Ohne Reue

 

Paradiesisch, sibyllengleich

verdreht sie mir die müden Augen.

So können diese langsam lächeln,

aufgehen still und hell und weich,

müssen sich an Reizen festsaugen,

um mir mehr Mut nun zuzufächeln.

 

Ja, es ist wirklich an der Zeit,

dass Zukünftiges wir ausmalen,

erkennen, was bisher versäumt,

denn endlich sind wir doch soweit,

dass wir uns in die Arme fallen,

wo leicht die Liebe schäumt…

 

 

©Hans Hartmut Karg

2021

 

*

Ohne Reue
Beitrag bewerten

Share This