Gern sind die meisten Deutschen dem GOTT ihrer Vorfahren fern 

Ungläubig wähnen sie sich modern, auf der Höhe der Zeit zu sein 

Sie beten stolz ihren Atheismus, ihre vermeintliche Überlegenheit, 

ihre scheinbare Vernunft, ihren Zweifel an  

Gegenfragen und Kritik an ihrer Einstellung lassen sie nicht an sich heran 

Sie lästern, JESUS CHRISTUS und die Bibel seien von gestern 

Dabei ist ihre Gottesverweigerung uralt, sie stammt von vorgestern 

Man braucht nur auf die Geschichte des GOTTESVOLKES

ISRAEL im Alten Testament* einzugehen, um das zu verstehen 

Wie oft lehnten die vom HERRN ERWÄHLTEN

und immer wieder GERETTETEN hochmütig JAHWE ab!

Wenn sie das taten, erging es ihnen sehr, sehr schlecht

Und darum kamen viele, viele sogar um

Denn ein Leben gegen GOTT ist nicht recht 

Der HERR will und kann den Menschen nicht erlauben,

dass sie sich alles, alles und vor allem das Böse  erlauben 

Das werden auch die deutschen Ex-Christen

und Scheinchristen sehen

Vielleicht werden sie das noch heute verstehen,

reumütig in sich gehen und wieder

wie ihre Ahnen treu zu JESUS CHRISTUS stehen 

Womöglich wird das aber erst morgen nach ihrem Tod geschehen 

Doch wenn ihr Leben muss enden, 

dann können sie ihr Schicksal  nicht mehr wenden 

Stephan Wannovius, 27.05.22

* Das Alte Testament, der erste Teil der Bibel,

schildert die Erwählung der Juden durch Gott

und ihre Geschichte 

Gottesfern modern?
Beitrag bewerten

Share This