Wie Phönix

Wie Phönix Wie Phönix einst aus dieser Asche sich lebensnah konnt' frei erheben, so wünschen wir uns doch, wenn viele Wälder brennen, Menschen zu retten und alles, was zu retten ist. Nicht vor den Kameras nur Interviews dort geben, Schäden zu kommentieren, Filme...

“Rühr’ mich nicht an!”

„Rühr' mich nicht an!“ Wieder sah man sie sich treffen An der Bar, zum Glühweinfest, Die Fremden und einige Neffen, Zu tilgen letzten Weihnachtsrest. Manche, die sich nie gesehen Umarmen sich vor Alkoholfreude, Wollen an der Hütte stehen, Denn man lebt im Hier und...

Mühsam erwacht das Jahr

Mühsam erwacht das Jahr Mühsam erwacht das Jahr, Die Tage werden wieder länger, So, wie es immer war – Und wieder hört man Teichrohrsänger. Vergangen sind die heil'gen Stunden, Es lebt noch die Erinnerung. Doch morgens, mit den vielen Hunden Wird auch des Jahres...

Ein halbes Jahrhundert

Ein halbes Jahrhundert Ein halbes Jahrhundert Treue geschworen Und dennoch frei in Liebe geboren Blieb bei mir, als schon Balken knirschten Und sich Wildkräfte an uns heranpirschten, Das Leben gefährlich zu werden drohte, Weil Finanznot stand als der Schmalbote, Sie...

Greta hatte Geburtstag

Greta hatte Geburtstag Wieder stand sie wie verloren Bei Mitstreitern in der Runde, Ward als Heilige geboren, Gab doch unablässig Kunde Von Klimaten, der Warmzeit, Und wir, die davon ja wissen, Sind nicht zum Verzicht bereit, Werden nicht den Boden küssen. Geburtstag...

Wann hat es das jemals gegeben?

Wann hat es das jemals gegeben? Wann gab es jemals dies' bei uns: Den Dauerwinter ohne Schnee, Wo man am Waldesrand bei uns Nur sah Wildschweine, sattes Reh? Wann gab es denn frostfreie Tage, Glattfeuchte, salzbestreute Straßen, Gelegt in die Dauersalzlake – Und...

Ikarus und Tantalos

Ikarus und Tantalos Wo es so viele Götter gibt Sucht man zwei aus, die einem dienen, Denn weil der Mensch Bequemes liebt, Hofft er, die Haltung zu versühnen. Dazu taugt Tantalos den Faulen Zur Stärkung der Arbeitsphobie, Wonach Fleiß lässt sich nur vergraulen Weil...

Rote Rosen leuchten

Rote Rosen leuchten Rote Rosen leuchten von der weißen Vase herüber, stehen auf dem niederen Tischchen, eröffnen mir Deinen Wunsch: „Ich habe die Herzensbitte der Liebe ein Zeichen zu setzen, damit die Büten Deine Augen netzen und ich mit ihnen Dir zeige, wie sehr...

Neu-Land

Ein neues Jahr ist wie unbekanntes Land… Entdecke es! Es ist DEINS! Was wird dir begegnen? Menschen, die Welt, die Natur, die Elemente… Du – DIR. Tauch hinein, flieg drüber, durchwandere es, leg dich in die Sonne, grabe es um, male es an, werde nass, baue etwas,...

Das schönste Wort

Das schönste Wort Das schönste Wort, das ich Dir sagen möchte, ist jenes, nach dem ich noch vergeblich suche. Du bist mir nahe, wenn ich oftmals ferne Dir schon bin und hast auf mich gebaut, auf mich gewartet. Da hast mich aufgerichtet, wenn fast hoffnungslos stand...

Endlich wieder

Endlich wieder Endlich, endlich wieder Zum Einkaufen zu gehen, Wo die Lichter sind und Lieder Noch durch alle Kassen wehen. Zu lange war ich ja gefangen Landläufig in den Feiertagen, Wo sich die Heimlichkeiten ranken, Pakete sie zum Baume tragen. Wer will denn...

Gedanken zu Neujahr

Vorüber ist der letzte Tag, das alte Jahr dahin. In einem schnöden Wimpernschlag, verklärt sich unser Sinn. Der alte Sinn wird abgetrennt; ein neuer wird gemacht. Ganz exzellent scheint der Moment, der uns dahin gebracht. Frappant ist doch, dass ein Moment, beliebig...

2020

Es hat begonnen – und doch ist es ein Morgen, wie jeder andere. Du hast vielleicht Fragen, auf die es keine Antworten gibt. Du hast vielleicht Ängste, die du nicht verstehst. Du hast vielleicht Beschwerden, für die du keine Abhilfe kennst. Du lebst….und weißt...

Wären die Tage

Wären die Tage Wären die Tage nur windschlüpfrige Wesen, sie könnten die Sorgen und Nöte nicht tragen, von denen wir Menschen dauerhaft genesen in nebligen, sonnigen, weiternden Lagen. So aber sind sie die Zeitmesserwesen, Gehofftes in des Lichtes Helle, von keinen...

Neujahrswünsche

Neujahrswünsche Das Jahr ist jung und ich sag's gleich: Es muss sich erst wieder erholen Von Blitz, Gestank, Krach überreich, Hat uns den Atem gar gestohlen. Deshalb wünsche ich Euch und mir: Ganz viel Mut zur Nachhaltigkeit, Wenn aufgeht nun die neue Tür Und wir zum...

Die etwas anderen Neujahrs-Wünsche

Ich wünsche dir Küsse, Küsse, Küsse... von links und rechts, vorne und hinten, oben und unten - rundherum, die dich streicheln, kitzeln, umarmen und die ganz viele Botschaften für dich haben. Die dich spüren lassen, dass du genau so, wie du bist - "richtig" bist und...

Silvesterdank

Silvesterdank Dieses Jahr war wunderbar, Ich las wieder viele Gedichte Und bin Euch deshalb so dankbar Für manche schöne Neugeschichte. Mitdichtern und Mitdichterinnen, Forenbetreibern – Euch sei Dank! Ihr habt gestattet meinen Sinnen, Dass Worte fand ich ohne Zank:...

Eure Probleme sind die Euren!

Eure Probleme sind die Euren! Die Menschheit hat sich eingeschworen Auf ein kosmisches Pflichtverhalten: Probleme, die ferne geboren, Werden uns hier vorgehalten. Man überredet mit Geschichten Und hat doch nur das Geld im Blick, Das anderswo im Müherichten Fördert den...

Bunte Tage

Ich wünsche dir einen glücklichen, fröhlichen, schönen, guten, sonnigen, lächelnden Tag. Gibt es solche Tage? Ja, es gibt sie. Ohne Verdunklungsbrille erkennst du, dass die Tage das sind, was du aus ihnen machst. Es liegt an dir, ob du durch die rosarote, die grüne,...

Zum Himmel oder nur zum Baume?

Zum Himmel oder nur zum Baume? Wer sich aufschwingt, als wär' er Gott, Der wird Erdnöte nicht mehr lösen, Sich wegstehlen, oft polyglott Und irgendwo im Walde dösen. Wer sich zur irden' Macht gewühlt, Wird daraus niemals heil aufsteigen, Weil immer er nur dorthin...

Dichternahe Neuwörter

Dichternahe Neuwörter War da nicht Schönheit innige Entfaltung, Wo einst auch Äußerliches festgestellt? Gibt es nicht mehr die innere Gestaltung, Weil ärmlich ausgelegt die neue Welt? Ja, äußere Schönheit, die mag altern, Traurigkeit wird dann die Sinne tragen, Wenn...

Sind wir denn noch

Sind wir denn noch Hohe Erwartungen waren mir einst über Staubstraßen vorausgeeilt, Anschließend vierzig Jahre über Asphaltdecken gefahren, Hatte hoffnungsfroh tagein, tagaus Bezug genommen, Zu meinen Ehren ländliche Jugend erzogen, gelehrt, gebildet. Nichts sollte es...

Poseidon

Poseidon Am Strande stand er im Gewande und sah in jenes Element, das seines war – schon immer! Es langweilten die vielen Wellen im Angesicht ständigen Kräuselns den alten Blick. So wandte sich Poseidon hin zum Land, zu vielen, bunten Buden, den Menschenmassen zu und...

Widerspruch

Manches im Leben erzeugt, wenn es nicht in der von uns erwarteten zeitlichen Abfolge auftritt, einen inneren Widerspruch und doch ist es gerade dieser Widerspruch, der den Reiz ausmacht. © A. Namer

Kinder holen

Kinder holen Es ist ja so leicht dahergesagt: „Holen wir doch die Flüchtlingskinder von den griechischen Inseln hierher!“ Ja, gut fühlt sich das an! Jedoch: Sind sie erst bei uns und erziehen wir sie nach unseren Werten der Nächstenliebe, der Freiheit und der...

Des Menschen Wille

Des Menschen Wille Des Menschen Wille ist sein Himmelreich. Klar doch! Aber: Was hilft uns ein Himmelreich, wenn alles Erdreich durch uns vernichtet wird und das Überleben sich als unmöglich erweist? ©Hans Hartmut Karg 2019 *

Gewaltverbot

Gewaltverbot Einen Menschen schlage nie, Denn er wird Dein Kreuz nicht tragen, Denn Du selbst, mit aller Müh', Willst doch die Gewalt verjagen! Schlage niemals eine Frau, Sie will doch Beziehung leben Und Sie weiß dann ganz genau, Dass Sie Dir wird nichts mehr geben....

Ein Wort wächst mir zu

Ein Wort wächst mir zu Noch vage in den letzten Rängen Des Geistes tritt es dann ans Licht, Wenn es frei von List und Zwängen Sich öffnet, zeigt so sein Gesicht. Das Wort, oft lange schon getragen Im Innersten von Geist und Herz, Will aus der Enge sich nun wagen,...

Für das globale Leben!

Es gibt nur einen Gott Einen Vater, einen Himmel Eine Natur, einen Zyklus und eine Regel Die Jungfrau Maria mit dem Kind Eine Muttererde Das ewige Leben Der Samen und der Baum des Lebens Die Gebärmutter Die Fruchtblase Die Geburt, der Fall Das Kommen und das Gehen Die...

Der Ersatzklaus

Wenn der Kartoffelsalat nicht schmeckt! Das Bier alle ist! Im Internet die Pornos langweilig werden! Ich vier Wochen nicht geduscht habe! Die Strümpfe mit neuem Denken weg sind! Die Tapete mit mir ein Lied singen will! Dann nehme ich den Ersatzklaus Wenn alle Frauen...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!