Rosige Zeiten?

  Rosige Zeiten? Haben uns nichtdie Altvorderen immer schon gesagt:„So rosig werden die Zeiten nicht bleiben!“ Und wir? Haben wir denn heimlich gehofft:Das ältere Mundwerk schweige!? Längst verstummtsind die Stimmen der Ahnen,erinnerlich nur noch seltenseherisches...

Freund, der Du bist

  Freund, der Du bist Ja, Du bist immer mir noch Freund!Nach mehr als fünfzig langen JahrenRufst Du mich spätabends gern anUnd gratulierst zum Ehrentage,Dem Wiegenfest, das lange her. Da spür' ich Deine wahre Größe:Wer frühe Menschen nicht vergisst,Erinnerlich der...

Geht es denn nur ums Geld?

  Geht es denn nur ums Recht? Da dachte man, alles wär' fair,Ganz unabhängig von Moneten,Es ginge nur um Sinn und Ehr'Auf unserem schönen Erdplaneten. Doch es geht leider viel um's Geld,Weil die Verfolgung nichts bewirkt,Wenn in der aufgeheizten WeltGerechtigkeit hat...

Mitunter

  Mitunter Mitunter hilft uns der Blickin den leuchtenden Abendhimmel,hin zur Ordnung der Gestirne,wenn an wilden Chaostagenauf Erden das Welttheaterdie Menschheit aufgeilt. Ruhig steht oben Stern bei Sternund unsere Augen und Sinnekommen langsam zur Ruhe,wenn die...

D’Bergler

  D'Bergler Manche schauad vom Berg scho nondr,Manche g'schobad zom Berg no nauf,Send abr iadzd scho reichle mondr,Midd'm Handy em Sonnalauf, Beglüggad dia Berg in däara WeldOnd schdolbrad iabr Häng ond Bergla,Hond manchmol iberhaubd koi GeldOnd so vial Arbad zom...

Liebesgewöhnung

  Liebesgewöhnung Der Du mir jetzt viel Wärme holst,Das Kerzenlicht zur Nacht hinstellst,Die Wanderschuhe mir besohlstUnd Proviant in Händen hältst,Dazu noch das KaffeegetränkMit Kuchenstückchen hinterher,Damit ich treu, Dir eingedenkDer Liebe fröne immer mehr,Dir...

Im Urstromtal

  Im Urstromtal Wo sich im Donnerschlag vergangener TräumeEin wintersanftes, längst ersehntes KühlungskleidSanft auf die Wiesen legt, ergreift die Räume,Da ist das Land noch offen und wir schon weit. Am Fluss entlang knirschen die Schritte auf den Wegen,Ein Raubvogel...

Rennkitsch

  Rennkitsch Er warfdie Rennmaschine an,tat, was er immer tat, rasen,denn etwas anderes konnte er nicht. Schließlich gab er Gas,Sand und Gestank,die staubten hochund er fuhr bleifußartigzu den Bergen hin,wo baumlosnur die alte Wüste lag,bevor er,kleiner werdendmit...

Sie häkelte, sie strickte und sie stickte

  Sie häkelte, sich strickte und sie stickte Immer, wenn das Geld im Hause knapper warOder sich Konflikte auf zu Bergen türmten,Hungrig saß bei Tisch die große KinderscharUnd Geldleiher sie mit Lockendem bestürmten,Griff sie zu denNadeln, denn das waren ihre...

Wenn ich sterben muss

 Ich stehe in der SchneelandschaftDie mich durchströmt mit ihrer KraftWenn verspielte FlockenFreude mir entlocken Müde verbleibe ich hierEin paar Takte auf dem KlavierDurchzogen von MelancholieDepression und Manie Verliebe mich in die SeitenDie ich schrieb...

Dies sei mein Atemzug

Dies sei mein AtemzugUnd genau jetzt in diesem AtemzugWird ein Mensch bestraftBestraft auch mich,denn es ist Teil von mirDies sei mein AtemzugUnd genau jetzt in diesem AtemzugVerliert ein Mensch die HoffnungNehmt auch mir die Hoffnung,denn es ist Teil von mirDies sei...

Alles hat seine Zeit

  Alles hat seine Zeit Die Älteren, die wissen schon,Dass Lebenszeit einmalig' LohnFür uns, wo Menschen war'n bereitZu hören auf die spätere Ewigkeit. Da ist Lieben, Geliebtwerden,Verlassen und verlassen werden,Sich immer wieder ausleben, einleben,Um nach dem...

Manchmal braucht die LIebe

  Manchmal braucht die Liebe Manchmal braucht die Liebe erst die UnterhaltungUnd nicht immer nur die Tat, raschen Vollzug,Denn wo schließlich raffinierte Lusterhaltung,Da gerät das Gunstverlangen erst zum Zug. Die Berührungen sind wichtig, folgen nebenbei,So dass...

2. November

  2. November Hinauf führt mich der schmale Weg,wo jetzt kein Lachen mehr,am Grab der ElternErinnerungen nachzusinnen,die von uns schon gegangen,da nur noch Körper ruhen. Dort jene Ewigkeit erspüren,von der die tiefe Stille lebtund Frieden sich ausbreitet. Wie gut...

Der Anfang schmerzt

  Der Anfang schmerzt Der Anfang schmerzt,wenn erstmals die Geborgenheit,man schönes Elternhaus verlässt,winkend noch Vater und Mutter,im Autospiegel kleiner werdend. Dann, mit der großen Liebe,der tiefen Liebe unseres Lebens,kann bei den weiteren Abschiedender...

1. November

  1. November Die längst von uns Gegangenen,wie sehr würden sie sich freuen,uns noch besuchen zu können,liegen sie doch so still unten,verborgen unseren Augen. Die Gräber sind geschmückt,manche neben dem gefallenenAstwerk und späten Herbstlaub,viele auch nicht mehr...

Privilegien

  Privilegien Der Mensch schuf sich selbstPrivilegien, seine Vorrechtegegen alle Naturreiche,die er anfangs nicht hatte. Er nutzt sie bis heute aus,ganz für sich allein, schamlos oft,gedankenlos oft auch,als wär' er ein Gott. Hat er denn das Recht,die ganze Erde...

Geister sind doch nur

  Geister sind doch nur Geister sind doch nur menschliche Schöpfung.Wo das Gewissen frei und mein,Da gibt es keine wirkliche Köpfung,Denn Angst regiert nicht in die Seele hinein. Furcht wächst leider da immer schon,Wo Kleinmut Dein Leben bestimmt:Das Innerste...

Für mich gibt es kein Halloween

  Für mich gibt es kein Halloween Für mich gibt es kein Halloween,denn mit Geschäftemacherei,durch Süßes und durch Saureswird Jugend leicht geprägt. Es gibt kein Halloween für mich,Reformationsfest heißt das hier,denn in den freien Glaubenslandenwollen an Freiheit wir...

Männer

  Männer Sie tanzen wie wild mit beim Samba,Erfreuen sich des männlichen Lebens.Manchmal braucht es das Rambazamba,Wenn so Vieles im Leben vergebens... Bald verschwindet ein erster Mann –Und kann mit Verlangen nicht punkten.Es hilft nichts, wenn laut kräht der HahnUnd...

Lärmwesen

  Lärmwesen Was denn am Ende sei?Ist da langes Schweigen,Kein lautes Geschrei –Und auch keine Geigen? Wo ich im Leben stand,Fiel überall Lärm mir aufIn der Stadt, auf dem Land,Im ganzen Lebenslauf. Alles übertönen die Laute,Wo Unlauteres hochsteht.Da gibt es keine...

Griechenlands Rettung

  Griechenlands Rettung Hat denn in früheren Zeitenjemals einer danach gefragt,ob nicht die vielen Windmühlenden Bergrücken verschandeln? Da wurde lange Getreide gemahlen,notwendig zum Leben,ungefragt und ungeplant errichtet. Will man denn heute nicht einmal...

Göttliches und Menschliches

  Göttliches und Menschliches Kann das Göttliche nur im Menschlichsein bestehen,Wenn der Mensch seiner Selbstsucht Einhalt gebietet?Wollen wir nicht mehr die Zerstreuung sehen,Nur weil die Bequemlichkeit sie heiß gehütet? Es ist ja so leicht, sich aufs Chillen zu...

Zeitumstellungen

  Zeitumstellungen Nur der Mensch nimmt sich das Recht,die Zeit immer schon zu portionieren,ihr getaktete Gleichförmigkeitsommers wie winters zu verordnen. Da gab es die Sonnenuhren,hinzu kamen die Sanduhren,viel später kam die Unruh hinzu. Endlich war der Menschmit...

Der nicht gerittene Gaul

  Der nicht gerittene Gaul Wenn uns Arbeiten weiter wegbrechenUnd anderswo niemand mehr helfen will,Müssen wir dadurch schon besprechen,Wie Pflegeleistungen verlieren ihr Unbill. Es wird ja nicht mehr danach unterschieden,Ob jemand mit Arbeiten fleißig oder faul:Wer...

Mittags beim Discounter

  Mittags beim Discounter Uniformiert steh'n Blumen beim Discounter,Gebündelt, einheitlich, genormt im Behälter,Denn der ist inzwischen bester Allrounder,Global aufgestellt, universal Warenmelder. Sogar die Wühltische hält er bereit,Hat auch alles, was wir nicht...

Bisher hab’ ich

  Bisher hab' ich Bisher hab' ich sie niemals vermisst,Die vielen Feiern und Festlichkeiten,Wo man die buntesten Fahnen gehisst,Wusste leckere Speisen zuzubereiten. Jetzt, da uns erreicht die PandemieIst das freie Feiern verboten.Da merk' ich erst, was uns Feiern...

Trost

Was soll denn das Gegreine,die Welt sei ungerecht und hart?Gehört sie dir? Sie ist nicht deine,das Leben hat dich da genarrt.Was soll denn das Geweine, dem Menschen fehlte es an Glück,es gäb statt Kuchen meist nur Steine,was Böses säße dir im Gnick.So siehst du...

Klimafeiertag

   Klimafeiertag Ich will die Elemente rühmen,Das Wasser löscht doch meinen Durst,Die Luft lässt Lungen neu erkühnenUnd Erdernte gibt Liebeslust! Nur Feuer ist ein JanuskopfZwischen Segen und Zerstörung.Mancher hängt an seinem Tropf,Sieht dabei nicht...

Im Sturm

   Im Sturm Da schlingert unser Riesenschiff,Das Wetter hat es fest im Griff:Es krachen Spanten, Segel, Schalen,Die Passagiere leiden Qualen! Muss man denn heute noch aufs Meer,Sich dort gefährden umso mehr,Wenn auf dem Sofa sich der MannMit Rotwein stets verwöhnen...