Wo Liebe kommt

Wo Liebe kommt
hat jeder Blick nur noch ein Ziel
und lässt nicht locker,
spürt dabei wonniglich‘ Gefühl,
mit dem die Tore
sich öffnen hin zum Himmelsklang,
weil so der Liebesgott
zieht Kreise eng sodann.

Alles ist voll Erwartung
und mit breiter Lust umfangen,
selig nun das Gemüt
im Aufwühlen gefangen
und nicht mehr Herr
der eig’nen Sinne,
nur noch getrieben
vom wallenden Lieben.

Wird Nähe dann erhört,
weil angehimmelt längst geteilt,
kein Fremdes mehr die Zärtlichkeiten stört,
wo zart streichelnd die Hand fühlend verweilt,
Berührungen zum Lächeln hin getragen,
das mehr und mehr nun drängt und eilt,
um ja nichts zu versäumen, zu entsagen,
wo schon erwartungsvoll die Liebste weilt.

©Hans Hartmut Karg
2019

*

Wo Liebe kommt
Beitrag bewerten

Share This