Was ist ein 3/4tel Mann

Was ist ein 3/4tel  Mann, ein  3/4tel Mann ist ein Mann an dem ist zwar schon  alles   drann er istabernoch kein Mann  unter 25 jahre alt ledig, kinderlos, und wohnt noch bei Mutti und Papi, hat noch keine feste Arbeit so jetzt wissen wir was ein 3/4tel Mann ist....

Gute Reise!

Freund Winter, pack dein Köfferlein, ich hab von dir genug! Das kann doch nicht dein Ernst hier sein - nimm gleich den nächsten Zug!!! Dein weißer Rock ist schmutzig-grau, man schämt sich ja mit dir!!! Ich hätt' noch was in Meeres-blau... Ach ja, dein Zug ist hier!...

Vom Habenichts zum Millionär 1.Teil

Dies ist ein Gedicht, aber es reimt sich leider nicht und das finde ich recht ärgerlich, ich hätte es gern gereimt gebracht, aber dann hätte ich noch Tage, Wochen Monate oder sogar Jahre darüber nachgedacht. gewidmet meiner lieben toten Mutti, die für uns kinder...

Ich lebe

Meine Wolken sind aus Gold. Meine Sterne können reden. Mein Mond ist ein Freund. Meine Tage sind Lieder. Meine Stille sind Reisen. Meine Gedanken sind leben. Meine Träume sind Abenteuer. Meine Sekunden sind neue Schritte. Ich lebe! Ich bin ein Sucher. Ich bin ein...

Käfer-Mut

Ein Käfer saß auf seinem Mist, so ganz zufrieden mit der Welt. Die Luft ein wunderbarer Twist aus Erdenduft und Himmelszelt. "Hier bin ich Käfer!" rief er laut, "Hier will ich sein, mein Paradeis!" Kaum hatte er sein Mahl gekaut, kam schon der Tod, ganz heimlich leis'...

PHILOSOPHISCHE Betrachtung was kommt nach dem Tod ?

am einfachsten und verständlichsten klären wir die Frage was kommt nach unserem Tod, indem wir zunächst fragen, was war vor unserem Leben? also was war vor unserer Geburt? ich kann mich nicht daran erinnern: aus heutiger Sicht ging es mir aber vor meiner Geburt und...

Sonnen-süß (Doppel-Triolet)

Manchmal fühl ich wie die Traube, süß-rot, saftig, hochgeboren hängend an der Gartenlaube. Manchmal fühl ich wie die Traube, sonnig-froh in schönstem Glaube, bald zum besten Wein erkoren. Manchmal fühl ich wie die Traube, süß-rot, saftig, hochgeboren. Manchmal bin ich...

Das ungeduldige Schneeglöckchen

Es läutete das Glöckchen-Kind, noch tief versteckt im kalten Schnee, sein weißes Glöckchen ganz geschwind, herbei kam eine Frühlings-Fee. Sie sprach: Du liebes Kindchen mein, die Zeit zum Läuten ist nicht reif. Du solltest still im Bettchen sein. Das Erdreich ist noch...

das Leben

das Leben, freue dich, nimm es hin wie es ist, du kannst es verbessern oder verwässern oder auch lassen wie es ist, es ändert sich nichts, freue dich hee,hee, hee, das schrieb( heinz) greenwelt.de

Schmelz-Moment

Die Stille legt sich wie ein Flaum auf meine Seele, wund und leer. Ich spür, ihr Fragen steht im Raum. Sie streichelt meine Gegenwehr und hält mich sanft in ihrem Arm bis endlich alles in mir flieht. Die Tränen tropfen schwer und warm auf all das Leid, das vor mir...

Der Clown

Der Clown wird in die Manege gerufen. Aber er geht nicht. Er lacht in den Spiegel. Tanzt für sich allein. Spielt mit Luftballons! Und denkt an wunderbare Menschen. Und an herrliche Zeiten. Und an die wahre Kunst. Und an die Freiheit. Und an die Liebe. Und an das...

Wintermorgen

Die Sonne küsst den Blumenstern in eisig-kaltem Winterhauch. Ein rosig-runder Mond winkt fern, der Morgen lächelt, ich nun auch. Wer könnte wohl auch widersteh'n, wenn solch ein Tag ins Fenster scheint? Ganz leise schleichend auf den Zeh'n hat sich das Glück mit mir...

“WIR”

Wir gehen mit einem Guten Gefühl schlafen, unser letzte Gedanke gilt unseren Liebsten, den Menschen den wir lieben. Sehen uns in einer anderen Welt, verschonen uns vor dem wahren, wollen tiefer graben und alles schlechte umgehen, wollen den Horizont zu uns nehmen,...

Weit weg…

Das Fernweh zuckte festgeflügelt wie eine Maus im Fallen-Heim. Es flappte hilflos, zeitgezügelt und wollt' doch ganz woanders sein. Es schrie: "Mir ist die Hand gebunden. Der Schmerz ist groß, ich halt's nicht aus! Ich hab mich schon so lang gewunden, mach mich doch...

Tipps zur Motivation

Bist du auch immer schön positiv- Heinz Geilich 1959 wir alle leben vom Verkauf- Heinz Geilich  1959 Man muß an viele Türen klopfen, bevor sich eine öffnet- Klaus Werner 2013 Ich zahle nicht gute Löhne, weil ich viel Geld habe, sondern ich habe viel Geld weil ich gute...

Papierflieger

Er faltet gerne Papierflieger. Wirft sie dann von einer Brücke. Und wartet was geschieht. Kommen sie mit Bildern von glücklichen Menschen zurück. Mit guten Nachrichten aus fernen Ländern. Schreiben sie „lächle“ in den Himmel. Und werden Sie sogar Freunde. Und erzählen...

Mein Freund

Mein Freund, Du bist berüchtigt, denn Du giltst als süchtig. Die Leute auf der Straße, sie starren Dich an und ich frage mich wie das alles nur so geschehen kann. Mein Freund, die Leute bezeichnen Dich als asozial, aber Dir ist ihre Meinung vollkommen egal, denn Du...

Pinselstreich

Die Poesie, sie schwingt und singt entgegen aller Schwarzmalkunst und hüpft dabei so wortgewandt vom Vogelsang zum Alltagsdunst. Sie tiriliert in frechem Ton, lehnt sich am Gartenzaun dabei. Und Nachbars 'Frisch gestrichen!'-Schild beklebt sie neu mit: "Ich bin...

Heilige Scheisse

Oh Himmel, mir ist Angst und bange, warum der Terror mit Verlangen nach nicht verdienter Garantie, weil vermeintlich Blasphemie die Religionen wird zerstören. Auf Gottes Worte soll man hören, so ist die Botschaft für die Heiden nur so lasse sich wohl Krieg vermeiden....

Weltanschauung

So steh ich hier, ganz ohne Geld mit der besten Laune der Welt Dabei, so dacht‘ ich immer, ohne Geld wird alles schlimmer. Doch es kommt, wie’s kommen muss: abgerechnet wird zum Schluss © Inge Millich 16.1.15

Schlafenszeit!!!

Mit müdem Geist taps ich voran zum warmen Bett im kalten Raum. Der Länge nach, Bauch unten dran fall ich ins Kissen, wie ein Baum, der grad gefällt im Moos versteckt den Kopf nicht vor den Füssen sieht. Die gute Nacht hält mich bedeckt. Was heute war; es gähnt und...

Faktotum

Lügen bis sich die Balken biegen von der Last der Bürde Betrügen bis sie in Fetzen liegen vor‘m Angesicht der Würde Schreien nach Reputation damit sie wieder hergestellt Weitermachen das ist der Lohn bezahlt vom Rest der Welt ©Inge Millich 1

Die Wandlung

Der König lebt jetzt als Bettler. Er hat in den Spiegel gesehen. Und fand sich einfach als Mensch. Und wusste, dass ist mehr als alles sonst. Dann hat er all seine Schätze verschenkt. Der König lebt jetzt als Bettler. Er hat einen Satz geschrieben. Und dabei sein...

Trete nicht tot

zertrete nicht mutwillig den kleinen Käfer der zufällig eilfertig deinen Weg kreuzt auch er hat ein recht zu Leben ebenfalls auch nicht den kleinen Wurm der sich auf deinem Weg vor dir auf derErde krümmt und windet, als wenn er dich um Gnadeum sein Leben bittet....

Lebensfrage

Wovon wirst Du Dich ernähren, wenn die Erde abgebrannt ist? Womit stillst Du Deinen Durst, wenn die Wasser verseucht sind? Wo gehst Du hin, wenn die Wege unbegehbar sind? Wo wirst Du wohnen, wenn Dein Haus nicht mehr steht? Wen wirst Du lieben, wenn alle tot sind?...

Zur Guten Nacht

Weißt Du, mein Kind, dass die dunklen Nächte in anderen Ländern helle Tage sind? Dass, wenn bei uns der Himmel weint, irgend wo anders die Sonne scheint, dass, wenn der Schnee vom Himmel fällt, in einem anderen Teil der Welt lange noch kein Winter ist, dass der Fuchs...

Nur ein Wort

Das Wort für Frieden, wie wird es geschrieben? In England schreibt man Peace im Norden schreibt man Fred. Nur, was nutzt uns dies wenn man ihn nicht lebt? Was heißt denn schon: Mir und Shalom, wenn niemand sich dran hält. Wer bitte hat denn was davon wenn sie zerstört...

Stolz und Würde

Vaterland, Mutterland, Elternhaus, wie hältst Du es nur aus? Wer sind Deine Kinder? Vaterland, Mutterland, Elternhaus, wie hältst Du es nur aus? Im gefühlsgekühlten Winter? Wozu die Herrschaftsschlacht Wozu die Übermacht? Ist denn Religion und Glauben nur etwas für...

Lustfrust

Wolllüstern das Knäuel sprach: Hol Deine Nadel raus, bitte Er tat's und stach direkt in die Mitte Wer hätte je gedacht daran Dass der Mann auch stricken kann © Inge Millich 11.1.15

Läuterung

Die Liebe, einst aus dem Herzen geboren, hat ihr Herz verloren. Das Lachen, einst aus der Freude geboren, die Freude hat auch ihr Lachen verloren. Der Hass, einst tief in den Menschen verborgen sie haben es gefunden, schüren Wunden, meucheln und morden bis die Liebe...