Tanzen im Wind

 

Das Jahr ist so feucht und kühl,

Trägt spärlich sein Wesen voran,

Begleitet uns mit dem Gefühl,

Als ob es nicht anders kann.

 

Doch schon tanzen Blüten im Wind,

Ist die Kraft der Natur erwacht.

Während wir noch bange sind,

Treiben Pflanzen aus mit Macht.

 

Die ersten Birnbäume blühen

Und warten auf ihre Bestäuber,

Sehen sich in ernstem Bemühen,

Wo Feuerwanzen sind Räuber.

 

Hoffnung tanzt deshalb auch im Wind,

Dass Bienen bleiben, bestimmungstreu,

Die Mainächte kommen endlich recht lind,

Damit viel Frucht unsere Großernte sei.

 

 

©Hans Hartmut Karg

2021

 

*

Tanzen im Wind
Beitrag bewerten

Share This