So sei die Stille

So sei die Stille
mir Gewähr,
dass sie das
Nervenkleid
erbaue,
in Sternennacht
das wache Auge
nicht nach dem
fahlen Monde
schaue.

Der Körper
holt zur
Schlafenszeit
zurück, was er
am Tag verloren,
und das Gemüt
erschließt alsbald
das klare Selbst,
wie neu
geboren.

©Hans Hartmut Karg
2020

*

So sei die Stille
Beitrag bewerten

Share This