Schritte

SchritteEinst in  lang verstummten ZeitenFormulierte ich die BitteRief dich an so wie die SitteMir schon überliefert war BitteHilf mir dort voranzuschreitenWo mein Geist der Dinge MitteWähnte, und erfolgreich meine SchritteWertvoll zu ergänzen sah Achtsam Rief ich ins...

Zwischen den Zeiten

  Zwischen den Zeiten Weil Räume sich verengen,In vielen Welten sich zwischenzeitlichAuch Hoffnungen verlaufen können,Verblassen nach und nach Labyrinthe. Doch selbst da, wo sich die Ängste mehren,Findet langsam die MenschheitsmehrheitHeraus aus dumpfdröhnenden...

Unberechenbarkeiten

  Unberechenbarkeiten Im sich wandelnden Lebenskreiselbeschallt mich der willfährige Raum,lanciert mich in eine dunkle Ecke,trägt mich überraschendwieder von da hinaus. Oft denke ich mir:Ein kalkulierbares Ende?Doch dann gestehe ich mir ein,dass unverhofft die...

Es muss “KNACKS” machen

  Es muss „KNACKS“ machen Sie will nicht lernen, lieber chillen,Leben nach Laune und nach Willen.Die Freundinnen zogen vorbei –Das war ihr vielleicht einerlei. Erst als ein Freund sich dann abwandteUnd jene Botschaft ihr nun sandte,Dass lieber er Gescheite küsst,Hat...

Schwankende Halme

  Schwankende Halme Die schwankenden Halmedrehen sich nach dem Wind, immer. Vielleicht rettet ihnen das ihr Leben. Was aber, wenn sie sichimmer nur nach den Winden richtenund plötzlich ein Sturm aufkommt?  ©Hans Hartmut Karg2020 *

Hasslast

Ich wünsche dir den ...Ganz ehrlich und unverblümtDas hast du in meinem Sinne verdientNicht sachlich oder faktisch kann ich es begründen doch emotional ist es das Einzige, was mir einfällt und mir durchdacht ist Auch dir wünsche ich nur, dass du gehstIch mich räche...

Seelenlast

Seelenlast du machstBist zurück gegangen ohne RastWir wissen nichts , nur dass es dich nicht lebendig gibtNie mehr können wir dich sprechen hören und lachenDu kannst keine Bekloppten Sachen machenDu fehlst, guter FreundDas ist nicht fairDenn immer nur die Frage, kaash...

Corona

Ich bin Corona So unsichtbar und dummUnd irgendwann bring ich die Menschheit umIch wurde geschaffen um zu TötenIch will töten diese Kröten Denn ich bin Corona Ich infizieren deine Oma Und danach dein Opa Denn ich bin Corona 

Honeymoon

  Honeymoon Sie kamen aus Brasilien,Die Liebenden, zum Honeymoon,Speisten am Tisch, wo LilienBestrahlten Eier, Salz – und Spoon. Vier Teller waren voll beladen,Kaffee gab es, Wasser und Säfte.Der Speck war kross schon angebraten,So sammelten Liebende Kräfte. Schlank...

Du bist perfekt

Genau so, wie jede Rose perfekt ist,jeder Baum, jeder Vogel und jeder Hase.Die Schöpfung macht keine Fehler, sie macht Vielfalt.Keiner kommt auf die Idee, zu sagen,eine Amsel muss 21,5 cm Bauchumfang haben,ca. 10 cm lang und 8 cm hoch sein.Keiner sagt, eine Eiche muss...

Dubrovnik nach einem Jahr

  Dubrovnik nach einem Jahr Jetzt holt man Fotos gern heraus,Die man vor einem Jahr geschossen,Als man noch konnte aus dem HausUnd reisen dorthin unverdrossen. Man sah schon auf dem Weg da hin:Der Wohlstand war ja sehr erwachsen,Sah Boote, die voll FreiheitssinnUnd...

Das halbe Leben wär’ nicht ganz

  Das halbe Leben wär' nicht ganz(Satire) Das halbe Leben wär' nicht ganz,Hätte der Ochse keinen Schwanz.Dann wär' uns alles leider schnuppe,Es gäb' auch keine gute Suppe. Deshalb haben wir heut' bestelltDen Ochsenschwanz in unsere Welt.Wir wählen den GenießertanzMit...

Wir waren überall

  Wir waren überall Uns fehlt nichts mehr, wenn wir jetzt leise,Als wären wir noch auf der ReiseBevorzugt gehen in den Garten,Um den Tag hier zu erwarten. Man muss Bedenken daran hindern,Mitunter auch bei eigenen Kindern,Dass vorwurfswoll ertönt der Schall:„Ihr wart...

Das Leben einer Raupe

Sie sagte eine Raupe wäre ihr ähnlich,noch nicht fertig und nicht schön, so denkt sienämlich.Doch den Schmetterling den sie in sich trägt den erkennt sie nicht,Denn all die schönen Dinge an ihr hat sie nicht in Sicht.Wunderschöne Flügel Farben,Farben so kraftvoll den...

Das Blümchen

In einem Garten voller Blumen sollst du sie finden,Die eine die dich wird sofort um den Verstand bringen.Betörendes aussehen und elegant wie sonst nichts,Bezaubert in den Sonnenstrahlen des warmen Tageslichts. Diese Blume, nicht zu vergleichen,Wird dein Herz ganz...

Am kleinen Fluss stehen

  Am kleinen Fluss stehen Da unten am kleinen Flussstehen im Morgendunst Kraniche,erzählen einander von Zeiten,in denen sie jung aufgestiegen. Über dem schmalen Altgewässersehen sie tanzenden Fliegen zu,treffen sich sommers oft hierin noch kühlendem Dunst. Dann...

Festhaltende Hände

  Festhaltende Hände Wollen wir nicht vor allemSchönes in Händen halten? Und doch entgleitet es uns oft,nimmt unsere Zeit rasch mit sich fortin ewiges Vergangenes das,was wir festhalten wollten. Hat nicht Bestand der Hoffnungsglaube,dass wir nur halten, was uns...

Europas Hohes Friedensfest

  Europas Hohes Friedensfest Bisher hat nur Augsburg dieses FestDes Friedensschlusses zwischen Konfessionen.Wäre es nicht längst das Allerbest,Dass versöhnten sich die Religionen? Deshalb wünsch' iich mir die AusweitungVon diesem hehren Hochgedanken,Europaweit künftig...

Europas Hohes Friedensfest

  Europas Hohes Friedensfest Bisher hat nur Augsburg dieses FestDes Friedensschlusses zwischen Konfessionen.Wäre es nicht längst das Allerbest,Dass versöhnten sich die Religionen? Deshalb wünsch' iich mir die AusweitungVon diesem hehren Hochgedanken,Europaweit künftig...

Endlich bedeckt

  Endlich bedeckt Endlich mal Stillstand!Die Hitze greift nicht mehr,und macht uns wieder Lustauf Muse, auf die Bücherwand –und auf den kleine Durst. Endlich befeuchtet!Straßen und Dächer nass,benetzt von Regenresten,wo jede Pfütze leuchtetund voll das Fass. Endlich...

Vers 5 aus “Gespräche mit dem Freund in mir”

Vers 5"Was denkst du, mein Freund?Wie soll es weitergehen,was wird werden,was erwartet uns,was werden wir erleben?Die Zeit, was wird sie uns bringen?Was hat es mit uns vor,das Leben?Können wir uns freuen,müssen wir uns fürchten?Wer sind unsere Freunde,wer die...

Fünfundsiebzig Friedensjahre!

  Fünfundsiebzig Friedensjahre! Bald haben wir die fünfundsiebzig Friedensjahreerreicht – wann hat es das denn schon gegeben,am Stück, inmitten unseres Kontinents,zumal in unseren deutschen Landen,wo dazu gar der Wohlstand noch erhalten,den Fleißigen gehörte Arbeit...

Augsburger Hohes Friedensfest

  Augsburger Hohes Friedensfest08. August 2020 Einmalig ist schon dieses FestIn unserem freien Land geblieben.Weiten wir's aus, damit man lässtEuropa seinen Dauerfrieden. Du alte Stadt an den zwei Flüssen,Gib uns, was wir so sehr vermissen,Weil Religionen auch beim...

Für die Unendlichkeit

So ziemlich alles auf dieser Weltist vergänglich,zerfällt irgendwann zu Staub.Jedes noch so kleine Pflänzchen Liebe,das in ein Herz gesetzt wurde,wächst in die Unendlichkeit.© A. Namer

Lavendel abrebbeln

  Lavendel abrebbeln Da ist mir dochAls läg' Südfrankreich in der Luft.Dann seh' ich sieInmitten voller Sonne, Lavendelduft: Die vielen Bündel, lilablauUmspielen ihre nackten Arme.Mitleidig seh' ich sie,Damit ich mich nun doch erbarme Und auch die Rispen mit ihr...

Dubrovnik vor einem Jahr

  Dubrovnik vor einem Jahr Vor einem Jahr war da Gedränge,Menschenmassen überall,Zwischen Häusern nichts als Enge,Eisesser dort ohne Zahl. Da konnte man fast nicht mehr gehen:Gibt's denn nicht eine andere Stadt,In der auch bunte Fahnen wehen,Wo es recht wenig Menschen...

Schulprogramm

  Schulprogramm Gibt es freitags wieder Streik,Für die Umwelt dieses LikeOder woll'n wir rechnen, schreibenUnd mit Lesen Zeit vertreiben? In guten Schulen müht man sich,Schweißtreibend bleibt das Lernen:Gibt es Dir etwas, trägt es Dich,Musst Du Dich nicht...

Sterbetanz

 Sterbetanz Den ganzen letzten Abend im Stall,Ohne Futter, nur Mozart gehört.Nichts gab es zu spielen, das war auch egal,Man wird ja zum Metzger geführt. Aneinander knabberte man herum,Drehte sich gelangweilt im Kreise.Als Schwein nahm man der Welt nichts krummUnd...

Der Vasaga

 Watt iss de Welt voranjeschritten,und ick sitz drin in ihra Mittenweeß jarnich mehr, wo jeht et hin,watt hat dett Janze für nen Sinn. Denn hör ick inn mein Oah Fanfahren,da is mein Opa in Kriech jefahren,da war er jrade man siebzehnund fand dett allet...

Brechen des Tabus

An dem Tag strömten verworrene Gedanken in mein Haus ein .Sie führten Tawaf  rund um mein Zimmer auf. Das verwirrte Zimmer wurde von Seite zur Seite gerollt .wurde von Ecke zur Ecke geworfen . Die Musik wurde immer lauter .Und dennoch wurde das Geräusch meines...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!