Mancher schreibt ein Gedicht, bevor er zerbricht

Mancher schreibt ein Gedicht, damit er nicht zerbricht

Mancher schreibt ein Gedicht, weil er zerbrochen ist

Menschen ohne drohenden oder erlebten Zerbruch

schreiben dagegen meist ein zerbrochenes Gedicht 

Denn ihr Gedicht bleibt in der Regel banal und schlicht 

Ihm fehlt Schicht für Schicht 

die Tiefe erlittener Lebenssicht

Nur des Dichters Leiderfahrung verleiht

seinem Gedicht Gewicht

Stephan Wannovius, 28.11,21

Paradox
Beitrag bewerten

Share This