Deine Augen leuchten mit Zärtlichkeit,
Leichte Wehmut drin, keck und fein.
Und auch himmlische Unendlichkeit,
Und Schlauheit. Lass es sein!

Sie entwaffnen und locken an,
Wo unbekannte Gelände schimmern.
So warnen und quälen kann nur ein Tyrann.
Ich guckte hinein… für immer!

Deine Augen
Beitrag bewerten

Share This