Liebe

LIEBEKATAPULTIERTINS LEBEN © Anita Namer Liebe.....ist alles, alles ist Liebe.Wer schon einmal frisch verliebt war, weiß - was ich meine. Kennt die Energie - von der man erfasst wird. Diesen "Schub" an Kraft, der einen erfüllt. Diese Energie ist überall, erfüllt im...

Außen-herum

 Außen-herum-lebenist wieaußen-herum-reden.Es kratzt nur an der Oberfläche. © A. Namer Es ist so die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben:Wie tief tauche ich hinein - in meine Mitte?Gehe ich mit meinem ganzen Sein hinein?Setze ich mich mit Leib und Seele für das...

STARKE MACHT

Mit fast allen Dingen sind wir befasstDoch das Ende haben wir meist nicht erfasstWir leben, als könnten wir ewig auf Erden lebenMaximale Lebensfreude ist unser BestrebenDoch Zeitlichkeit ist allen Menschen gegeben Meist blenden wir ihn ausAber er macht sich nichts...

LETZTE WICHTIGKEIT

Als grösste und letzte Wichtigkeit vernichtet eroft überraschend alle NichtigkeitHäufig hat er uns gerade dann erfasst,wenn wir mit unwichtigen Dingen befasst Plötzlich platzt er in den banalen Alltag reinund lässt uns nicht länger auf Erden seinEr will uns zugleich...

(K)EIN BLICK IN DIE ZUKUNFT

Oft würden wir gern in die Zukunft sehenDoch das lässt GOTT aus gutem Grund nicht geschehenVieles, vieles würden wir nicht verstehenund zahlreiche Tests im Leben nicht bestehenEtlicher künftiger Dinge würden wir uns schämenÜber einiges würden wir uns bereits jetzt...

MACHE WAS

Mache, mache etwas aus deinem Leben!Sonst wirst du erleben, wie das Leben etwas aus dir macht,was du zuvor niemals bedachtDarum mache, mache etwas aus deinem Leben!Stephan Wannovius, 3.10.22

LEBEN

LiedgedichtAlle, alle leben, alle leben, alle lebenIrgendwie, irgendwo, irgendwannAlle, alle leben, alle leben, alle lebenAlle leben ein LebenVielleicht ihr eigenes, selbst gewähltesVielleicht nicht ihres, sondern ein fremdesVielleicht das, das ihnen von...

DER TOD

Über ihn lässt sich trefflich philosophierenÜber ihn lässt sich mit Schmerzen dichtenAndererseits kann man auch seinen Blicksein Leben lang weit, weit weg von ihm richtenDoch er selbst wird auf keinen einzigen von uns verzichtenDenn laufen wir vor ihm wegEs hat doch...

SENEX LOQUAX

Pensionäre und Rentner haben nun reichlich ZeitVom Berufsleben und der dort gebotenen Zurückhaltung befreit, sind sie schnell zu so manchem unbedachtenund unnötigen Schwätzchen bereitHäufig denken sie, der Ruheständler Bestimmungwie Los laute: Plaudere, plaudere...

ACHTUNG, TRAUM-POLIZEI!

Selbst Träume können Gewaltherrschern gefährlich werdenDeshalb müssen Träumende stets mit der Traumpolizei rechnen,sobald sie anfangen, auch nur bildhaft oder symbolisch von ihren Träumen zu sprechenÄngstliche und vorsichtige Träumer ersparensich solch grosse...

NACHRUHM – VIELLEICHT

Vielleicht wird seine Heimatstadt dereinsteine Grünanlage nach ihm benennenVielleicht wird ein Platz oderein Weg seinen bekannten Namen tragenVielleicht wird es seine Vaterstadt auch wagen,eine der grössten und längsten Strassenauf seinen Namen zu taufen Dann könnte...

Zeit

Die Tage gehen dahin.Leben wir sie,oder gehen wir durch sie hindurch?Die Stunden gehen dahin.Zählen wir sie,oder tanzen wir mit ihnen?Die Minuten gehen dahin.durchlaufen wir sie,oder lächeln wir mit ihnen?Die Sekunden gehen dahin.Gehen sie an uns vorbei,oder erleben...

Reich, fromm oder weniger fromm

Der Reiche kann es nicht erwarten,dem Armen zu raten, dankbar zu seinEr möge auf das schauen, was er hat Nicht auf das, was ihm fehlt,und was ihn quältEr möge auf GOTT vertrauenund andere sehen, die durch stärkere Armut gehen Der Reiche sich in seinem Reichtum sehr...

LASST UNS GEDICHTE SCHREIBEN

LiedgedichtLasst uns Gedichte schreiben mit viel Sinn -Gedichte, die vermitteln Erkenntnis-GewinnLasst uns Gedichte schreiben,die die Wahrheit zeigen und nichts verschweigenLasst uns Gedichte schreiben, die Herzen berühren und zum Guten verführen Lasst uns Gedichte...

BRÜCKENBAUER GESUCHT

Der Fröhliche kann des TraurigenTraurigkeit nicht ermessenDer Traurige hat längst vergessen,warum ein Fröhlicher so fröhlich istWer gesund und stark, ahnt nichtsvon der Kräfte Schwund,die den Kranken und Schwachen plagenEin Gesunder und Starker vermag dem Krankenund...

TRÄUME, TRÄUME

Kaum ein Mensch kann ohne Träume lebenDoch nur wenige dürfen ihre Träume lebenUnd dennoch sind es gerade Träume, die viel, ja manchmal alles bewegenDas lässt sich in unzähligen Biografienwie an der gesamten Weltgeschichte belegenEtliche Träume wurden so zum...

Umgangsempfehlung mit einem alten Mann

Rat meiner Frau an michLasse ihn gehen! Lasse seine Worte,seine Zeilen einfach stehen!Kommentiere sie nicht!Das ist die beste christliche SichtOb er sich selbst sehr gefällt, ob er sich für genial oder genialer hält,das sei seine, nicht deine Welt! Er mag bescheiden...

VERZICHTEN?

Was, was ist GOTTES WILLE:Dichten oder darauf Verzichten?Was, was ist GOTTES WILLE?Ich kann darauf keine Antwort findenVielleicht sollte ich mich mal so, mal so verhalten und auch schöpferische Pausen kreativ gestaltenSelbst JESUS CHRISTUS, GOTTES SOHN, benötigte...

ANTWORTEN

Was, was ist geschehen?Warum? Wozu? Wir klagen immerzuWas, was ist geschehen?Oft können wir es nicht verstehenAber vielleicht werden wir bald darin GOTTES WILLEN sehenWir sollten unsere Fragenim Gebet zu IHM tragenVielleicht werden wir auchAntworten in SEINEM WORT,der...

NOCH KÖNNEN WIR GOTT NICHT SEHEN

Sehnsucht nach GOTT - ein LiedgedichtNoch, noch können wir GOTT nicht sehenAber wir können SEINE SCHÖPFUNG,SEINE WERKE und WUNDER sehenNoch, noch können wir GOTT nicht sehen Erst wenn wir IHM persönlichgegenüberstehen, wird dies geschehenNoch können wir GOTT nicht...

Göttliche, menschliche KENNTNIS

Du denkst, du kennst michNein, du kennst mich nichtNa, dann denkst du, du kennst wenigstens dichNein, auch dich kennst du nichtSo wie ich selbst mich nicht kenneLasse mich nennen, wer dich kenntund wer mich von aussen und innen kenntDer HIMMLISCHE VATER und SEIN...

Vor Dir Gott

Vor Dir Gott kann ich seinwie ich binnacktbloßunverkleidet unverstelltschnörkellosbringe nurwas ich habe denke fühleVor Dir liegt mein Alles offenirrende Wegeschmerzvolles Hoffenblanke Freudegutes Wollen schwächelnde WorteSchwerelos ich vor Dirberührt von deiner...

REDEN – SCHWEIGEN?

Ach, würden wir doch häufiger schweigenFast alle Menschen könnten einander besser leiden Denn vieles, was wir reden, ist weder der Redenoch die Rede wertSo mancher wähnt sich als Redner genialDoch das meiste, was er sagt, ist recht banalUnd ungeschickte, unpassende...

REISSENDER REDEFLUSS

LiedgedichtWir reden, reden, redenWir reden uns einWir reden uns herausWir reden uns um Kopf und KragenDas Reden können wir uns nicht versagenUnd viele Mitmenschen können es kaum ertragenDann fragen und reden wir wenigstens mit uns selbstWir reden, reden, redenWir...

VERLERNT

Wir haben verlernt, das Leid des anderen zu sehenWir haben verlernt, einander zu verstehen Wir hören und gehören nur uns selbst Wir machen, was uns gefälltNichts hält uns davon ab,allein zu uns zu stehenDer Nächste mag in der Kälte stehenund an unserer Ichbezogenheit...

CHARAKTERLICH SCHWACH

Der Ängstliche ist nicht auf die Hilfeeiner HÖHEREN MACHT bedachtDer Böse hat seine Pläne ohne JESUS CHRISTUS,den WELTENRICHTER, gemacht Der Eingebildete verwechseltwahre Bildung und EinbildungDer Eitele schminkt seinen künftigen Leichnamnoch zu LebzeitenDer Faule...

LEBEN ZUM TODE HIN

memento moriBeginn des Sterbens - GeburtGeburtstagsfeier - wieder ein Jahr näher am EndeLebensfreude - rauschhaftes Vergessen deinerunaufhaltsamen VergänglichkeitEitelkeit - Leichenschminken schon zu LebzeitenStolz - Unsterblichkeitswahn Überheblichkeit - religiöse...

Babys, Babys

Ach, wie süss! Wie schutzlos und klein!Die niedlichen Babys gehen ins Leben hineinDabei haben sie längst begonnen,aus dem Leben hinauszugehenZwischen Anfang und Endemüssen sie noch zahlreiche Kämpfe bestehenZwischen Anfang und Endewird durch sie und ihnen selbsteine...

LEBENSLAUF

Geboren werdenWurdest du gefragt, ob du es wolltest?Die Dunkelheit der Welt erblicktSchon im Kindergartenin Intrigen und Machtkämpfe verstricktIn Schulen, Ausbildung, Studium gezwungenTausend Niederlagen, ein paar Siege errungenVon beruflichem Ehrgeiz...

OKTOBERFESTGÄSTE

Einsame Pandemiejahre haben sie erfahrenJetzt glauben sie, die Covid-19-Gefahren seien vorbeiDurstig wie tatendurstig verlasssen sie ihren BauDie Sau lassen sie wieder rausSie saufen, fressen, grölen sich in den RauschBiermut trinken sie sich anUnd dann ist...