Reiner Prigge

Reiner Prigge

Tango im Herzen

Einst ich pflanzte einen Baum,
bei Mondscheinlicht
auf fruchtbaren Boden.
Einst ich voller Hoffnung war,
das er süße Früchte trägt.
Genährt von meinen
Wünschen und Träumen,
gegossen mit meinen Tränen,
überflutet mit meinem Schmerz.
Einst ich voller Hoffnung war,
einen dieser Früchte zu ernten,
aus meinen Wünschen und Träumen.
In der Dunkelheit –
das Mondscheinlicht –
immer noch leuchtet.
Meine Träume …
voller Hoffnung,
genährt vom Schmerz
gegossen von meinen Tränen.
Jede Nacht spielt der Tango
in meinen Herzen,
bei Mondscheinlicht.
Immer noch warte ich …
jede Nacht, bei Mondscheinlicht –
auf den Lohn,
einer süßen Frucht.

(C) Reiner Prigge

Tango im Herzen
Beitrag bewerten

Share This