Das Unausgesprochene

Was wäre,wenn man das Unausgesprochene behält,mit sich führt, wie einen bunten Luftballon,an der kurzen Leine,damit es nicht davonfliegt Immer den Blick nach oben,sich zu vergewissernd,dass es noch da ist und sich nicht losgerissen hat,in die Transparentoffensive und...

Das Erwachen

Wiesenblumen erwachen aus dem Winterschlaf,öffnen die bunten Frühlingsaugen,und strecken ihre zarten Flügel dem stahlblauen Himmel entgegen Bereit von den wolkigen Zungenspitzen berührt zu werden,die der Wind gnadenlos nach Westen treibt,dorthin, wo der Tod seinen...

Preis des Dichtens

Preis des DichtensEine lyrische Betrachtung  Wahrscheinlich bringt uns das Verfassen nichts einUnd dennoch lassen wir es als Kreative niemals seinWir verdienen nichts daranIn unseren Träumen vielleicht ein wenigirgendwann Wir hoffen, wir seien auch mal dranDoch selbst...

Güte

LiedgedichtGüteKann ein Mensch mit zerschlagenem Gemüte voller Güte sein?Oder muss er sich erst von seiner Schwermut befrei'n?Kann ein Mensch mit zerschlagenem Gemüte voller Güte sein?Ich denke, bei den seelisch Kranken ist es wie den Gesunden:Man hat hier wie dort...

Rahmen sprengen

Meist rahmen wir unsere Erwartungenund Vorstellungen wie Gemälde einDeshalb müssen grosse Überraschungenerst diese Rahmen sprengen,damit wir sie erkennen und uns zu einer neuen Sicht bekennen Stephan WANNOVIUS, 3.11.21Anmerkung: Zumindest positiv lasse ich mich gern...

Neues Leben

Gedicht für jeden, der sich neu für Jesus Christus begeistert und ihm nachfolgen willNeues LebenFrisch bekehrt ist nie verkehrtDir wird Gottes Heiliger Geist beschertLass dich nun von Jesus Christus führen und berührenLass dich stets von ihm leiten und begleiten Das...

Hinterm Gedicht

Wer ist der Dichter hinter dem Gedicht?Zeigt er im Gedicht sein Gesicht?Oder versteckt er sich, sein wahres Ichhinter seinem Gedicht?Hat er vielleicht persönlich eine ganz, ganzandere Sicht als sein Gedicht?Bist du als Leser dichter an ihm dran?Berühren dich seine...

Bin ich ?

Bin ich der, der ich für dich bin?Bin ich der, der ich für dich nicht bin?Bist du die, die du für mich bist?Bist du die, die du für mich nicht bist?Bin ich der, der ich für mich bin?Bin ich der, der ich für mich nicht bin?Wer bin ich, wer bist du?Immerhin - für Gott...

Bitte kaufen, die APP ist da!

  Bitte kaufen, die App ist da! Bitte kaufen, die App ist da!Schnäppchenjäger singen Halleluja!So spart man doch so manche Mark,Das macht den Geldbeutel erst stark! Du selbst fährst abendlich dann aus,Hin zu des Discounters Tempelhaus,Hast Billiges längst...

Lach’ nicht

  Lach' nicht Lach' nicht, lach' ja niemals nicht,Sonst schlägt Dir Correctnis ins Gesicht,Und alle, die auf Deinen Rückzug lauernWerden Dich scheinheilig bedauern. Lach' nicht, denn Du als MedienwichtBleibst auch das Populargesicht:Man will Dich möglicherweise...

Überfordert

Vielfalt hat uns ungeahnte Möglichkeiten gebrachtDoch was haben uns diese Möglichkeiten gebracht?Was haben wir aus den Chancen und Optionen  gemacht?Was haben sie mit und aus uns gemacht? Sind wir nun glücklich und frei?Und immer bei dem auch für uns Richtigen...

Prince Harry

Das wütende Haar lockt das Volk aus dem HühnerschlafDie gekränkte Ruhe liegt im Staub Der Zerfall galoppiert wie ein wildes Pferdaus dem Atem machtgieriger Leichen,die auf der linken Schulter der gekrönten Greisin thronenund die Zukunft verhindernKeine Möglichkeit...

Und nu?

Und nu?Im Nu texten wir uns gegenseitig zuWir haben Spass daranOder sind wir nur gewohnt daran? Und das seit wann? Kommt was rüber, kommt was an?Ich denke manchmal wohl,manchmal nichtJe nach deiner, meiner SichtUnd dann gibt es ja auch die Grossdichter,die halten nur...

Worterfindung

Viele haben das Bestreben Doch nicht jedem ist Erfindungsgabe gegebenWorte erfinden heisst Sprache, Worte, Zeitgeist empfinden Eine Worterfindung muss klingen, um zu gelingen Sie muss Erkenntnis bringen, in Lebenswelten dringenZumindest in der Werbung darf...

Wortspiele

Wortspiele ohne Ziele gibt es vieleEtliche verstehe ich nichtAndere verstehen mich nichtOder bin ich zu schlicht?Vielleicht haben sie auch zu grosses Gewicht Für einen wie michIch weiss es nichtUnd sie wissen es wohl nicht Stephan Wannovius, 2.11.21

Die Unaussprechlichen

Es gibt Menschen, die rühren uns zu TränenWir kennen ihre GeschichtenWir nennen ihre Namen gernSie sind unseren Herzen nie, nie fern ---Es gibt gute Menschen, glaubensstarke Schwestern, Brüder, zu denen wir gern unsere Aufmerksamkeit lenkenund denen wir Vertrauen...

Sammelbecken

Der sumpfige Teich des Unterbewusstseinsliegt weiter hinter dichten Wolken Bewacht von der Blume gegen das Vergessenhütet er die schmerzvollen Geheimnisse,umschlingt sie mit seinen morastigen Armenpresst sie in einen komatösen Schlafund lässt sie von Schmetterlingen...

Allerseelen

Der mitleidlose Wind beißt sich ins verdorrte Geästrastender Weinreben, zerrt am altersgrauen Fleisch erschöpfter Seelenund trocknet die Regentränen ruheloser Geister,die hinter dem Horizont auf den erlösenden Frühling warten  © Scully van Funkel – Keller

Realistisch

Du denkst, du handeltest stets recht und die anderen immer schlechtDu wähnst dich klug und deine Mitmenschen dummDu allein fühlst dich weise und fast alle auf fehlerhafter LebensreiseDu wähnst dich klug und deine Mitmenschen dummWelch ein stolzer Selbstbetrug!Du wirst...

Nimm mich an…

Der Schmerz, der tief in mir istsagte so oft "Bitte, lass mich los!"Ich ließ ihn nicht los!Heute sagt er:Nimm mich an - ich gehöre zu Dir!!Die Trauer, die tief in mir istsagte so oft "Bitte, lass mich gehen"Ich ließ sie nicht gehen.Heute sagt sie:Nimm mich an - ich...

November-Licht

Immer wenn wir im dunklen November stehen,dann lasst uns das voradventliche Leuchten sehenund im Herzen mit den St. Martins-Kindern gehenLaterne brennt und die KinderseeleErbarmen und Mitleid mit den Armen bekennt St. Martin lebte Gutes vor und alle Kinder sind ganz...

November-Blues

Ein schlichtes LiedgedichtNovember-BluesWir können den November fürchten,ihn womöglich hassenWir können ihn vielleicht nicht fassen Wir können am November leiden,doch wir können ihn nicht meiden Wir können in November-Traurigkeit versinkenWir können spätherbstliche...

Im Licht der Liebe

Jede Jahreszeit hat ihren eigenen Zauber, wie auch jede Lebenszeit. Was hinter manchen Nebeln verborgen ist– ob in der Natur oder in unserer Seele –zeigt sich im Licht der Liebe. © A. Namer   

Rettende Nacht

  Rettende Nacht Schon so manche dunkelnde NachtHat mich rettend im Schlummer getragenUnd mir dann mit vollkommener MachtDrängende Fragen leichter ausgetragen. Mit willensfreundlicher EleganzWerden dann Tagwelten minimiertUnd so manche IrrsinnsinstanzDauerhaft ad...

Lebenskraft

  Lebenskraft Du anhaltende, taggelegteund so weittragende Hoffnung,entsteige bitte endlichDeinen engen Kleidernund trage mirneue Freiheiten zu,von denen es,wenn die Nacht einfällt,doch so wenige gibt,um mir dann im Träumendieses Labsal zurück zu holen,das mir am Tage...

Kunstmonolog

Hat nicht jeder Künstler einen Stich,wenn er erschafft sein Werk allein für sich?Nicht für dich, nicht für mich - lediglich für sichKann man in einem Monolog Kunst finden?Oder braucht Kunst das Du, um Kunst zu sein?Muss Kunst sich vom ICH befrei'n?Aber vielleicht...

Spiegel im Spiegel

Im Draußen perlt der Rhythmus der Zeit,umarmt das Seufzen die Seele  Geschlossene Fenster,verriegelte Türen,es gibt kein Zurück,nur die sehnsuchtsvollen                               des Nichts     © Scully van Funkel – Keller

Todgeweiht

Wenn Außenstehendesich berührende Sätze befingernund die Wortedadurch aussätzig werden,dann sind alle Buchstabenzum Tode verurteilt    © Scully van Funkel – Keller    

November-Deutschland

Ein nasskaltes mitteleuropäisches Land im November-Dunkel,das selten, selten sein Mass und seine Mitte fand und oft Extreme an sich bandBesonders dunkel wirkt Dunkeldeutschland im November-Dunkel Jeder kennt, jeder nennt einen noch heute sehr, sehr dunklen OrtDenn die...

Novembertag

Im Spiegel der Grashalmeklammern sich ausgefranste Blumen an den Totholzpfahl der Hoffnung Spurlos bläst der Wind  stumpfe Wahrscheinlichkeitswolken über traumleeres Ödland   © Scully van Funkel – Keller