Gebetsgedicht

Vielleicht eine ganze neue Betrachtung,

womöglich für jeden von uns zur Beachtung:

Die Welt ist voller Schätze, Schönheit und Sorgen 

Alles hängt mit allem eng zusammen 

Wäre nur ein winziges Teilchen nicht

oder schlicht an seiner Stelle nicht,

gäbe es alles nicht, die Erde bestünde nicht

HERR, schenke uns eine ehrfürchtige Sicht

auf DEIN EINZIGARTIGES GEWICHT !

Ich selbst kann es mir angesichts dieser Weltbetrachtung

nicht erlauben, nicht zu glauben 

Denn durch Unglauben hätte ich keine Hoffnung,

keine Liebe, keinen Trost, keine Zuversicht 

Und keinen GOTT, der mit mir kleinem Menschen spricht 

In SEINEM WORT, der Bibel, und im Gebet

zeigt er mir SEIN GÜTIGES GESICHT 

Stephan Wannovius, 25.05.22

Anmerkung: Was das Staunen über die Zusammenhänge der Welt betrifft, inspiriert von 

Gedichten Solinos/Anita Namers. Ansonsten  angeregt vom Wort Gottes.

Neue Betrachtung
Beitrag bewerten

Share This