Worte aus Salz

Der Boden war warm. Mein Atem sickerte in die Zeit hinein. Es erstarb der Regen an meinem Fenster. Ich schaute hin, hindurch – meine Augen dunkelten ins Grau des Himmels hinein, leerten sich, ließen das Holz knarren. Dort, in der Stille, auf dem Boden liegend,...

Meine Augen sprechen zu deinen Augen dein Lächeln blüht auf rötlichem Grund

Göttinnen

  Göttinnen Seh'n sie nicht aus,als wären sie Göttinnen,fast noch schöner und jüngerals gestylte Fernsehmimen,die jederzeit omnipräsentsich filmen lassen? Perfekt geschminkt und lächelndseh'n sie zum Smartphone hin,bewusst sich jeder ihrer Posen,mit denen die...

Novemberwelt

  Novemberwelt Nebelverhangen das Wolkendachzeigt ein schlierendes Graugesicht,lässt von blattlosen AstgerippenWassertropfen nun tränender fallen. Ist es nicht die Dunkelwelt jetzt,in der die Gewässer stillerihre Windlosigkeit ertragen,um gefallenes Laub...

Ein etwas anderes Glaubensbekenntnis

Ich glaubean Träumeund dass sie wahr werden können.Ich glaubean die Liebeund dass sie Wunder wirken kann.Ich glaubean Möglichkeitenund dass Unmögliches möglich werden kann.Ich glaubean meine eigene Kraftund dass sie größer ist, als ich annehme.Ich glaubean eine Welt,...

Trauma

 Der Dampf zieht WirbelLässt mich schwebenLässt mich richtenÜber Leben Zeigt mir zieleTreibt mich anDu spielst auf ZeitDoch gemeinsam schreiten wir voran Du darfst nicht klagenIch bin unzerbrechlichDu kannst zwar fragenDoch ich bin unbestechlich Abschied istEin...

Vergiss nicht

  Vergiss nicht Vergiss nicht,dass Du einst selbst Kind warst. Das Kind vor Direrinnere Dich doch stetsan das Kind in Dir. Wie oft hast Du gebangt,gehofft auf die Erhörung,als die Großen,die Erwachsenen,sich Deine Wünschenicht wieder anhörten. Sei nicht zu streng!Sie...

Die Luxusreise

  Die Luxusreise Man freut sich auf die große FahrtUnd aufs Kulturerleben.Darauf hat man ja lang gespart,Jetzt darf's auch Luxus geben! Und wie versprochen gibt es den,Das Füllhorn wird reich ausgegossen:Man kann auf volle Teller sehen,Da wird alles perfekt...

Fantasie

 Fantasie ein unbekanntes Wort etwas das es heute kaum noch gibt. Hast du Fantasie? Weißt du was das ist? wenn nicht dann frage ein Kind wie es sich die Welt vorstellt.Voll Monster, Feen, Abenteuer und Gefahren. Bunte Bäume und fliegende Autos.Träume die niemals wahr...

Leben

 Hier der AnonymeHier der Unsichtbare. Leben. Was ist es dieses Wertvolle etwas?Wer lebt das Leben so richtig?Was macht es aus? Gleich am Anfang eine Frage: lebst du? oder Existierst du? Stehst du morgens auf. Schaust aus deinem Fenster siehst die Welt außerhalb...

Zugvögel

  Zugvögel Es sandten letzte VogelkinderMit ihrem Zwitschern Leben ausUnd kündeten mir so den Winter,Weil sie dann flogen fern hinaus,Ins Südquartier wurde geflogen,Wo sie sich weiter wärmen konnten,Sind zu den Gründen hingezogen,Die sie dort nährten und...

Liebesleid

  Liebesleid Sie wartete mit ihrem RadBis er am Abend zu ihr kam,Um ewig-lang mit ihm zu turtelnAm Hain, wo schmal der kleine PfadUnd er sie in die Arme nahm. Da war die Welt noch Paradies,Sie schmachtete und blickte heiter,Weil Liebe nah und alles warm,Er sie nicht...

Sehne in Zeiten

  Sehne in Zeiten Sehne in Zeiten des Umbruchsherbei, was auch Dich lockt,denn ein wenig im Offenen,wo ein Humorschalk hockt,den Dein Schicksal entdeckt,befreit sich auch Deine Seelevon trüben Wildkreischereien,denen Toleranz und Gnade fern. Sehne herbei, was für Dich...

Perfekter Luxus?

  Perfekter Luxus? Der Kreuzfahrtriese pflügt voranTeilt gemächlich Meereswellen,Fährt auch nachts, weil er das kann,Ruhe wird sich kaum einstellen. Niemand sieht den vollen Rauch,Wenn die Herrschaften dann schlafen.Manche füll'n sich spät den Bauch,Womit sie sich...

Dem Licht entgegen

  Dem Licht entgegen Es schien mir heute Nacht im Traum,als würde sich ein wenig öffnendas Graudunkel der hohen Wand. Ein Dreieck war's, das da links obensich größerte von Mal zu Malmit Licht – gab da den Tag mir frei. So wurde alles heiter mirund Wärme heilte meine...

Jünglings Leben

  Jünglings Leben Wie leicht hat's doch der schlanke Mann,Bei jungen Damen noch zu landen,Die oftmals sehr im SehnsuchtswahnMeinen, er hätte sie verstanden... Die Sehnsucht bleibt der Narren Sklavin,Gaukelt den Herzen Hoffnung vor,Verändert so Wahrnehmung und SinnUnd...

Feinschliff

Ohne danach zu suchenFand ich einmal einen rohen SmaragdIch hab ihn abgeschliffen und rein gewaschenUnd ihn für dich aufbewahrtHab ein Bild davor gemacht und eins danachEr schimmert noch genauso grün wie gläserne TälerAber anders Du sagtest ich, für immer dein Ohne...

Die Liebe kommt, die Liebe geht

 Die Liebe kommt, die Liebe geht,glaubst du das wirklich tief in dir?Nein, es ist dein Wunsch der stehtin deinen Augen, glaub es mir. Ewig soll es bleiben wie es ist,dass du es ja nie mehr vergisst.Die Sehnsucht nach dem einen Menschen,das ist es es, was sich viele...

So ruhig

  So ruhig Waren Tage vor einem Jahr turbulent,Alles strebte damals hin zum Event,So legt sich jetzt Stille über das Land,Weil keiner mehr auf das Risiko bestand,Um dorthin zu gehen, wo LebensgefahrImmerzu neue Ansteckungsräume gebar. Viele werden nicht mehr auf Feste...

Dunstsonne

  Dunstsonne Nur mühsam tritt sie in ihr eigenes Lebenam Weiher mit dem dichten Astwerk.Die Sonne zeigt uns jetzt ganz genau,wie novembergeboren sie dort erwacht. Nirgendwo ein Laut und keine Windeverändern das traumverlorene Land,während die Strahlen sich...

Menschen ohne Menschen

Menschen ohne Menschensind wie Bäume ohne Blätter.Ohne diesegehen sie irgendwann ein.© A. Namer 11/2016

Umgang mit Warnern

  Umgang mit Warnern Wir Menschen mögen die Warner nicht,erst recht nicht die alten Propheten,denn man unterstellt denen ja nurdas Schlechtreden als Masche und Macke. Wer mag schon hören,dass Bedrohungen jetztunser Leben sehr hart umkreisen,wenn er bis datound ohne...

Rosige Zeiten?

  Rosige Zeiten? Haben uns nichtdie Altvorderen immer schon gesagt:„So rosig werden die Zeiten nicht bleiben!“ Und wir? Haben wir denn heimlich gehofft:Das ältere Mundwerk schweige!? Längst verstummtsind die Stimmen der Ahnen,erinnerlich nur noch seltenseherisches...

Freund, der Du bist

  Freund, der Du bist Ja, Du bist immer mir noch Freund!Nach mehr als fünfzig langen JahrenRufst Du mich spätabends gern anUnd gratulierst zum Ehrentage,Dem Wiegenfest, das lange her. Da spür' ich Deine wahre Größe:Wer frühe Menschen nicht vergisst,Erinnerlich der...

Geht es denn nur ums Geld?

  Geht es denn nur ums Recht? Da dachte man, alles wär' fair,Ganz unabhängig von Moneten,Es ginge nur um Sinn und Ehr'Auf unserem schönen Erdplaneten. Doch es geht leider viel um's Geld,Weil die Verfolgung nichts bewirkt,Wenn in der aufgeheizten WeltGerechtigkeit hat...

Mitunter

  Mitunter Mitunter hilft uns der Blickin den leuchtenden Abendhimmel,hin zur Ordnung der Gestirne,wenn an wilden Chaostagenauf Erden das Welttheaterdie Menschheit aufgeilt. Ruhig steht oben Stern bei Sternund unsere Augen und Sinnekommen langsam zur Ruhe,wenn die...

D’Bergler

  D'Bergler Manche schauad vom Berg scho nondr,Manche g'schobad zom Berg no nauf,Send abr iadzd scho reichle mondr,Midd'm Handy em Sonnalauf, Beglüggad dia Berg in däara WeldOnd schdolbrad iabr Häng ond Bergla,Hond manchmol iberhaubd koi GeldOnd so vial Arbad zom...

Liebesgewöhnung

  Liebesgewöhnung Der Du mir jetzt viel Wärme holst,Das Kerzenlicht zur Nacht hinstellst,Die Wanderschuhe mir besohlstUnd Proviant in Händen hältst,Dazu noch das KaffeegetränkMit Kuchenstückchen hinterher,Damit ich treu, Dir eingedenkDer Liebe fröne immer mehr,Dir...

Im Urstromtal

  Im Urstromtal Wo sich im Donnerschlag vergangener TräumeEin wintersanftes, längst ersehntes KühlungskleidSanft auf die Wiesen legt, ergreift die Räume,Da ist das Land noch offen und wir schon weit. Am Fluss entlang knirschen die Schritte auf den Wegen,Ein Raubvogel...

Rennkitsch

  Rennkitsch Er warfdie Rennmaschine an,tat, was er immer tat, rasen,denn etwas anderes konnte er nicht. Schließlich gab er Gas,Sand und Gestank,die staubten hochund er fuhr bleifußartigzu den Bergen hin,wo baumlosnur die alte Wüste lag,bevor er,kleiner werdendmit...