Stück zurück

Ich wünsch sie ein Stück zurück. Nicht weit nur ein Stück Und vielleicht ist es wirklich verrückt. Aber irgendwas fehlt hier. Vielleicht fehlst du mir? Die Erkenntniss zwischen Frust und Bier. Du fehlst hier. Vielleicht rede ich mir alles ein. Vielleicht soll es nicht...

Geteiltes Denken

Geteiltes Denken. Geteiltes Fühlen. Zeit verschenken. mit den falschen Gefühlen. Keine Trauer. Keine Tränen. Ich bin noch nicht mal sauer. Ich habe Lust zu gähnen. Über dein neustes Spiel. Meine Gedanken scheinen mich zu lähmen. Es ist vielleicht...

Bank

Wir sitzen auf der Bank. die uns verband. Und dachten beide diese Welt ist krank. Und wir erklärten uns die Welt. So dass sie uns mehr und mehr gefällt. Wobei keinem auffällt. Das wir die gleichen Schuhe tragen. Aber nie das selbe...

Wildfänge wie wir.

Eiskalt, müde und verdorben, hört ihr die stillen Schreie nicht? Um eure Aufmerksamkeit geworben, für einen Schlag ins Gesicht. Gebettelt und geheult, die Freiheit liegt nicht hier, nicht hier, wo Anerkennung Wut heißt, dich das Leben ins Genick beißt und Liebe...

Wo bist du?

Einmal stand ich an der Hecke, einmal kamst du um die Ecke. Einmal hab ich dich gerochen und einmal dich auch angesprochen. Einmal bat ich dich um ein Date, einmal fand es statt, sehr spät. Einmal stellten wir gleich fest, uns fehlt einmal ein Liebestest. Einmal haben...

Vom Notizbuch

Gekritzel erst, nur dann und wann, wird Stichpunkt, Satz, schließlich Roman! Ob Maler, Architekt, Poet: Keiner, der aus dem Hause geht, und sein Notizbuch da vergisst. So wird keine Idee vermisst. Da Vinci trug’s am Gürtel neben sich her, seine Skizzen bald schon...

be-rührt

Engel und Teufel berührten meine Sinne, innerer Geist verwundete äußeren Geist. Verwundete ewigen Schlaf Mensch vom Leben geküßt. Schmerz küßt den Menschen wach. Liebe küßt Seele. Seele be-rührt Seele, Heilt äußeren...

Ärger im Bett

Die Prinzessin auf einer Erbse schlief, die verborgen lag, vier Matratzen tief. Schlaflos bis zum nächsten Morgen machte ihr dieses Teilchen Sorgen. Doch den Poeten, mal Adam, mal Lord, treibt meistens die Erkenntnis fort: Wer nie sein Brot im Bette aß, weiß nicht,...

Sehnsucht

Sag mir, warum schlaf ich nicht, sag mir, warum schmeckt’ s mir nicht? Schreib mir auf, was mir noch fehlt, schreibe auch, was mich so quält. Lies mir vor, was ich geschrieben, als wir es im Doppelpack getrieben. Ruf mich an und sag Bescheid, warum mich quält das...

schweres Entlieben

nun ist es schon so lange her doch nach wie vor fällt es mir schwer lässt mich's nicht los und peinigt mich denn immer noch denk ich an Dich ich tu es, gleich, ich möcht es nicht schon fast vergessen Dein Gesicht doch etwas bleibt das in mir sticht ist's nicht...

kleiner Stern

Aus alter Glut erhält ein Stern sein Leben, um still, erhaben über uns zu schweben. Und schließlich wird aus seinem Feuer wiederum gebor'n ein neuer. Bestimmt zu schier endlosem Schein. Kennt er den Grund für sein Dasein? Es scheint zu sein, sein Licht zu senden, um...

Ungeladen

„Es gibt ein Fest!“, hör ich seit Tagen. Seit dem beliebt das Rätsel mich zu plagen: „Warum hast Du mich nicht eingeladen?“ Ohne jeglich Unverzagen, würde ich schon wagen, Dich danach zu fragen. Doch lieber kriegt ich's angetragen. Was soll ich mich beklagen? Nicht...

Weltschmerz

Hör' Not, seh' Elend, fühle Traurigkeit, doch hat mein Herz nicht die Geräumigkeit für eine ganze Welt mit ihrem Leid, voller Lügen, Krieg und Hass und Neid und all zu viel der Grausamkeit. So leben wir dahin im Streit um eigentliche Nichtigkeit und werden voneinander...

bleibt doch Hoffnung

ein Sternlein hoch am düst'ren Firmament ein Kerzenschein in finst'rer Nacht ein Silberstreif am Horizont ein Spross der sich zum Licht durchringt ein Vöglein im verstorb'nen Walde singt ein Lächeln durch die Gräue dringt vertrauter Stimme Ruf erklingt ein Stoß der es...

Rebell

Oh Steuermann, Du an der Pinne! Du, der da das Amt hat inne. Seh ich recht? Ich glaub ich spinne! Bist Du von völlig schwachem Sinne? Wo steuerst Du den Karren hinne? Dort verheißt es kein Gewinne! Wie's öfters war so ist's zu meist: Große Ämter, kleiner Geist....

Elemente

ein Feuer in uns lodernd brennt ein Feuer das zum Sein ernennt ein Feuer das erhellt die Nacht ein Feuer das's geborgen macht das Wasser stetig wandelnd fließt von Bergen sich ins Meer ergießt durch Wasser erst der Keim entsprießt das Wasser durst'ge Kehl genießt steh...

zarte Wellen

zarte Wellen, voller Klang aus tiefsten Allen eilen sie heran schon nahe, kann nicht fassen sie doch haucht Präsenz mir ein ins Mark mit Weisheit aller Zeiten inne umgarnen und umschließen mich ich will bereit geb hin ich mich auf zu verlieren was noch einst dort ward...

Gericht-Gedicht

mmh, was darf's denn heute sein? was verleibe ich mir heute ein? was hat der Vorratsschrank zu bieten? was war's wozu mir Glanzprospekte rieten? was gibt es heute zu verkosten? Gemüse aus dem Fernen Osten? In Brasilien bin ich nie gewesen, doch Erdbeeren sind dort...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!

Share This