Armer Poet

Geldlich hat ein Gedicht selten GewichtDenn gute Bezahlung bekommt ein Dichterin der Regel nicht Er hat es schwer, fast immerbleibt seine Kasse leerAuch reine Ehr' kommt wenig her Ja, manchmal verliert er mit seinem Gedichtbei Freunden und in der Gesellschaftsogar...

Stille

Stille gibt uns Kraftfür Zeiten,in denen es nicht "still" ist.© A. Namer 

Geistreichtum arm

Machte poetischer Geistreichtum* im Internet reich, Deutschlands berühmtester Internet-Lyrikerkönnte später seinen Erben noch mehr hinterlassenBrächte das Gedichteverfassen sogar nur zehn Euro je Veröffentlichung ein,Hans Hartmut Karg bekäme pro Tag einen beachtlichen...

Gar Universalgenie

Ich muss gestehen, ich hatte ihn zuerstals fleissigen, ideenreichen Dichterund gelehrten Pädagogen betrachtet und seine anderen Talente mangels Kenntnis nicht beachtet Ich muss gestehen, ich hatte ihn darauf lange, lange  Zeitals vielfältig begabt gesehen und konnte...

EIN WEG ALLEIN

Wer verzweifelt das Licht suchtund das Licht nicht findet,der sich oft auf einem vermeintlichen Rettungsweg befindet Denn er geht fälschlich davon aus:Fast alles führe aus der Dunkelheit hinaus Doch ein gläubiger Christ weiss:Es kann im Leben nur einen RETTER gebenUnd...

Dunkel im Licht

Wer stets im Licht darf gehen,wird das Licht oft übersehenDenn er weiss nicht mehr,dass es nur für ihn geschehen  Stephan Wannovius, 24.05.22

VORBILDER

Die Superfrommen sollten bedenken:Durch ihre Einstellung und ihr Verhaltenkönnen sie fremder Menschen Aufmerksamkeitzu JESUS CHRISTUS lenken,besonders wenn sie ihr Herz verschenken Demütig, ehrlich und bescheidenwerden sie dabei alle Fehler vermeiden   Doch hochmütig...

Sieh das Licht

  Sieh das Licht Sieh das Licht der vielen Kerzen,Leuchten hell, vertreiben Schmerzen,Nehmen uns die bösen Mächte,Beseelen Dämmerung und Nächte,Erbauen Geist und unseren Sinn,Führen uns zum Glauben hin,Wo der Gottessohn schon wartet,Dass der Mensch ja nicht...

Zauber

Ein Zauberdieser Weltliegt im Erspürendes Unsichtbaren.© A. Namer 

Zu meinem Achtzigsten

  Zu meinem Achtzigsten Wenn ich's erlebe, möcht ich brillieren,Weil mir das Leben doch alles schenkte,Sogar Bakterien, Betrüger und Viren,Ohne dass dies vom Geistreichtum ablenkte. Vielleicht will ich nach Nürnberg fahrenMit Euch hin zum SinfonieorchesterUnd an den...

NAMENLOSER DICHTER

Jemand hat einen grossen NamenDoch er schreibt nicht immer großDenn auch Grössen gelingt nicht alles großManches bleibt klein, manches Schein Ein anderer, ein Unbekannter, verfasst namenlos Gedichte Gedichte voll spannender Gedanken und Geschichten Anonym dichtet er...

Ach Dichter!

Dichter, Dichter werden nicht gern gesehen Ganz normale Menschen lassen Dichter deshalb einfach stehen Dabei sollten sich ganz normale Menschen durchaus mal Gedichte ansehenVielleicht würden sie mit etwas gutem WillenGedichte sogar verstehen und mit ihnen durchs...

EIN GEDICHT NUR

Ein Gedicht glückt, ein anderes nichtEin Gedicht glückt Stück für Stück Ein anderes Gedicht glückt nur ein Stück Ein Gedicht beglückt, ein anderes erdrückt Ein Gedicht entzückt und verzückt,ein anderes Leser gar ins Traumland entrückt Ein Gedicht könnte nicht besser...

“Nie wieder vermieten!”

  „Nie wieder vermieten!“ „Nie wieder vermieten!“ klagte ein Freund,Der die Enttäuschungen erlebte,Weil jeder seiner Mieter meint',Dass er nur Forderung erstrebte. Er kam den Mietern sehr entgegenUnd übernahm Mietnebenkosten,Doch sahen die das nicht als SegenUnd...

So leicht

  So leicht So leicht übersieht der gute Staat,Dass Komplizierung Transparenz gefährdet,Mit der man erst die Freiheit hat,Sachstände zu prüfen – bürgerbewertet. Wenn's nur den einen Weg noch gibt,Das Undurchschaubare zu klären,Macht sich kein Staat...

Konsequent inkonsequent

Bin ich nunkonsequent inkonsequentoderinkonsequent konsequentoder einfachoffenfür den Fluss des Lebens?© A. Namer   Konsequent sein - Konsequenzen. Wie oft haben wir das schon gehört? Wie oft und in welchen Bereichen sind wir das oder "sollen" es sein? Mit was...

Gedanken und Gefühle

Gedanken und Gefühlegehören zu uns,wie die Finger an unserer Hand.Keiner kann sie uns nehmen,keiner kann sie uns geben.© A. Namer

DREHTÜREN

Wer auf Türen achtet, sollte auch Drehtüren beachten Denn sie führen so schnell und leichtin ein Gebäude hinein wie hinaus Ja, so mancher muss im Leben viele, zu viele Drehtüren erlebenEr kommt ins Krankenhaus hinein undwieder aus ihm hinaus Doch wegen seiner...

“Erdverantwortlich”

Ein neues Wort hat der grosse Dichter Hans Hartmut Kargin seiner  unermüdlichen wie unermesslichen  Schöpfungskraftder deutschen Sprache soeben gegebenWir durften gerade seine beginnende Verbreitung erlebenDas Adjektiv wie Adverb heisst "erdverantwortlich"*Er meint...

WELTBÜRGER

Ist ein Weltbürger der, der mehrere Sprachen spricht?Ist ein Weltbürger, wer geistig überall auf der Welt zuhause ist? Hat ein Weltbürger familiär ethnisch ganz verschiedene Wurzeln? Ist ein Weltbürger alt oder jung?Ist er hochgebildet oder eher einfach gestrickt?Ist...

Feind und Feindesland

Das hätten wir so gern: Feind und Feindesland blieben von uns fern Doch das Leben müssen wir oft ganz anders durchlebenManchmal sollten wir uns darauf besinnen:Feind und Feindesland beginnen gelegentlich schon im EhebettWir haben dabei zu verstehen: Den Feind brauchen...

Die Walnuss, die Muschel & wir

Die WalnussErst mal nichts Besonderes unter den Nüssen.Wenn du sie ansiehst – ist sie erst mal rund.Wenn du sie anstößt – rollt sie davon.Sie hat viele Furchen und Krater.Keine sieht aus wie eine andere.Sie muss gebrochen werden,damit ihr Kern zum Vorschein kommt.Die...

Mehr Weltbürger

  Mehr Weltbürger Mehr Weltbürger müssten wir haben,Die sich erdverantwortlich fühlen,Sich einbringen in rettende Vorhaben,Um nicht Gazetten nur zu füllen. Wer vom Gletscherschmelzen sprichtIn gut beheizten Zeitungsräumen,Ist aufs Energiesparen nicht erpicht,Könnte...

Fragen und Fragwürdigkeit

  Fragen und Fragwürdigkeit Fragen muss man stellen dürfen –Selbst wo's keine Antwort gibt,Denn Fragen führt zu jenen Würfen,Mit denen man Neues aufspürt. Wenn man das tabuisiert,Stellt sich selten Neues ein:Wo sich Forschergeist ergießt,Kann auch viel Erkenntnis...

Woher?

Woher kommen all meine Gefühle?Hast du sie gesehen?Keiner kennt den Ursprung,sie kommen und sie gehen.Woher kommen all meine Gedanken?Hast du sie gesehen?Keiner kennt den Ursprung,ich selbst kann sie manchmal nicht verstehen.Woher kommen alle Menschen?Keiner hat`s...

TÜREN, TÜREN, TÜREN

Türen verführen - was wohl hinter ihnen ist?Erfüllung oder Grauen?Wir möchten es so gern schauenDoch wollen wir uns das wirklich trauen und voll auf Risiko bauen? Oder sollten wir lieber darauf verzichten,das Dahinter zu sichten? Notausgangstüren berühren wir im...

(NICHT) REDEN

Ob es mir fällt leicht oder schwer,ich mag es einfach nicht mehrOb es mir fällt leicht oder schwer,ich kann es längst nicht mehr Ob es mir fällt leicht oder schwer,ich soll es einfach nicht mehr Ob es mir fällt leicht oder schwer,ich darf es einfach nicht mehrOb es...

Fernsehplaudereien

In munteren Fernsehtalkrundenwird über sehr, sehr vieles befundenDie geladenen Gäste diskutieren über dies und dasund manchmal lediglich über irgendwas Wortreich geben viele zu verstehen,dass sie oft wenig von der Sache verstehenAber das mag im TV-Studio angehen,weil...

Auf dem blutroten Teppich

Tag 87 des russischen Überfalls auf die Ukraine In Kriegszeiten rollen vielenational und weltweit Bekannte dem Krieg den blutroten Teppich aus Über den blutroten Teppich humpeln an Körper und Seeleverkrüppelte KriegsheldenIm drohenden Frieden haben sie nichts zu...

Siege in Kriegen

Liedgedicht/Tag 87 des russischen Ukrainekrieges Siege in Kriegen brauchen wir nichtDenn Siege verleiten die Sieger zu neuen Kriegen Und die Besiegten sinnen nach Rache in weiteren KriegenSiege in Kriegen brauchen wir nicht Wir brauchen Siege über KriegeWir brauchen...