, die Liebe meines...

Tanz zwischen Frieden und Krieg

Komm mein Kind, lass dich nieder auf meinen Schoß Nun möcht' ich dir eine Geschicht' erzählen von des Krieges hässlichen Schoß, der von Märtyrern begonnen und Frieden verbannte Doch tanze der Frieden nicht bei uns mit der Krieges Furcht? Doch vergesse nicht was er uns...

Um des Lebenswillen!

Ist die Welt denn nicht prächtig mit all ihrer Farb'? Erscheint sie denn nicht so mächtig, wie wir glauben sie ists? Doch wird die Schönheit zerstört, von des Menschenskräften, sie erscheint uns* wohl' viel zu alltäglich Doch ist sie genauso besonders, wie unser eigen...

Tag und Nacht

Die Nacht geht zu Ende, der Morgen kommt näher. Alles wirkt noch sehr düster und menschenleer. Die dunklen Wolken am Himmel sind riesengroß, das Erscheinen der Welt ist trist und farblos. Die Sonne erwacht bald, was grau war, wird bunt. So verschlingt sie die Wolken...

Wahre Träume!!!

Sie fragen sich: "Wer wohnt hinter der Tür? Er singt immer ein Lied. Er schreibt Gedichte. Er ist ein Tänzer. Und das muss ein König sein. Ein Weiser. Ein Gelehrter. Und dann sehen sie mich. Und wissen: "Ich bin ein Prolet! Ich bin ohne Wissen! Ich bin ein...

Der tiefe Fall

Du hast mich fallen gelassen und ich bin tief gefallen. Ich bin nicht auf den Beinen gelandet, der Aufprall war unheimlich schmerzhaft.   Es schmerzt tief in der Seele, ich kann nicht mehr aufstehen, die Verletzungen sind schlimm, sie werden nie ganz verheilen....

Am Tisch!!!

Ich sitze am Tisch. Und denke mir: "Putze das Fenster!" Dann kannst Du die Menschen besser sehen. Was sie so denken. Was sie so fühlen. Wann sie traurig sind. Wann sie freudig sind. Und was sie so beschäftigt. Und, wenn Du die Menschen besser siehst. Dann findest Du...

Nicht nur Träume ändern sich

Was früher noch ein Herzenswunsch, tritt heute in den Hintergrund. Die Sehnsucht hat so viel diktiert, das meiste ist jedoch nie passiert. Was du in der Jugend hast erträumt, so manchmal es doch versäumt, zu leben wie es dir wichtig war, zu schnell verging Jahr um...

Was ich meinen Kindern noch gerne sagen würde….

....bevor meine Zeit hier zu Ende ist.... Jeder macht seine eigenen Erfahrungen und keiner kennt des Lebens Lösung – auch ich nicht. Das hier – sind meine……und ihr – schreibt, wenn`s geht ….mit eurem Leben eure eigenen….. Glaubt an eure Träume… Gebt alles, um sie zu...

Wahre Sätze

Heute ist so ein Tag. Ich habe keine Schmerzen. Ich kann klar Denken. Und bin der Künstler. Sitze bei einem Tee. Träume von wunderbaren Reisen. Denke an herrliche Frauen. Lebe einfach im Paradies. Und werde gleich im Rollstuhl sitzen. Durch die Stadt fahren. Und...

Der Strom

Eine Träne, fiel in den Strom. An Sie, hab ich gedacht. Ich such das Ufer, wo ich Sie verlor. Da, wo die Träne fiel. Am Strom, der Sie mir nahm Der alles zerriß. Weder, das Nichts, in der Ewigkeit Noch, der Schmerz, jener Tage. Nichts fiel von mir, als Sie verschwand....

Vertrau

Vertrau deinem Herzen und deiner Seele.   Sie wissen mehr   als dich je ein Auge sehen und ein Ohr hören lassen kann.   Fühle und horch hinein. Du wirst sie hören,   die Stimme IN DIR,   die dir den Weg weist.   © Anita Namer...

Share This