Ohne Worte

 

Wäre die Sprache wortlos,

ihr Bedarfshorizont namenlos,

genutzt als Schweigegelöbnis,

tabuisiert auch wenige Informationen,

so müsste sie doch den Waffenwetzern

Grenzen auferlegen, den Gewalttätigkeiten

mit den menschlichen Möglichkeiten

immer wieder Einhalt gebieten,

denn auch das Schweigen

kennt ein Übermaß

an Gewalt.

 

 

©Hans Hartmut Karg

2021

 

*

 

Ohne Worte
Beitrag bewerten

Share This