Mittags beim Discounter

 

Uniformiert steh’n Blumen beim Discounter,

Gebündelt, einheitlich, genormt im Behälter,

Denn der ist inzwischen bester Allrounder,

Global aufgestellt, universal Warenmelder.

 

Sogar die Wühltische hält er bereit,

Hat auch alles, was wir nicht brauchen.

Es gibt für uns keine Mangelzeit –

Und draußen darf man auch rauchen!

 

Frauen schieben ihren Einkaufswagen,

Wo überall Gleiches wird geboten

Und Tiefpreise uns beständig ansagen,

Was gekauft wird, erhöht die Quoten.

 

Für den, der dieses Geschäft besitzt,

Selbst wenn das Gebäude nicht sein eigen,

Der preist klug an, weil er sehr gewitzt,

Kann den Kunden global alles zeigen.

 

Keine Blumenmädchen gibt es mehr,

Die lächelnd ihre Sträuße anpreisen

Und mit Schönheit locken Kunden daher,

Musik spielte damals noch Weisen.

 

Niemand redet mehr mit den vielen Kunden,

Kein Gruß hinterlässt mehr Lebensfreude.

Alle drehen still und gezielt ihre Runden –

Und rollen zur Kasse mit ihrer Beute…

 

 

©Hans Hartmut Karg

2020

 

*

Mittags beim Discounter
Beitrag bewerten

Share This