Bindungslos

 

Er lebt in den Gärten der Lüste,

Wartet dort hinter Hecken aufs Wildern

Als Jäger, der Frauen gern küsste,

Seelenverhockt mit den Bildern

Der Reize des andern Geschlechts.

 

Er lockte dort schon immer

Die Kleineren, Jüngeren an,

Die unerfahren vom Glimmer

Auf den Leim gingen diesem Mann,

Der nur Sklave seines Gemächts.

 

So wechselte er die Blüten oft

Und ließ viele Tränen zurück,

Wo wieder eines der Mädchen erhofft

Liebesdauer zusammen mit Glück

Im Horizont ihres eigenen Rechts.

 

Bindungslos blieb leider sein Herz,

Denn zwanghaft musste er wandern

Wie Hermes, der manchmal zum Scherz

Herumflog von der Einen zur Andern,

Selbst Opfer des Männergeschlechts.

 

 

©Hans Hartmut Karg

2021

 

*

Bindungslos
Beitrag bewerten

Share This