Endlich bedeckt

  Endlich bedeckt Endlich mal Stillstand!Die Hitze greift nicht mehr,und macht uns wieder Lustauf Muse, auf die Bücherwand –und auf den kleine Durst. Endlich befeuchtet!Straßen und Dächer nass,benetzt von Regenresten,wo jede Pfütze leuchtetund voll das Fass. Endlich...

Vers 5 aus “Gespräche mit dem Freund in mir”

Vers 5"Was denkst du, mein Freund?Wie soll es weitergehen,was wird werden,was erwartet uns,was werden wir erleben?Die Zeit, was wird sie uns bringen?Was hat es mit uns vor,das Leben?Können wir uns freuen,müssen wir uns fürchten?Wer sind unsere Freunde,wer die...

Fünfundsiebzig Friedensjahre!

  Fünfundsiebzig Friedensjahre! Bald haben wir die fünfundsiebzig Friedensjahreerreicht – wann hat es das denn schon gegeben,am Stück, inmitten unseres Kontinents,zumal in unseren deutschen Landen,wo dazu gar der Wohlstand noch erhalten,den Fleißigen gehörte Arbeit...

Augsburger Hohes Friedensfest

  Augsburger Hohes Friedensfest08. August 2020 Einmalig ist schon dieses FestIn unserem freien Land geblieben.Weiten wir's aus, damit man lässtEuropa seinen Dauerfrieden. Du alte Stadt an den zwei Flüssen,Gib uns, was wir so sehr vermissen,Weil Religionen auch beim...

Für die Unendlichkeit

So ziemlich alles auf dieser Weltist vergänglich,zerfällt irgendwann zu Staub.Jedes noch so kleine Pflänzchen Liebe,das in ein Herz gesetzt wurde,wächst in die Unendlichkeit.© A. Namer

Lavendel abrebbeln

  Lavendel abrebbeln Da ist mir dochAls läg' Südfrankreich in der Luft.Dann seh' ich sieInmitten voller Sonne, Lavendelduft: Die vielen Bündel, lilablauUmspielen ihre nackten Arme.Mitleidig seh' ich sie,Damit ich mich nun doch erbarme Und auch die Rispen mit ihr...

Dubrovnik vor einem Jahr

  Dubrovnik vor einem Jahr Vor einem Jahr war da Gedränge,Menschenmassen überall,Zwischen Häusern nichts als Enge,Eisesser dort ohne Zahl. Da konnte man fast nicht mehr gehen:Gibt's denn nicht eine andere Stadt,In der auch bunte Fahnen wehen,Wo es recht wenig Menschen...

Schulprogramm

  Schulprogramm Gibt es freitags wieder Streik,Für die Umwelt dieses LikeOder woll'n wir rechnen, schreibenUnd mit Lesen Zeit vertreiben? In guten Schulen müht man sich,Schweißtreibend bleibt das Lernen:Gibt es Dir etwas, trägt es Dich,Musst Du Dich nicht...

Sterbetanz

 Sterbetanz Den ganzen letzten Abend im Stall,Ohne Futter, nur Mozart gehört.Nichts gab es zu spielen, das war auch egal,Man wird ja zum Metzger geführt. Aneinander knabberte man herum,Drehte sich gelangweilt im Kreise.Als Schwein nahm man der Welt nichts krummUnd...

Der Vasaga

 Watt iss de Welt voranjeschritten,und ick sitz drin in ihra Mittenweeß jarnich mehr, wo jeht et hin,watt hat dett Janze für nen Sinn. Denn hör ick inn mein Oah Fanfahren,da is mein Opa in Kriech jefahren,da war er jrade man siebzehnund fand dett allet...

Brechen des Tabus

An dem Tag strömten verworrene Gedanken in mein Haus ein .Sie führten Tawaf  rund um mein Zimmer auf. Das verwirrte Zimmer wurde von Seite zur Seite gerollt .wurde von Ecke zur Ecke geworfen . Die Musik wurde immer lauter .Und dennoch wurde das Geräusch meines...

Endlich wieder sauber

  Endlich wieder sauber Den Saharasand abgewaschen,Sauber Fenster, sauber Dächer,Wieder voll die Wassertaschen,Frei von Staub des Farnes Fächer. Geregnet hat es, nicht geblitzt,Doch die Tonnen sind jetzt voll,Gekühlt endlich, was hoch gehitzt:Die Trockenzeit trieb es...

Zu viel Entlastung

  Zu viel Entlastung Wird alle Welt alimentiert,Weil Menschen fürsorgeverführt,Will man nur noch für sich sorgen,Denkt nicht mehr an Übermorgen. Wenn wir Menschen rundversorgen,Abnehmen ihnen Mühen und Sorgen,Wird die Arbeit ihnen nichtig,Sie sind kaum noch...

Lebensdiebe

  Lebensdiebe Wenn gelebte WinkeligkeitenIm Staate die UnrechtsgefühleHin zu Höhepunkten treiben,Entsteht nichts, als nur Rechtsgewühle. Niemand darf in unserer FreiheitSich das Leben rauben lassen,Denn mit ZuverlässigkeitGilt es, Diebe auch zu fassen! Wo der Mensch...

Ich weiß vom

  Ich weiß vom Ich weiß vom Regierungsbeamten,Der wieder in die Schule ging,Hinabstieg, wo sie ihn nicht kannten –Und jeder Tag lautstark anfing! Er meinte vorher zu Kollegen:„So schlimm kann es doch da nicht sein!Ein wenig Schulkontakte pflegen –Und alles wird in...

Veredelung des Geistes

  Veredelung des Geistes Aus der Natur WehrlosigkeitHätt' sich der Mensch gerne befreit,Denn seine ZielgerichtetheitMeinte doch stets, er wär' gescheit. Einst kam der Geist vom HellespontUnd der schloss mit der Menschheit Frieden.Das war schon damals ungewohnt,Fernab...

Rückfall des Geistes

  Rückfall des Geistes Wenn sich die Kräfte dieser MenschheitNur noch auf's Habenwollen richten,Auf Geld, Luxus und Reichtum verlegen,In ihrer Religion allein sehen die Überlegenheit,Gibt's hier im Weltkreis nichts mehr, was zu schlichten,Verschwinden Freiraum,...

Sonntagmorgen

  Sonntagmorgen So jemals ein Schöpfer danach strebe,So sende er uns Hoffnungszeichen,Damit diese Erdwelt gesund auflebeUnd die Ängste und Chimären weichen! Gewähre uns doch die freien Freuden,Hilf, dass wir nachhaltig klüger handeln,Damit die Glocken in Frieden...

Endlichkeit

  Endlichkeit Im Zentrum der lebendigen WeltSteht kein Haus und kein Schrein,Als Leben von Menschen geschaffen,Als wär' dies ihr alleiniges Sein. Das Gestern, das Heute, das MorgenKennt kein Sinnen nach Übermacht,Doch bleibt uns nicht verborgen,Dass die Zeit über...

Marxens Denkfehler

  Marxens Denkfehler Der Karl Marx – kein Psychologe,Geschichte wurde ihm zur Droge.Für ihn gab's da Idee und Stoff –So wurd' er Wirtschaftsphilosoph. Dabei hat er doch übersehen:Wenn Nachbarn Neueres erstehen,Ist es immer auch mein Ziel,Dass ich mithalten will. Wär'...

Solltest Du jetzt einsam sein

  Solltest Du jetzt einsam sein Solltest Du jetzt einsam sein,Komm' und trete bei mir einMit dem süßen PudelhündchenAuf ein kleines Plauderstündchen. Du warst, Du bist mir Bescherung,Immer auch Gedankenmehruung,Weil wir so die Zeit bedenkenUnd uns gerne auch...

Umbruch

Nicht ganz hier und nicht ganz dortMittendrin an irgendeinem OrtGedanken hier und wieder fortZeit des Lebens schreitet fortLeben ist nun schwerKein Plan ist festMuss noch umhergehen und sein dort drübenMuss alles sein lassenBis der Zeitpunkt ist vollkommen - dort?...

Veränderung der Weinberge

  Veränderung der Weinberge Da stehen sie alle in Reih' und Glied,Die Stöcke wachsen den Steilhang hinauf,Wo der Winzer endlich das Spritzen vermied,Weil mit Grünwuchs er dort füllte auf. Jetzt sieht es da wieder lebendig aus,Von unten her spiegelt der Fluss:Man will...

Irrläufer

   Irrläufer Die Post kam spät, doch zuverlässig:Ein junger Mann, ganz leicht und lässigFüllte Briefkästen bis obenhin,Denn das machte für ihn Sinn. Ich ließ die Last nicht lange wartenGing frohgemut zu meinem Kasten,Der meinen schönen Namen trugUnd holte Post – mehr...

Im Hofgarten

  Im Hofgarten Befreit von allzu naher Menge,Abseits von turbulenter EngeSeh' ich, was der Markgraf gekannt,Als er gelebt in kleinem Land. Hier kommen selten Menschen her,Denen Ruhe nicht allzu schwer,Wo Gärten der Anregung dienen,Weil die Erinnerungen sinnen: Wie...

Vor einem Jahr

  Vor einem Jahr Die Welt war eine andere noch,Als reisend wir mit sehr viel MühenStrapazen nahmen auf uns doch,Um in Hellenenwelt zu ziehen, Wo so lebendig viel KulturBei den Ahnen Europas,Mit Mythologie und in NaturDas Friedenszeichen Olympias. Das Kreuzfahrtschiff...

Ränder und Bänder

  Ränder und Bänder Ist mittig nur schnittig,weil der Randsich anziehend fand? Ist willig auch billig,Bänder gefranst,wo der Bär tanzt? Gib doch her,was nicht schwerals Gold gehortet,nicht gewortet! Ränder begrenzen,Bänder glänzen,begleiten das Fest,das Freiräume...

Es gibt nicht viel friedliche Zeiten

  Es gibt nicht viel friedliche Zeiten Es gibt nicht viel friedliche Zeiten,Denn mancher Mensch bleibt überzeugt,Dass er sein Machtfeld muss ausweiten,Weil er sich nicht der Ethik beugt. Anstatt Flora und Fauna zu genießen,Mitmenschen auch als Schatz zu sehen,Will er...

Es kotzt mich an

Es kotzt mich anEs kotzt mich an, dass ich unsicher binEs kotzt mich an, dass ich Angst habeEs kotzt mich an, dass ich nicht vertraueEs kotzt mich an, dass ich nicht weiß,was ich willundwer ich bin. Es kotzt mich an, ständig zu zweifelnEs kotzt mich an, nichts...

Erwartungen

ErwartungenErwartungen erzeugen Hoffnungen und eine Reaktion. Erwartungen werden oft enttäuscht.Erwartungen werden kreeirt in dir, und von Außen an dich gestellt.Ein Lebensplan soll verfolgt werden, wird dies nicht, so gehörst du nicht dazu.Diese Blicke, die dich...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!