Die Schuldfrage stellen

  Die Schuldfrage stellen Darf man sie stellen oder nicht?Wer darf sie stellen, immer wieder –Oder eben nur zu einmaligem Gebrauch? Darf man entlasten, darf man belasten,Was nicht mehr entschuldbar ist –Oder lenkt dies gar von Schlimmerem ab? Von Hannah Arendt kennen...

Versunkenheit

In die Stille steigen.In sich selbst wandern, wie in ein altes, geheimnisvolles Buch.Aus der lauten Welt und der Oberflächlichkeit in die Tiefe sinken.Versunken in das Geheimnis lauschen wie der Flügelschlag eines Schmetterlings.Stillstand und Versunkenheit, wie die...

Große Blüten

Die Schatten werden größer, die Tage werden wärmer.Die Hoffnung ist jetzt stärker -als die Angst. Große Blüten sind entstanden, da wo vorher noch nichts warund manche duften nach Bekanntem,andere nach Unverwandtem,fremd und sonderbar.Das Licht der Sonne erleuchtet...

Der Sommer hat sich eingestellt

  Der Sommer hat sich eingestellt Die Sonne überwölbt das Land,Die Dunkelstreifen werden schmaler.Damit reicht sie uns ihre Hand:Die Nöte werden blasser, fahler. Seit sich der Sommer eingestelltSind neue Farben hier zu sehen.Das wärmt die Seele und die Welt,Wir können...

Nachrichten und Tatsachen

  Nachrichten und Tatsachen Müssen wir uns kränken,Weil wir nur im HauseUns den Glauben schenken,Dass nach langer PauseDiese Krise vielleicht endet,Weil Impfstoffe nun in Probe,Man täglich die Botschaft sendet,Dass Corona nicht mehr tobe? Nachrichten weiß ich zu...

Kommunikative Tatsachen

  Kommunikative Tatsachen Sprachteilung und Dauerbereitschaft,Adressatenverhaftet zu kommunizierenIst nichts, was wirklich Klarheit schafft,Kann nur in Unsicherheiten führen. Denn die Zweiteilung der GesprächeGibt trügerische Sicherheit:Verklausuliertes und...

Das Recht

  Das Recht Das Recht ist dann wirklich sozial,Weil Laien es auch noch verstehen,Selbst wenn sie hin zum Anwalt gehen –Verklausuliert bleibt's unsozial. Wo es klar, Menschenwürde sätUnd man nicht Paragrafen reitet,Mit Gott und allen Welten streitet –Was man als Laie...

Gegen Radikalisierung

   Gegen Radikalisierung Die Volksherrschaft geht dann zuende,Wenn Recht und Ordnung in GefahrUnd so die Humanität als WendeSich dreht zum Radikalen gar. Dann werden Menschen angegangen,Kumpane zu Taten verführt,Wo keiner, ideologiegefangenNicht mehr Würde, Gutsein...

Krampfplaudereien

  Krampfplaudereien Fast sieht man virtuell den Dampf,Wo nichts, als nur verstiegener Krampf,Den wieder einmal der ablässtIm Netz, der auch die Zeiten nässt,So dass mit dem globalen HandelnSich manche gute Zeiten wandeln. Man darf ja nirgendwo anecken,Muss hinter...

Freundin I

Du strahlst von Innen, sagt sieIch trage noch eine Schicht Make Up aufDu bist so dünn, sagt sieIch pushe meinen Körper ans LimitDu bist so reflektiert, sagt sieIch ertrinke in meiner AnalyseSo wie du wär ich gern, sagt sieIch weiß nicht wer ich bin

Probleme mit Erkenntnisträgern

 Probleme mit Erkenntnisträgern Zu allen Zeiten war es Brauch,Nach oben sich schön weg zu stehlen.Man denkt ja gern an s e i n e n Bauch,Kann Theorien blind auswählen. Sind viele Meinungen am Werk,Sind wir also überberaten,Mutiert der Bürger hin zum Zwerg:Was kann er...

Mutter und Vater

  Mutter und Vater Es blieb mir so oft unverständlich,Dass man als Mann den Vater ehreDenn Mutterliebe ist unendlich,Weil sie uns nimmt die Erdenleere. Der Himmel ist des Vaters Welt:Sehr hoch, sehr fern und blau.Doch er bringt Ansehen und GeldKennt Weltansichten ganz...

Es lockern sich die Bindungen

  Es lockern sich die Bindungen Da seh' ich in den jungen Tag,Die Sonne leuchtet mir entgegen,Und weil die Stunde Daddeln mag,Lassen sich Bilder frei zulegen. Der eine eilt, weil WhatsApp lockt,Zu seinen viel zu vielen Bildern:Das junge Fleisch, das da verlockt,Lässt...

Zeiteile

  Zeiteile Wieder einmal fegt die ZeitDie Minuten schnell herunterUnd verursacht denen Leid,Die in Langsamem erst munter. Doch die Zeit bleibt stets rasant,Mit sich selber still und leiseAls des Lebens schwindend' Pfand,Weil fliehend die Lebensreise. Deshalb windet...

Meine Bitte

  Meine Bitte Bleib' mir, meine Göttin,auch in dunklen Tagen nahe,an denen kein Gnadenhauchvon Freundlichkeit mir weht. Der tiefe Grundmorastvon einsamen Flegeltrommlernhat sich als Zeitgeist eingenistetund giert nach Kumpaneien. Schnell ist so angeredet,was doch so...

War es denn so?

  War es denn so? Unfähig zur Rettung von globalem Leben,Nur an Geld und Macht interessiert?Hofft die Menschheit deshalb dann vergebens,Dass sie nicht mehr gottgeführt? Experimentiert man etwa am Zellkern herum,Damit dieser leichter mutieren kann?Geht es gar den...

Morgenlust

  Morgenlust Es hellt der Tag,er hofft auf Liebeund ohne Frag',ob sie dabliebe,mir immer nochgewogen seioder ich ihrnur einerlei. So plätschert leis'ein Grundverlangen,ist auf der Reis'schon weit gegangen,was Zungen löst,wo fein die Lippennicht mehr verdöstsich nahe...

Dort

  Dort Wo wir jetzt Rosen blühen sehenMit Wildkakteen um die Wette,Wird neues Leben bald entstehen,Wie es der Gärtner gerne hätte. Stecklinge sind schon im WinterHerangezogen als Großpflanzen.Sie blühen länger und geschwinder,Wo Schwebfliegen tagtäglich tanzen. Dort...

Der Liebesentzug

Der Ausstieg mir die Welt zerbrichtzwei Gestalten entfernen sich Ein kalter Mantel sich um mich legteDie warme Liebe von mir fegte In der Einsamkeit entlang des bekannten Weges Die Kälte die Tränen fängt In der Nähe des Hauses man Trauerhaft zusammenfällt

Die Feder des Lebens

Ein Vöglein dort oben über der Wirklichkeit schwebtmit seinem gold glänzenden Gefieder sich fortbewegtjede einzelne Feder, die Schönheit im Leben erregtDas Leben, durch die, die Abgabe der Feder beginntDas Fallen,in seinem Zustand bald die Bewegung hemmtDas Leben ist...

Ist Gott kindisch ?

 Galaxien,die sich in ihrer Schönheit selbst Feinde machensich selbst ins Chaos stürzen,ohne ein tiefes inneres Herz zu habenMit ihnen geht ein Teil der Natur,doch sie erblühen in den funkelnden Augen,die am Nachthimmel ihr Zeichen setzen ,,Die Natur ist kostbar"...

An geländegängigen Sommertagen

  An geländegängigen Sommertagen Wundertage sind es,die uns immer noch leben lassen,uferlos im Sandstochern,als wäre die Zeit uns gelassen. Sie hat es uns noch angetan,wie sollte sie auch anders,denn nur auf Wanderschaftfliehen wir ihrer Übermacht. An geländegängigen...

Läge nur Fliehendes

  Läge nur Fliehendes Läge nur Fliehendesin der Natur des Menschen,wie könnte er dannseine Überlebenswünschenoch einlösen? Denn der Fluchtplanentsteht doch bei jenen,die nicht mehr in der Lage sind,eigens gestaltetes Soseinins Dasein zu retten. Oder aber:Sie...

Befreit uns, Winde

  Befreit uns, Winde Befreit uns, Windevon enger, stickiger Luftund gebt uns freifür ein lebensfrohes Atmen! Seid dem Hermes gleich,wenn sehnende Blickezur Nymphe gehen,unsere Träume belecken. Des Geistes Flautemöge kein Vorbild uns seinin Zeiten der Not,wir kennen...

Die Ahnen leben

  Die Ahnen leben Die Gräber der Ahnen – längst aufgelassen,Die der Großeltern, der Väter und Mütter.Ich kann solches bis heute nicht fassen,Dass die Zeit ein Lebensverschütter. Es ruhen schon Fremde auf ihren Gebeinen,Die mir einst ihr eigenes Blut anvertraut.Als...

Der unsichtbare Konkurrent

Der unsichtbare Konkurrent Man sieht mich nicht, bin sehr gefährlichIch heiße Corona und komme nun jährlichob klein oder groß, jung oder alteuch alle werd‘ ich kriegen bald. Wegen mir dürft ihr kaum rausArbeit macht ihr nun zu Haus.Treffen dürft ihr euch nicht...

Das Unbehagen bleibt uns

  Das Unbehagen bleibt uns„Das Unbehagen in der Kultur“ wird 90! Nur selten gab es eine solche Schrift,Die ehrlicher, wirkmächtiger, vielschichtiger geschrieben,Von Sigmund Freuds AnalystenstiftVerfasst, die Menschheit auf dem Teppichflor geblieben. Wie alle...

Soll denn

  Soll denn Soll denn die Pandemiezum Erdbeweger werden,als wären wir nur Opfer,blind dem Täter ausgesetztund nicht mehr Herr der Sinne,die wir beherrschen wollten? Wo bleibt denn jenes Genie,das uns befreit von Beschwerden,wir ablegen die Rolle, die der Opfer,nicht...

Was wäre denn gewonnen?

  Was wäre denn gewonnen? Aus der Geschichte wissen wir,Was bald geschieht, wenn Fürsten man erschlägt,Die Reichen bringt um Glanz, Geld und Panier,Weil Neid den Reichtum nicht erträgt. Schwinden nicht dann die Synergieeffekte,Welche Armut und Reichtum haben...

Ein’ jede Neugier

  Ein' jede Neugier Ein' jede Neugier holt sich ihren Traum,Die besten Stücke für die Eigenwerbung,Erspielt mitunter dadurch sich den freien Raum,Der mehr scheint, als banale Selbstverderbung. Die Neugier nimmt das stete Fragen aufUnd stellt sich damit nicht in eine...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!