Ich sitze am Schreibitsch! Und erfinde neue
Worte! Und plötzlich, steht das Wort Liebe auf
dem Papier! Und ich überlege! Welche Bedeutung
gebe ich Ihm! Und sehe mein Kühlschrank ist
voll! Mein Konto ist in Ordnung! Meine Wohnung
ist schick! Aber ich bin Allein: „Ohne Gespräche!
Ohne Freunde! Ohne Glauben! Ohne Leben!“ Und
nehme das Wort Liebe! Und beginne dann, mit
anderen Menschen zu reden! Über all das was
fehlt: „An Zuneigung! An Vertrauen! An Glück!“

Ich sitze am Schreibtisch! Und erfinde neue
Worte! Und plötzlich, steht das Wort Gott auf
dem Papier! Und ich überlege! Welche Bedeutung
gebe ich ihm! Und sehe die Wiesen! Und den
Tee vor mir! Und Reisen die ich plane! Und
Cafes die ich besuche! Aber ich bin ziellos:
„Ohne Aufgabe! Ohne Vertrauen! Ohne Werte!“
Und nehme das Wort Gott. Und beginne dann
mit anderen Menschen zu reden! Über all das
was fehlt: „An Freiheit! And Wissen! An Ideen!“

Ich sitze am Schreibtisch! Und erfinde neue
Worte! Und plötzlich, steht das Wort Freunde
auf dem Papier. Und ich überlege! Welche
Bedeutung gebe ich ihm! Und sehe meine Welt!
Meine Spaziergänge sind schön! Meine Träume
sind herrlich! Meine Gesundheit ist gut! Aber
ich bin verloren: „Ohne Kontakte! Ohne Freude!
Ohne Feste! Ohne Erwartungen!“ Und nehme
das Wort Freunde! Und beginne mit anderen
Menschen zu reden! Über all das was fehlt:
„An Güte! An Mitgefühl! An Verständnis!“

Ich sitze am Schreibtisch! Und erfinde neue
Worte! Und zeichne Wiesen! Und male Figuren!
Und feiere Feste! Und denke das Beste! Und sehe,
wie die Worte neu geboren werden! Eine Liebe
die lächelt! Und mir all ihre Geheimnisse erzählt!
Ein Gott der Träumt! Und mir die bessere Welt
zeigt! Ein Freund der mich einlädt! Und mir, die
Menschen neu nahe bringt! Und ich schreibe,
das Wort Paradies, auf das Papier! Und weiß,
wie der Mensch sein könnte! Und weiß, wie
die Welt sein könnte!

(C)Klaus Lutz

Ps. Am 3.8.2018 um 12:17 Uhr
die copyrights gesichert!

Klaus Lutz, Anmerkung zum Gedicht

Die Idee ist in Ordnung! Und auch die Umsetzung ist ganz gut gelungen! Ich hoffe mal das das einige Leser auch so sehen. Jeder Text hat natürlich auch Schwachstellen. Die Schwachstelle von diesem Text, wie von all meinen Texten ist ganz einfach: Die letzte Wahrheit kann ich Euch nicht verraten! Ihr seid einfach noch nicht reif dafür! Habt etwas Geduld! Ich werde den Zeitpunkt richtig wählen. Und Euch dann die Pforten zum Paradies zeigen. Die Wege zu echtem Reichtum ebenen. Das Glück mit allen Engeln erklären. Um euch dann zu zeigen, was der wahre Mensch ist. Der rechte Freund. Der wirklich wissende. Wie also, all eure Träume wahr werden. Und die wahre, universelle, alles umfassende, vollkommene göttliche Erleuchtung auch Euer Leben erfüllt. Und Euch die Klarheit des wahren Reichtums vor Augen ist. Die letzte Erkenntnis über das echte Glück. Dann gebe ich euch auch endlich meine Konotnommer. Damit die ehrliche Klarheit Eures Wesens, nicht durch falschen Besitz zerstört wird. Und keine dunklen Heimsuchungen Euren Glauben anfechtet. Nur deswegen, dürft ihr das alles was ihr habt mir überweisen. Um glücklich zu sein. Und nicht die Wahrheit, durch den Schatten Eures Egoismus, nur betrübt wahr nehmen zu können! Seid geduldig! Ihr dürft bald das Glück der wahren Entbehrungen und des echten Reichtums fühlen. Wasser und Brot! Sonne und Liebe! Worte und Erkenntnis! Dahin werde ich euch führen. Nachdem ich weiß das Ihr fähig sei den wahren Reichtum zu erkennen. Ohne einen Penny! Ohne Besitz. Ohne falsche Lasten. Der Tag Eurer Erleuchtgung ist nahe. Glaubt mir! Klaus

Erfindungen
Beitrag bewerten

Share This