Ob federleicht oder bedeutungsschwer, 

ein Gedicht hat es nicht leicht,

ein Gedicht hat es sehr, sehr schwer

Es kommt oft aus vollem Herzen mit 

grossem Gefühl und Verstand daher 

Obwohl in bester Absicht und

mit festem Sinn geschrieben,

bringt es dem Verfasser

in der Regel keinen Gewinn

Wie von einem  leichten Wind getrieben, 

weht es an den Menschen vorbei,

als seien alle gewählten Worte einerlei 

Dem Dichter ist von seinen Zeilen,

die enteilen, nur Wehmut geblieben 

Ach hätte er doch nie Dichtkunst betrieben!

Stephan Wannovius, 27.05.22

WEHMUT (poetisch)
Beitrag bewerten

Share This