Stand der Poesie

Dein, mein Gedicht kann sich vermutlich nicht wehrenDein, mein Gedicht wird dich, wird mich wahrscheinlich nicht ehrenDein, mein Gedicht wird dir, wird mir wohl keinen Reichtum bescherenDein, mein Gedicht mag deine, mag meine Bekanntheit nicht mehrenDoch über all das...

Plötzlicher poetischer Tod

Mit den meisten Gedichten verhält es sich so:Kaum geboren, haben sie schon den Lebenskampf verlorenSie erblicken das Licht der Welt, die nichts von ihnen hältOhne jegliche Beachtung, ohne Liebe, ohne Zuwendung können sie nichts erwerben - schnell müssen sie sterbenIn...

10.000-Gedichte-Dichter!

Poetenkönig, du stellst zehntausend Gedichtein alle dafür offenen Lyrik-Internet-Foren einWerden deine zehntausend dichterischen Beiträge nicht aufeinander eifersüchtig sein?Womöglich wird nicht jedes deiner zehntausend Gedichtein gleichem Masse als grosses...

Frage zuerst dein Gedicht

LiedgedichtHast du schon einmal dein Gedicht gefragt, was es mag?Hast du schon einmal dein Gedicht gefragt, was es davon hält,dass es von dir wird in die Öffentlichkeit gestellt?Ist es selbst dazu bereit? Fühlt es sich befreit?Oder fühlt es sich von dir...

Brüderlicher Rat

Lieber Christ*, du sollst niemals ruh'n,anderen Menschen Gutes zu tunDoch ich rate dir: Erwarte keinen Dank auf Erden Du darfst dich niemals über Undank beschwerenGOTT wird dir ohnehin genug bescheren Stephan Wannovius, 28.06.22* Selbstverständlich beziehe ich auch...

“Künstlergenies”

Wer sich als Genie gefällt,der nichts von seinen Mitmenschen hältSelbst wohlwollende Anregungen sind ihm zuwider Jeden Kritiker macht er ohnehin niederMan erlebt das immer wiederDeshalb sollte niemand mit Dank,Einsicht, Lernfähigkeit und Vernunfteingebildeter...

Wertvoll für immer

Wenn du durch’s Leben ruckelstwie über Kopfsteinpflaster, weil Herz, Seele und GedankenPurzelbäume schlagen  und in deinem Kopfdicke Wattebäuschealles Schöne schlucken,  dann…spätestens dann (!)kram‘ das Alteaus den Schubladen hervor: das abgeliebte Stofftier deiner...

Lange Wellen..auf dem Meer

Leicht zischend und aufbäumend,unaufhaltsam und doch mit Plan,mal ganz glatt mal aufschäumend,mal schnell dann langsam getan,irgendwie grazil nach vorne blickend,farblich wirkend wie ein wildes Spiel,manches Treiben schnell erstickend,für manches Leben ein kleines...

Allgemeine Empörung

Achtung, noch! Satire!Empörung, Empörung herrscht im ganzen LandDie Aufgeklärten, die Avantgarde, die Gutmenschen,der Mainstream, die Medien, aber auchdie Mitläufer sind außer Rand und Band Empörung, Empörung herrscht im ganzen LandWas ist geschehen, hat man große...

Zerstörung

Jeder mache, was er vom Leben hält und was ihm gefälltFrei mag er auch seine Gender-Regenbogen-Wege gehen,sofern er meint, er könne gut damit vor GOTT bestehenDoch unserer Muttersprache lasse niemand Gewalt geschehenKeiner nehme sich ein Recht, die gewachsenedeutsche...

(Gutes über) ERDOGAN und PUTIN

Achtung, Satire!Angesichts allgemeiner Kritik muss ich es mal wagen,etwas Positives über zwei weltbekannte starke, alte Männer zu sagenÜber zwei Männer, die international viele als eng empfinden,weil sie zwei große Völker streng regieren und sich auch öfter...

Innere Bremsen

Nur in Gedanken darf die Freiheit ohne Schranken seinBevor aus Gedanken Einstellungen werden,bevor Einstellungen in Handlungen und Verhalten münden,müssen Herz und Verstand über das Innere befindenEin Gläubiger wird sich zudem an GOTTES Prüfkriterien bindenUnd so...

Freiheit in Schranken

Von vielem ist der Mensch freiDoch frei von Verantwortung ist er nichtEr unterliegt gesetzlicher und moralischer Pflicht Auch sein eigenes Gewissen und sein Glaube haben grosses GewichtVieles schränkt die Freiheit des Menschen einEtliches davon muss so seinEinige...

FREI

Jeder darf seine eigenen Wege gehen,jeder darf auch jedem aus dem Wege gehen,solange Dritten dadurch kein Unrecht geschehen Doch jedermann prüfe sich selbst, wohin und mit wem er möchte gehen undob er damit werde vor GOTT bestehen Stephan Wannovius, 27.06.22

Erfolglos weiter!

Wenn ihm der lyrische Durchbruch misslungen,welcher Dichter bleibt dennoch beim Dichten dabei?Wer mag nach kürzerer oder längerer Erfolglosigkeit trotzdem nicht mehr darauf verzichten?Ich kann zwei Gruppen von Lyrikern sehen,die niemals poetisch von der Fahne gehenDie...

(NICHT)Gedicht

Das Gedicht, auf das du verzichtest,entfaltet keine WirkungDas Gedicht, das du dichtest,gestaltet vermutlich ebenfallsdeine Umgebung schlicht nichtAlso macht es keinen Unterschied,ob du ein Gedicht schreibst oder nichtDenn ein Gedicht hat wieein Nicht-Gedicht...

Tröstliche Geschicht’

Antwort auf Altmeister Hans Hartmut Karg*Vielleicht brauchen Welt und Mensch dichEinen wie mich brauchen sie eher nicht Das ist meine reife ErfahrungssichtUnd Erfahrungen haben GewichtRadikale Offenheit ist meine Pflicht,selbst wenn ich dadurch vollendsverliere mein...

Wo dein Name steht

Schmeichelt es dir sehr, deinen Namen,schmeichelt es mir sehr, meinen Namenhier zu sehen? Wenn ja,dann wirst du, dann werde ich womöglichdas Wesentliche im Leben übersehenFür jetzt und sie Ewigkeit entschiedend bleibt allein, ob du, ob ich im himmlischen BUCH DES...

Kritische (Selbst)anfrage

Macht dein Gedicht dich,macht mein Gedicht mich glücklich?Macht dein Gedicht dich,macht mein Gedicht mich wichtig?Machst du es, mache ich esmit dem Dichten überhaupt richtig?Bist du dir, bist du der Welt dein Gedicht,bin ich mir, bin ich der Welt mein...

Holz

Aus welchem Holz wir geschnitzt sindzeigt sich besonders,wenn wir uns an fremden Orten,zu neuen Bedingungenwiederfinden.© A. Namer   

Raster

RasterEinkaufen.....Supermarkt.....Regale.....Einteilung:Lebensmittel:      Getränke, Brot, Wurst usw....Kleidung:              Hosen, Röcke, Schuhe, Socken usw....Elektronik:          Fernseher, Radio, Kaffeemaschine usw....Die Welt, MenschenEinteilung:Anzugträger,...

ABGEWANDT

Gedicht-Foren gleichen ReihenhäusernGedichte stehen dicht nebeneinander,gleichsam Wand an Wand Doch wie viele Reihenhausbewohnergeben auch Lyriker selten einander die HandSie reihen sich nicht in eine Gemeinschaft einSie denken und  handeln im Lebenvoneinander...

Zungen-Aphorismus

Es ist weit besser, Schweinezunge zu essen, als eine Schweinezunge zu haben.------(ODER: ) Lieber Schweinezunge essen, als eine Schweinezunge zu haben.Stephan Wannovius, 25.06.22

SCHWEINEZUNGE

Manche Europäer vergessen ihre Vorbehalte Sie essen SchweinezungeTraditionell chinesisch zubereitet,werden sie sie wie Ostasiaten als Delikatesse ermessenEgal, ob man Schweinezunge mag oder nicht,weit, weit mehr Menschen auf der Welthaben jedoch eine SchweinezungeIhre...

Herz-Stärkung

Ist mein Herz mehr als Schmerz?Alt ist es mit mir gewordenGewalt wurde ihm von fremden, von vertrauten Menschen angetanAuch ich selbst habe ihm oft nicht gutgetanNein, nein im Herzen bin ich ebenfallsnicht mehr jungIch und mein Herz sind nicht auf dem SprungAus...

Komm, ich halte dich

Komm, ich halte dichganz nah bei mir,bis ich deinen Herzschlag spür.Komm, ich halte dichganz sanft und leicht,bis meine Nähe dich erreicht.Komm, ich halte dichbis mein Atem dich berührtund in neue Träume führt.Komm, ich halte dich,bis du meine Wärme spürst,und im...

Meine eigene Wahrheit

Meine eigene Wahrheit ist – dass ich liebe….aus tiefstem Herzen.Ebenso ist es meine innere Wahrheit – zu wissen, dass auch du liebst,mehr, als ich wohl ahnen kann.Unverlierbar.Mit diesem Wissen – können wir beide – jeder seine Wege gehen….jeder, so wie er kann.Diese...

Ich habe aufgemacht

 Ich habe aufgemacht... Lange Jahrewar ich verschlossen,wie eine Konservendose, mit leckeren Früchten darin,wie ein Baum im Winter, die Knospen eingezogen,wie eine Schatzkiste, die Kostbarkeiten in sich versteckt.. Nein - nein,NIE - mehr...wollte ich mir soo weh tun...

LICHT

Vielleicht ist dieses Gedicht ganz einfach und schlichtDoch es ändere entscheidend deine und meine SichtJESUS CHRISTUS ist das einzige und wahre LichtEs allein habe für dich, habe für mich im Leben GewichtDenn kennen wir es nicht, müssen wir weiterdurchs Dunkel gehen...

Es wär so schön…

.Es wär so schön…   Eine kleine Blume öffnet sich in der Sonne,der Himmel blau und klar, die Biene den Nektar genießt mit Wonne, das Gras so grün wie es immer war, ein kleiner Wurm zieht seine Kreise, Melodien leise erklingen, der Bach rauscht auf seine Weise, Vögel...