Nur ein Gedicht

LiedgedichtEin Gedicht stelle ich hier mutig einMit Gedanken und Gefühlen meinEin Gedicht stelle ich hier einFinanziell trägt es mir nichts einAuch Ruhm und Ehre wirdes mir vermutlich niemals bringen Sogar - was höchst unwahrscheinlich -wenn es sollte perfekt gelingen Ein Gedicht stelle ich hier ein Offensichtlich wird es nie inganz Deutschland oder der halben Welt erklingen Eher wird es, kaum...

Liebeskummer

Warum kann etwas was so unbedeutend ist, dich so zerstören?Was passiert wenn man sich Hoffnungen macht, diese dann aber vor deinen Augen in tausend Stücke gerissen werden? Wenn du Pläne hast, du einen großen Schritt in deinem Leben machen willst, du dich freust und aufgeregt bist, doch dann jemand um die Ecke läuft, der alles verändern kann?Hoffnung, Glück, Liebe, Pläne, Glaube an das Gute,...

Wahre Erkenntnis erlangen

Lerne JESUS CHRISTUS kennen -so wirst du dich und deine Mitmenschen erkennenIHM ist alle Weisheit gegeben Glaubst du an IHN, vertraust du IHM,darfst auch du sie erleben Dann wirst du verstehen,dich und andere mit neuen,mit geistlichen Augen sehen und bessere Wege gehen Stephan Wannovius, 05.06.22

AUSCHWITZ und Natur

In ihrem von GOTT gesetzten Lauf ging die Sonne täglichüber Guten und Schlechten, über Gerechtenund Ungerechten, über Opfern und Tätern aufUnd abends ging die Sonne im Westen hinter der Auschwitz-Hölle wieder unter Dabei hatte dort doch jeder Tag nur finstere Nacht gebracht Der Wechsel der Jahreszeiten konnte allenfallsden Mördern Freude bereitenDie Häftlinge vermochten ihn kaum zu sehenund...

Blutige Natur

Oft kann ich lyrische Naturbegeisterung verstehenWie begeistert doch etliche Dichter zu Blumen,Pflanzen und Tieren poesievoll stehen! Häufig ist es jedoch um mein Verständnis geschehenDu musst nur auf Safari gehen,um der Natur blutige Schrecken zu sehenDas Gesetz der Wildnis lautet: Fressen oder Gefressen-werden,Jagen oder Gejagd-werden Und ist es um ein armes Beutetier geschehen,wird nicht...

Rat an mich

Gedanken zum Umgang mit einem neuen Poeten,  der Ermunterung dauerhaft ignoriertLass deinen jüngeren Kollegen einfach weiter dichtenDu sollst künftig auf Sternchenvergabe undfreundliche Kommentare zu seinen Werken verzichtenDenn er möchte sich niemals zu Dank verpflichtenund dir von seiner Freude über dein Lob berichtenVielleicht liest er zustimmende Anmerkungen nichtVielleicht auch nur die...

Wer uns kennt

Du bist weniger, du bist mehr, als du von dir verstehstIch bin weniger, ich bin mehr, als du in mir siehst Im Schlechten wie im Guten können wirweder uns selbst noch andere wirklich erkennenNur GOTT, unser VATER, der unsbeim Namen nennt, kennt uns ganz Er hat uns zu leben erwähltund jede einzelne unserer Haare gezählt Stephan Wannovius, 5.06.22

Falscher Fokus

Vermutlich liegt darin Weisheit, sich nicht viel mit anderen und sich selbst zu befassen Aber eines oder gar beides können wir oft nicht lassenVerstandesmässig sehen wir ein:Verzicht sollte sein Doch immer wieder fallen wirauf unsere falschen Gewohnheiten hereinUnd dann erleiden wir Pein Aber das darf nicht länger so sein Stephan Wannovius, 5.06.22

EXTREME

Selbstzweifel und Stolz ähneln Hunger undÜberernährung, Unter- und Übergewicht Sie sind unter den Menschen extrem ungleich verteilt Die einen hungern immer, die anderen nimmerDie einen werden dünner, dünner, die anderen fetter, fetter Die einen erkranken und sterben am Mangel,die anderen an Überdruss und  ÜberflussDer, der stolz spricht, platzt vor Stolz,während der an sich selbst Zweifelnde...

Vorbild mit Kratzern

Fast alles, fast alles hat er bisher im Leben richtig gemachtund es damit sehr, sehr weit gebracht Stets hat er treu und liebevoll an seine Frau gedacht Zu seinen vielen Kindern und Kindeskindern ist er immer herzensgut Nie verlassen ihn Disziplin, Fleiss und Mut Rund um die Uhr erweist er sich als Mann von Geist und Kultur Er hat zudem zu den Künsten gefunden undsich bis ins hohe Alter an sie...

Späte Reue

Vielleicht werden wir fast alleam Ende unseres Lebens zur Erkenntnis gelangen:Aus Dummheit und Egoismus sind wirJESUS CHRISTUS stets aus dem Weg gegangen Wir waren ein Leben lang in Illusionen gefangen Stephan Wannovius, 04.06.22 

LEBENSBILANZ ohne Glanz

Was wird dir dein Leben anderes zeigen,als dass oft besser gewesen wäre zu schweigen?Was wird dir dein Leben anderes zeigen,als dass du zehntausend falsche Wege warst gegangen und in tausend Illusionen warst gefangen? Was wird dir dein Leben anderes zeigen,als dass du an schädlichen Menschen gehangen? Doch auch jetzt kannst du zur Erkenntnis gelangen:JESUS CHRISTUS wird dir vergeben und endlich...

Bekenntnis

Körperlich war ich mal stark und großJetzt ist auch in dieser Hinsichtmit mir nicht viel losIch war lange Zeit im Leben allein allein und auch zu zweit alleinVieles im Dasein bedeutete Mühe und PeinManches erwies sich als ScheinIch bleibe unbedeutend und kleinIch armes vergessenes DichterleinIn meiner Not schreibe ich Doch ohne Lohn und Brot Wie alle erwartet mich der TodStephan Wannovius,...

Deutsch (un)frei

Dem Durchschnittsdeutschen der Glaube entschwindet,während er das ganze Leben wähnt,dass er so sich und seine Mitte findetDoch dadurch, dass er vermeintlich JESUS CHRISTUS überwindet, bindet er sich an wechselnde Launen, Moden, Vorlieben Er denkt, er sei frei, doch er ist bei jedem neuen Trend dabei Schritt für Schritt geht er gezwungen mit Er vermutet, er habe sich der Unabhängigkeit...

Beste Freunde

Bünde, Nationen, Regierungen, Staaten undStaatengemeinschaften, die Freundewie Viktor Orban und den Sultan haben,brauchen nicht Russlands Wladimir Putin zum FeindeDenn mit ziemlich besten Freunden im Lebenkann man mehr als mit seinen Feinden erleben GOTT hat einem manchmal Freundschaften zur Last gegeben Stephan Wannovius, 04.06.22

Reden und Schweigen

Reden versteht wortreich zu schweigenSchweigen versteht wortlos zu reden Doch den wenigsten Menschen ist die Gabe des Redens und des Schweigens im gleichen Masse gegeben Und so wird man hohe Rede-und Schweigekunst seltenin einer Person erleben Stephan Wannovius, 04.06.22

Erzählen kann

Erzählen kann anziehen Erzählen kann aufdecken Erzählen kann aufrichten Erzählen kann ausgrenzen Erzählen kann bauenErzählen kann befreien Erzählen kann befrieden Erzählen kann belasten Erzählen kann beleidigen Erzählen kann berichten Erzählen kann berichtigen Erzählen kann berühren Erzählen kann beschweren Erzählen kann beschwichtigen Erzählen kann betrügen Erzählen kann bezichtigen Erzählen...

Alterspessimismus

Im Alter - da kommt nichts mehrUnd sollte doch noch etwas kommen,dann wird es schwerLeichtigkeit ist lange, lange herMan erinnert sich kaum mehrSofern vorhanden, trügt womöglichdas Gedächtnis sehrDenn vielleicht war's auch gestern recht, recht schwer Stephan Wannovius, 04.06.22

Leben – Leiden

Leben bedeutet LeidenDeshalb können viele Menschenihr Leben und sich selbst nicht leiden Andere werden bis zu ihrem Tod bescheiden Sie verstehen zu hohe Erwartungenan das Leben zu vermeiden Man wird sehen, wie geschickt sie ihr Dasein bestehen,bevor sie wie alle gehen Stephan Wannovius, 04.06.22

LEBENSREISE

Kinder sind laut Ein Erwachsener auf sein Wissen baut,auf seine Erfahrung und Stärke vertraut Oft kennt er den menschlichen Umgang schonMal laut, mal leise trifft er den richtigen Ton  Wird er viel, viel älter, dann wird er altersweise zudem Wird er noch weit älter, älter und steinalt,dann macht ihn das ganz leise Bis ans Ende seiner LebensreiseStephan Wannovius, 4.06.22

LAUF DES LEBENS

Kleine Kinder werden großGroße werden erwachsen Erwachsene werden älterÄltere werden altAlte werden - so Gott will - steinaltUnd irgendwann sind Steinalte oder Frühere kalt So ist das Leben halt Denn der Lauf des Lebenskommt mit Gewalt stetsdurch das Ende zum Halt Stephan Wannovius, 04.06.22

Gute Regeln

GOTT gibt uns gute Regeln vorDoch wir, wir sind nicht gut "bei Ohr"Wir wollen nicht hören,weil wir meinen, des VATERS Regeln,könnten uns störenWir möchten Freiheit empfinden, statt uns an himmlische Gebote zu binden Außerdem haben wohl einen langmütigen HERRNBleiben wir ihm noch so fern,vergibt ER uns ja immer wieder gern Denn LIEBE heisst sein Wesen und daran sollen alle, alle genesen Doch...

Verronnen

Sie verrinnt, verrinnt, bevor es beginntDie Lebenszeit verrinnt,noch ehe das wahre Dasein beginnt Bis ans Ende sind wir zehn- bis hunderttausendfalsche Wege gegangen und in Tausenden von faulen Kompromissen gefangen Und wenn wir das alles traurig erkennen und endlich klar benennen,müssen wir uns eingestehen:Leben ist meist vergeblich geschehen Richtig können wir dann nurnoch in die Ewigkeit...

Verwirrspiel

Wer sich selbst zum Denkmal macht,von dem weiss man nicht,ob er wirklich ein Denkmal istoder ob er zu viel versprichtJedenfalls hat seine Aktion Gewicht,sie beeinflusst der anderen Sicht Vielleicht bleibt sein Ziel ein sehr, sehr kluges Verwirrspiel Stephan Wannovius, 03.06.22

Was (nicht) (er)zählt

Nicht das, was man erzählt, zählt alleinEs kann, muss aber nicht der Inhalt bedeutsam seinOft ist viel, viel wichtiger, wer etwas erzählt Alles, was einer, der zählt,erzählt, das zählt Denn allem, was ein Gewichtiger denkt,wird höchste Aufmerksamkeit geschenktJeder, der nicht zählt, besser das Schweigen wählt Egal, was er erzählt, es zählt nicht Stephan Wannovius, 02.06.22

Wortideen

Wer Worte ohne Not erfindet, hofft,dass er genial die Grenzen der Sprache überwindetDas Deutsche ist ihm nicht gleich, er wünscht,er mache es durch Neuschöpfungen reich Doch manchmal steckt der Keim für eineWortidee im Reim allein Der Dichter fügt ein Phantasiewort ein,damit Vers für Vers gelinge under ein stimmiges Gedicht gewinneAber dann kann es sein,dass das neu geschaffene Wortgerät zur...

Erzählen, was zählt

Das, was wirklich zählt, erzählen wir oft nicht Auch die anderen wollen es sich,uns und allen meist nicht erzählen Kennen wir und sie es womöglich nicht? Oder möchten wir und sie es nicht nennen,sich bzw. uns vielleicht aus Egoismus nicht dazu bekennen? Anhänger und Interessenten des Wahren und des Gutenwünschen sich an sprudelnde Quellen zu gesellen Dort soll lebendiges Lebenswasser fließenEs...

REDEKUNST

Ach, könnten wir selbst doch hören,was und wie viel wir im Leben erzählen Neunzig Prozent davon würden uns störenund manches davon sogar empören Erzählend, quatschend, redendmöchten wir anderen imponieren,doch wir müssen hauptsächlich Wortmüll produzieren Würden wir unsere Worte eingehend studieren,wir würden viele, viele  korrigieren undinsgesamt die Menge wesentlich reduzieren Etlicher...

ERZÄHLEN

Er erzählt nichts und hätte doch so viel zu erzählenDer andere erzählt, erzählt, aber er hat eigentlich nichts zu erzählen Einer könnte eine Menge dazu sagen, er will es sich jedoch lieber versagenEin weiterer sagt stets etwas dazu, obgleich es ihm steht nicht wirklich zu Das, was man hören sollte, hört man vielfach nicht Denn Menschen von Gewicht reden und teilen oft das Wichtige nicht Und so...

Maulheldenhafte GUTMENSCHEN

Fast alles ist gesagt - und das sogar von fast allen Fast alles ist gesagt - und noch viel mehr wurde geklagt In zehntausend, ja hunderttausend Wortenist längst die Wende geschehen Doch kaum einen sieht man tatsächlich zum Guten gehen Wortgewaltig bleiben die meisten voller Bedenken stehen Und so wird wieder nichts geschehen Aber das, was geschehen soll, wird morgenschwarz auf weiss in der...