Mairegen

Regen im Mai fällt auf lindgrüne Blätter, auf zarte, frische Kiefernzweige. Es pfeift der Wind mit Donnerwetter, schon geht die Blüte der Tulpe zur Neige. Narzissen sind längst ohne Gesicht, Hyazinten, sie duften nicht mehr, und wenn den ersten Flieder man bricht,...

Das Gerücht

Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse Mädchen kommen überall hin, doch wo in diesem Erdengewimmel liegt dieses Spruches wirklicher Sinn?! Wenn die einen gurren, flöten und singen, kann der anderen Worte die Täuschung durchdringen? Gerüchte, sie wehen wie der Wind...

Winter Ade!

Ach Winter, ich lieb dich mit Schnee und mit Eis, mit Flocke, mit Frost und mit Weiß, bis Anfang März meinetwegen, mit kaltem Wind und mit Regen. Doch hör nur, die Vögel tiriliern schon am Morgen, die frieren bestimmt und ich mach mir Sorgen! Die wollen doch singen,...

Apfelbaumtraum

Unter einem grünen Apfelbaum sieht man den blauen Himmel kaum, hoch oben hängen in dem Rund viel Äpfel prall und bunt. Unter einem grünen Apfelbaum lieg ich und träume einen Traum: Ich hoff‘, es kommt kein großer Sturm, denn ich bin des Apfels Wurm! Mein Haus,...

Summerlove-Song

Strophe: Its an easy summerday the air is light and blue, you and I don’t need to talk your kiss is warm and true. In the silence of our souls the harmonies arise, of a wondrous melodie its where the secret lies. Refrain: There’s not a trouble in the world...

Grenzenlos

Schäfchen gleich, weiß und wolleweich ziehen sie hoch oben dahin, Wolkenfetzen zwischen Sonnenstrahlen, Wehmut und Sehnsucht fühl ich, dass ich dort nicht bin. Meine Flügel möchte ich spannen, weit bis in der Federn kleinste Spitzen und segeln auf Winden, beschreiben...

Himalaya

Hoch oben am Himalaya, dem Weltenrand, wo einst der Reinhold „den Messner“ erfand, da wohnt ein Wesen gar fabelhaft, als Yeti hat er’s in die Zeitung geschafft. Es gibt viele Geschichten, man mag’s kaum verstehn, ob wirklich und endlich ihn man...

Ach könnt ich doch….

Ach könnt ich doch die Zeit anhalten mit einer Hand, so wie des Pendels Schnur, ich hör die Kirchturmglocken läuten, der Zeiger rückt weiter an der Kirchturmuhr. Wieder ist eine Nacht vergangen, in der erschöpft ich traumlos schlief, indes ohne Halt und unbefangen...