Fragst du mich, was für Sachen//

die beiden grossen Kirchen heute so machen?//

Dann sage ich dir: Sie unterhalten, unterhalten//

Menschen und Gebäude, halten, halten//

Immobilien, Reichtum, Vermögenswerte //

Sie machen viele Sachen, die auch alle anderen machen//

Doch selten wollen sie wachen, wachen, wachen//

und beten, beten, beten,//

von tiefem Herzen den Vater ehren, //

das Evangelium vermehren//

Ihre Leute haben mehr als genug zu essen, //

aber oft ihren Auftrag, ihren Glauben vergessen//

Reich sind sie arm, arm wären sie vielleicht reich//

Wer will ihre Schuld in Gottes Reich ermessen?//

So reich – so arm//
Beitrag bewerten

Share This