DAS “MIT” GESTRICHEN

Vom Mitgefühl, das MIT gestrichen Das Mitleid längst vom MIT befreit So sind wir vollkommen zum ICH und SELBST bereit Ja, der postmoderne Mensch weiss Bescheid Gefühl vermag er allein für sich zu empfinden Ist Menschen Leid geschehen, kann er nur sein eigenes Leid verstehen Kommunikativ, wie er ist, teilt er es auch noch allen mit Doch zu seinem Bedauern wird niemand zu ihm gehen und ihn...

LEBEN, DAS GELINGT

Ich bewundere Menschen, deren Leben stets gelingt und ihnen immer Lebensfreude bringt In ihrem Dasein nichts nach Schmerz und Scheitern klingt Von klein auf haben sie das Glück ergriffen Sie haben weise begriffen, es zu behalten und zu mehren und gefährlichen Verlockungen zu wehren Solche Menschen brauchen sich niemals zu beschweren Klugheit, Pflicht und Umsicht können ihnen Erfolg bescheren...

RICHTIG IST GEWICHTIG

Wer sich fast immer richtig entscheidet und das, was falsch ist, meidet, handelt und wandelr nicht nur richtig, sein Denken, Tun, ja sein ganzes Leben gelten als gewichtig Wer sich dagegen in der Regel falsch entscheidet und das, was richtig ist, vermeidet, dem das Leben ein vernichtendes Urteil bescheidet Stephan Wannovius, 04.01.2023

VOLLER MITGEFÜHL FÜR SICH

SATIRISCHE DICHTER-BESCHIMPFUNG Bestenfalls lassen wir gegenseitige Gleichgültigkeit entstehen Nein, wir wollen nicht zueinander gehen Achtung, Anerkennung, Ermutigung, Förderung und Hilfe dürfen nicht geschehen Das habe ich nach zwei Jahren in diesem Forum bitter eingesehen Dichter sind sehr sensible Wesen Mit viel Gefühl und Mitgefühl Rein und fein, doch in der Regel für sie selbst allein An...

MITEINANDER UNERWÜNSCHT

Falsch, falsch, falsch bin ich hier Denn ich halte zu dir, du aber nicht zu mir Ich achte dich, du mich nicht Ich ermutige dich, du mich nicht Ich feiere dich, du mich nicht Ich fördere dich, du mich nicht Ich freue mich auf und über dein Gedicht, du über meines sicherlich nicht Ich lobe dich, du mich nicht Ich vergebe gerne Sterne an dich, du an mich eher nicht Ich zeige dir offen mein Gesicht,...

SCHÄDLICHE BEWUNDERUNG

Ich bewundere und lobe dich sehr Du bewunderst und lobst auch sehr Und zwar dich Wir beide sind uns einig, dass du ein ganz Grosser bist Trotzdem falsch verhalte ich mich Ich helfe dir noch dabei, dich über andere zu erheben, über allem und allen zu schweben Stattdessen sollte ich dir nützen, dich vor dir selbst schützen und dich darin unterstützen, deinen Hochmut zu überwinden und wieder festen...

(UN)MASKIERT

In Coronazeiten kann man es nur schwer ertragen, wenn Menschen k e i n e Masken tragen Sonst kann man es häufig nicht ertragen, wenn Menschen Masken tragen Stephan Wannovius, 02.01.23

(UN)PERFEKTES LEBEN

Dein Gedicht spiegelt ein perfektes Leben Vielleicht ist dir ja wirklich ganz besondere Charaktergrösse, aussergewöhnlicher Erfolg, Gesundheit, Glück und Reichtum gegeben Vielleicht lässt du uns aber auch nur dein Maskengesicht erleben Denn nicht jeder möchte wie ich selbst schonungslos und undiplomatisch nach Ehrlichkeit streben Stephan Wannovius, 02.01.23

FAST PERFEKT

Es gibt Dichter, die in keinem einzigen Gedicht ihre Charakterschwächen und Abgründe zeigen Vielleicht wollen sie sie verschweigen Womöglich sind sie aber persönlich schon auf dem Weg zur Perfektion Dann würde ich gern von ihnen Charakterbildung lernen Ich möchte von ihnen wissen, wie man sich kann endgültig von Charakterschwächen und Abgründen entfernen Stephan Wannovius,...

(UN)NÖTIGE CHARAKTERSCHULUNG

Dichterinnen, Dichter, würden wir alle den gleichen Aufwand für unsere Charakterschulung wie fürs Schreiben von Gedichten treiben, könnten wir jedermann als herzensgute Menschen in bester Erinnerung bleiben Doch stattdessen sorgen wir uns rein um unser Gedicht Es sei fein, es habe Bedeutung und Gewicht Oft zeigen wir unseren Lesern zudem unser lyrisches Sonntagsgesicht Uns allen rufe ich zu:...

CHARAKTER STATT SELBSTDARSTELLUNG

Viele wollen mit ihrer vermeintlich perfekten Selbstdarstellung andere eindrucksvoll blenden Würden sie diese aufwändige Tätigkeit beenden und die Zeit und Mittel für ihre Charakterschulung verwenden, könnten sie der Welt viele gute Nachrichten senden und ihr reichlich Gutes spenden Doch die meisten möchten es nicht lassen, sich mit ihrem Gesicht statt mit ihrem Herzen zu befassen Stephan...

GELD, GELD, GELD

Wer kein Geld hat, setzt alles daran, Geld zu bekommen Wer ein wenig Geld hat, möchte mehr davon bekommen Wer viel Geld hat, möchte weit, weit mehr, mehr, noch viel mehr davon bekommen Wer in Geld schwimmt, hat tiefe Sorgen, dass der Wasserstand des Geldes stets stimmt und niemand ihm auch nur einen kleinen Tropfen nimmt In seiner Angst, Gier und Pein richtet er immer grössere Speicherbecken ein...

RICHTEN WIR UNS NEU AUS!

JESUS CHRISTUS möge unser Denken und Handeln zum Guten bewegen Damit wir werden uns und anderen zum Segen Allein gehen wir meist auf falschen Wegen Denn selbst lassen wir uns von unseren egoistischen Gefühlen leiten und von ebenso unvollkommenen Menschen mit all ihren Schwächen begleiten Statt zu dem zu sehen und zu dem zu gehen, der die vollkommene LIEBE ist Der alle Macht und Weisheit in...

WIE IMMER – GLEICH, ANDERS!

GEDANKEN AM ZWEITEN TAG DES NEUEN JAHRES Alles schon einmal da So wie es immer war Uns vetraut, uns ganz nah Trotzdem immer wieder überrasschend, erschreckend anders - das nun gar nicht mehr so neue Jahr Am zweiten Tag mit seinen Einschränkungen und Möglichkeiteiten längst schon da Das meiste wird bleiben Einiges wird die Bosheit vertreiben Viel Gutes werden wir vermeiden Dafür eine Menge...

HINGABE AN EIN UNLIEBES WESEN

Leidest du an einem gar nicht armen Menschen, der es versteht von dir zu nehmen, zu nehmen, zu nehmen und sich nie dafür zu schämen? Einem Menschen, der nicht allein aus deiner sehr begrenzten Sicht kennt keine Pflicht zu Dankbarkeit und Höflichkeit? Vielleicht kann solch ein unliebes Wesen trotz deiner vielen Liebe charakterlich nicht genesen Aber du solltest bedenken: Durch dein ebenso...

UNSAGBARES NEUES JAHR

Wir sind gut oder schlecht, halbherzig oder recht hineingekommen Ob und wie wir durchkommen, das wissen wir nicht Wer am Ende aus ihm wieder hinauskommen wird, das können wir noch weniger einschätzen Das neue Jahr hat mit uns begonnen Doch was, was wird kommen? Das neue Jahr hat gerade erst begonnen Aber Antworten wird man erst zum nächsten Jahreswechsel bekommen Falls man dann noch lebt Stephan...

GLAUBENSPFLICHT

Was gut für mich, ist für dich schlecht Was richtig für mich, ist für dich falsch Was ich spüre, spürst du nicht Wovon ich träume, davon träumst du nicht Niemand ist so unterschiedlich wie du und ich Doch JESUS CHRISTUS sei stets unsere gemeinsame Sicht Und IHN anzubeten, IHN zu loben, IHM zu folgen unsere tiefe Glaubenspflicht Stephan Wannovius, 01.01.23

ALTERSFERNBEZIEHUNG STATT JÜNGERE EHEFRAU

Oft können wir Entscheidungen und Handlungen anderer nicht verstehen, weil wir sie mit unseren eigenen Augen sehen und deren Gefühle und Gründe nicht verstehen So erachte ich einen topfitten einundsiebzigjährigen Freund die immer noch erstaunliche Kraft seiner Lenden an seine achtzigjährige reiche Geliebte verschwenden, statt sie für eine mögliche neue gute Ehefrau in den besten Jahren zu...

NEUER WEG DES SEGENS

GEDANKEN ZUM JAHRESBEGINN An welchen Wegen ist uns gelegen? Auf welchen Wegen möchten wir uns von jetzt an bewegen? Sind es Wege des Segens? Oder gehen wir weiter wie bisher - scheinbar leicht und doch unendlich schwer? Denn das Ziel verfehlen wir auf bequeme Art meist sehr Würden wir verstehen, würden wir den schmalen Weg der Rettung sehen Noch heute dürfen wir ihn gehen JESUS CHRISTUS will uns...

NÖRDLINGER ALTERSPOESIE

Ich sage dir, worüber Hans Hartmut Karg täglich poetisch aus Nördlingen spricht Er dichtet und berichtet über eine beschauliche Welt, in der das Pensionärsleben hält, was es dem Ruhestandsbeamten verspricht Gedicht für Gedicht aus seiner Feder dem Leser sehr gefällt Eine wunderbare Ehefrau und exzellente Köchin, Gesundheit und geistige Kraft, die kreative Lyrik schafft, ein geräumiges Haus mit...

NEUSTART – MIT GOTT (2023)

Immer das Richtige und das Gute tun Stets das Falsche lassen und das Böse hassen So können wir mit Herz und Hand freudig das neue Jahr umfassen Dabei müssen wir jedoch jeweils GOTTES WILLEN erfassen Auf den VATER und den SOHN bauen und IHNEN vertrauen So dürfen wir zuversichtlich in die Zukunft schauen Stephan Wannovius, 01.01.23

FRAGEN ZUM JAHRESWECHSEL

Was wird es uns bringen? Glück oder Unglück? Freud oder Leid? Wird es gelingen? Wird es misslingen? Wie wird es klingen? Das neue Jahr steht bald bereit Und wenn wir sein Ende erleben, können wir im Rückblick einige Antworten dazu geben Doch es ist sinnlos, schon jetzt danach zu streben Denn auch das neue Jahr ist völlig in GOTTES HAND gegeben Stephan Wannovius, 31.12.22

VERZOGEN

WER SICH NOCH ALS ERWACHSENER UNERZOGEN VERHÄLT, WURDE MÖGLICHERWEISE VON SEINEN ELTERN UM DIE GRUNDLAGEN DER ERZIEHUNG BETROGEN OFT DADURCH, DASS SIE IHN ALS KIND VERZOGEN Stephan Wannovius, 31.12.22

UNERZOGEN

Arroganten solltest du ihre Arroganz nicht verdenken Unhöflichen solltest du ihre Unhöflichkeit nicht verdenken Vielleicht waren ihre Eltern nicht in der Lage, ihnen die Grundlagen der Erziehung zu schenken So etwas musst du stets bedenken Das wird deinen Ärger beschränken Stephan Wannovius, 31.12.22

OHNE ANTWORT

Bist du einem anderen Menschen keine Antwort wert, dann fühle dich trotzdem nicht beschwert Denn solch ein Mensch ist ein Mensch, der nur einen ehrt: SICH, SICH, SICH Sei froh, dass du nicht bist wie er Langfristig haben es nämlich die Ichbezogenen sehr, sehr schwer Stephan Wannovius, 31.12.22

SELBSTMITLEID

Viele haben nur ein Herz für ihren eigenen Schmerz Ach, wäre solche Selbstbezogenheit doch ein schlechter Scherz! Aber etliche spüren lediglich und sehen, wenn ihnen Leid geschehen Das der anderen verstehen sie geschickt zu übersehen Und sollten sie es dennoch sehen, werden sie es in ihren Erzählungen übergehen Stephan Wannovius, 31.12.22

GLAUBE, HOFFNUNG, LIEBE (-DU)

Ein tiefer Glaube sei dein fester Grund Dein Mund mache Hoffnung kund Dein Herz voller Liebe schenke auch im Schmerz Liebe, Liebe, Liebe So sollst du, Bruder, So sollst, du Schwester, durch dein Leben gehen An und in dir wird jeder JESUS CHRISTUS sehen Lasse es geschehen Stephan Wannovius, 31.12.22

BLOSS EINE NEUE JAHRESZAHL

Es wechselt nur die Jahreszahl Es bleibt die kleine Es bleibt die grosse Qual Ich meine - meine Ich meine - deine Ich meine - ihre, seine Das neue Jahr kommt Wir haben keine Wahl Wenn wir nicht noch im alten sterben, erwerben wir nur eine neue Zahl Stephan Wannovius, 31.12.22

FRÖHLICHES BLUT-SILVESTER 2022

SARKASTISCHES LIEDGEDICHT ZUM DEUTSCHEN HALBKRIEGSSILVESTER -------------------- Ströme von Blut fliessen Doch die meisten Deuschen wollen mit Bier, Wein und Sekt perfekt den Jahreswechsel begiessen und mit Familie oder Freunden fettes Essen geniessen Sie denken und handeln nach dem Grundsatz: "Ein Krieg in der Ukraine soll uns nicht den Spass verdriessen" Sie können sich nicht betragen Sie...

DEIN NEUBEGINN

Steht dir der Sinn nach einem völligen Neubeginn? Dann gehe zu JESUS CHRISTUS hin Denn nur ein Leben mit IHM bringt dir Gewinn Schon jetzt und für die Ewigkeit Denn nicht von deinem alten ICH befreit, bist du nicht wirklich zu einem Neubeginnn bereit Im Gebet und beim Bibellesen kannst du GOTTES SOHN finden und dich an SEINE LIEBE und SEINE WEISHEIT binden Du musst nur deinen Stolz und deine...