Und wenn Ich dich sehe, dann sehe Ich mich, nur, dass du eine bessere Version von mir bist, als Ich es jemals sein werde, denn du

du bist mein äußeres Ich, welches Ich, das richtige Ich hege und pflege und an welchem Ich Tag um Tag, Stunde um Stunde, Minute um Minute und Sekunde um Sekunde herumbastle, weil es perfekt sein soll.

Denn niemand soll sehen, dass Ich, das wirkliche Ich, das innere Ich, nicht perfekt ist, so wie viele es erwarten würden, obwohl das doch gar nicht mein Ziel ist, also perfekt zu sein.

Du scheinst, als hättest du alles verstanden, während Ich mal hier und mal dort auf die Suche nach meinem Glück gehe. Aber was suche Ich?
Ganz ehrlich, das weiß Ich nicht und genau deswegen gibt es dich.

Wenn Ich morgens aus dem Haus gehe, nehme Ich dich mit wie meine Jacke und wenn Ich abends wieder heimkomme, dann fliegst du in die Ecke, wie meine Tasche, Ich lasse dich fallen wie eine Last, dabei sollte Ich doch Acht geben auf dich, denn du bist mein Schutzschild, meine Rüstung und mein Vertrauen in mich selbst, dass ich mit dir alles schaffen kann, auch, wenn Ich eigentlich gar nicht bereit dafür bin.

(C) Stillepoetin

SCHUTZSCHILD
Beitrag bewerten

Share This