Früher war den meisten Deutschen Ehrfurcht vor GOTT gegeben

Heute versteht kaum jemand Ehrfurcht zu erleben

Entweder ist man an keinen Glauben mehr gebunden 

Oder, wenn man noch kirchlich ist, scheint die

staunende Distanz zum VATER und SOHN

im Himmel verschwunden  

GOTTES KINDER nehmen gern JESUS CHRISTUS

als Bruder, manchmal gar als Kumpel an 

Sicherlich ist da auch viel Gutes dran

Es ist wahr: Der DREIEINIGE GOTT

kommt uns im ERLÖSER ganz, ganz nah 

ER ging für uns in diese schlechte Welt 

Aus Gehorsam konnte es JESUS CHRISTUS 

nicht vermeiden, mit und für uns auf Erden zu leiden 

Im Kreuzestod vergessen wir aber

SEINE EINZIGARTIGE GÖTTLICHKEIT zu ermessen 

Ja, durch das KREUZ haben wir

persönlichen Zugang zur GOTTHEIT gefunden 

Doch wie Hiob* wissen wir:

Der HERR ist und bleibt  erhaben 

Je mehr wir IHM gleichen, wir können

IHN niemals, niemals erreichen

Lasst uns wieder Ehrfurcht wagen und

den Abstand zum VATER und SOHN ertragen!

Stephan Wannovius, 12.05.22

*Buch Hiob, Altes Testament, die Bibel 

Ehrfurcht
Beitrag bewerten

Share This