Ach, die schönen Malediven

  Ach, die schönen Malediven Ach, die schönen Malediven,Wo wir uns einst niederließenHat das Virus uns verdorben,Obschon weiter wird geworben. Sehnsuchtsorte, doch so ferne –Da bleiben halt nur unsere Sterne,Am Himmel manchmal ein Komet,Der für Hoffen, Sehnen...

Regiert nur Geld?

  Regiert nur Geld? Wie können wir noch überzeugen,Vorbildlich unsere Knie beugen,Wenn stolz verkünden wir der Welt:„Es geht doch immer nur ums Geld!“ Wie schlimm ist ehrliches Verhandeln,Wo nur die Lobbyisten wandelnUnd bei verdecktem GeldgeschacherVerstummen längst...

Volksherrschaftens Ziel

  Volksherrschaftens Ziel Wenn wir der Welt nicht Flügel geben,Kann sie sich auch nicht frei bewegen.Doch wie kann man zu Flügeln kommen,Wenn wir dazu den Mut genommen? Wir alle müssen weltweit lernen,Dass wir uns wieder neu besternen,Denn Pandemien hält nur auf,Wer...

Leute dressieren

  Leute dressieren Mehr und mehr muss man's so sehen:Die Gutmenschen werden dressiert,Weil sie zu einer Ethik stehen,Die viele gar nicht interessiert. Man sieht es, da ist jemand willig,Der als Helfer sich ausgibt.Nicht ist ihm die Fürsorge billig,Weil er ja alle...

Wie verfahren?

  Wie verfahren? Blöde beleidigen Dich immerTreiben Blutdruck, Zorn zur Höhe,Packen Dich nur umso schlimmer,Jagen Dich in Todes Nähe. Wie soll man drauf reagieren,Lebenssäfte gar verschwenden,Wenn Neider die Welt verführen,Feine sich davon abwenden? Droht man den...

Dia hodd halb an Bräsidenda

  Dia hodd hald an Bräsidenda Ja, komisch war des friar scho,Nix war iar guad g'nua, nix war g'wies,Sia war hald a komischa Froo,Hodd allaweil iar eignes G'schieß. Dear äaschde Maa isch iar furdd gloffa,Dofiar hodd sia ja gar nix kenna.Sia wolld hald off des...

Unmerklich

  Unmerklich Unmerklich kippt das halbe Jahr,Die Nächte werden wieder länger.Doch alles blüht noch wunderbar,Obgleich die Winde wieder strenger. Da atmen Blumen, Bäume auf,Wenn in der zweiten JahreshälfteUnd mit dem weiteren FortverlaufDer Tau wächst weiter um die...

Er kam, er sah

  Er kam, er sah Er kam, er sah, er siegte nicht,Nur so war zu erkennen,Ob er fähig, der kleine Wicht,Er sich konnte gewöhnen An dieses andere GeschlechtUnd mit ihm es aushalten.Nur so war diese Liebe echt,Konnte auf Dauer schalten. Es ging ihr ja nicht mehr...

Nähe und Distanz in Coronazeiten

  Distanz und Nähe in Coronazeiten Bisher schob sich das Leben leicht,Beflügelt durch das Zeitensegel,Bei dem kein Tod das Auge bleicht,Das nicht bedroht vom Virusekel. Da konnte man noch sehr weit reisen,Schiff und Flugzeug, Auto trugenDie Menschen hin, wo in den...

Schon sitzen sie wieder

  Schon sitzen sie wieder Schon sitzen sie wieder in sonniger RundeUnd trinken am Morgen ihr Käffchen Kaffee.Denn früher waren sie immer hier KundeUnd tranken mitunter sogar Biotee. Lange sind sie zu Hause geblieben,Drei Monate waren die Straßen verwaist.Menschen...

Neue Seidenstraße

  Neue SeidenstraßeoderKommunistischer StaatskapitalismusoderWie kaufen wir uns die Welt? Kung-tse brachte die DisziplinUnd Chinas Fleiß wurde sprichwörtlich,Entwickelte Familiensinn,So kamen sie zu Reichtum – örtlich! Man war dabei doch sehr gewandt,Der Fleiß galt...

Mein wunderbares Jahr

  Mein wunderbares Jahr Trotz Pandemie und IsolationMuss ich allhier verkünden:Das ist für mich ein schöner Lohn:Ruhe kann ich jetzt finden. Ich lese viel, bin gern daheim,Die Ferne bringt mir ja das Netz.Auch darf ich wieder häuslich sein –Ohne den Stress und das...

Schauspielerinnen

  Schauspielerinnen Mit Männern gerne kokettieren,Sie gar ein wenig zu verführen,Das ist der Frauen spielend GangAuf Bühnen – und ein Leben lang. Haben sie doch Sexappeal,Weil ihnen schon früh gilt das ZielIn schönen Mannes Arm zu landen,Damit Männer sich dann auch...

Nichts darf uns trennen

  Nichts darf uns trennen Wer als Mensch den Menschen liebt,Weil er dessen Chancen sieht,Der wird auch künftig manchen retten,Sich nicht auf Moralin nur betten. Erst wenn der Mensch zu SeinesgleichenSich mitleidend hin kann erweichen,Versinkt er nicht in IgnoranzUnd...

Unsteter Geist

  Unsteter Geist Für Deine Wundertagemusst Du schon selbst sorgen!Dem Unmut ist das egal! Denn der unstete,der menschliche Geistkommt nicht allzu langemit seinem Glück zurecht. Er rührt auf,will sich entlasten,andere gern belasten,geifert gegen Normen,wirbelt...

Die Schuldfrage stellen

  Die Schuldfrage stellen Darf man sie stellen oder nicht?Wer darf sie stellen, immer wieder –Oder eben nur zu einmaligem Gebrauch? Darf man entlasten, darf man belasten,Was nicht mehr entschuldbar ist –Oder lenkt dies gar von Schlimmerem ab? Von Hannah Arendt kennen...

Große Blüten

Die Schatten werden größer, die Tage werden wärmer.Die Hoffnung ist jetzt stärker -als die Angst. Große Blüten sind entstanden, da wo vorher noch nichts warund manche duften nach Bekanntem,andere nach Unverwandtem,fremd und sonderbar.Das Licht der Sonne erleuchtet...

Der Sommer hat sich eingestellt

  Der Sommer hat sich eingestellt Die Sonne überwölbt das Land,Die Dunkelstreifen werden schmaler.Damit reicht sie uns ihre Hand:Die Nöte werden blasser, fahler. Seit sich der Sommer eingestelltSind neue Farben hier zu sehen.Das wärmt die Seele und die Welt,Wir können...

Nachrichten und Tatsachen

  Nachrichten und Tatsachen Müssen wir uns kränken,Weil wir nur im HauseUns den Glauben schenken,Dass nach langer PauseDiese Krise vielleicht endet,Weil Impfstoffe nun in Probe,Man täglich die Botschaft sendet,Dass Corona nicht mehr tobe? Nachrichten weiß ich zu...

Kommunikative Tatsachen

  Kommunikative Tatsachen Sprachteilung und Dauerbereitschaft,Adressatenverhaftet zu kommunizierenIst nichts, was wirklich Klarheit schafft,Kann nur in Unsicherheiten führen. Denn die Zweiteilung der GesprächeGibt trügerische Sicherheit:Verklausuliertes und...

Das Recht

  Das Recht Das Recht ist dann wirklich sozial,Weil Laien es auch noch verstehen,Selbst wenn sie hin zum Anwalt gehen –Verklausuliert bleibt's unsozial. Wo es klar, Menschenwürde sätUnd man nicht Paragrafen reitet,Mit Gott und allen Welten streitet –Was man als Laie...

Ich bin.

Ich bin.Nicht immer pünktlich.Aber dennoch nie zu spät.Ehrgeizig.Jedoch nie übermütig.Manchmal unehrlich.Dennoch nicht verlogen.Einerseits nicht zu jeder Zeit vor Ort.Andererseits trotzdem immer da. Selten die Erste.Trotzdem nicht das Letzte.Vertraut.Ja, trotzdem...

Gegen Radikalisierung

   Gegen Radikalisierung Die Volksherrschaft geht dann zuende,Wenn Recht und Ordnung in GefahrUnd so die Humanität als WendeSich dreht zum Radikalen gar. Dann werden Menschen angegangen,Kumpane zu Taten verführt,Wo keiner, ideologiegefangenNicht mehr Würde, Gutsein...

Krampfplaudereien

  Krampfplaudereien Fast sieht man virtuell den Dampf,Wo nichts, als nur verstiegener Krampf,Den wieder einmal der ablässtIm Netz, der auch die Zeiten nässt,So dass mit dem globalen HandelnSich manche gute Zeiten wandeln. Man darf ja nirgendwo anecken,Muss hinter...

Freundin I

Du strahlst von Innen, sagt sieIch trage noch eine Schicht Make Up aufDu bist so dünn, sagt sieIch pushe meinen Körper ans LimitDu bist so reflektiert, sagt sieIch ertrinke in meiner AnalyseSo wie du wär ich gern, sagt sieIch weiß nicht wer ich bin

Probleme mit Erkenntnisträgern

 Probleme mit Erkenntnisträgern Zu allen Zeiten war es Brauch,Nach oben sich schön weg zu stehlen.Man denkt ja gern an s e i n e n Bauch,Kann Theorien blind auswählen. Sind viele Meinungen am Werk,Sind wir also überberaten,Mutiert der Bürger hin zum Zwerg:Was kann er...

Mutter und Vater

  Mutter und Vater Es blieb mir so oft unverständlich,Dass man als Mann den Vater ehreDenn Mutterliebe ist unendlich,Weil sie uns nimmt die Erdenleere. Der Himmel ist des Vaters Welt:Sehr hoch, sehr fern und blau.Doch er bringt Ansehen und GeldKennt Weltansichten ganz...

Es lockern sich die Bindungen

  Es lockern sich die Bindungen Da seh' ich in den jungen Tag,Die Sonne leuchtet mir entgegen,Und weil die Stunde Daddeln mag,Lassen sich Bilder frei zulegen. Der eine eilt, weil WhatsApp lockt,Zu seinen viel zu vielen Bildern:Das junge Fleisch, das da verlockt,Lässt...

Zeiteile

  Zeiteile Wieder einmal fegt die ZeitDie Minuten schnell herunterUnd verursacht denen Leid,Die in Langsamem erst munter. Doch die Zeit bleibt stets rasant,Mit sich selber still und leiseAls des Lebens schwindend' Pfand,Weil fliehend die Lebensreise. Deshalb windet...

Meine Bitte

  Meine Bitte Bleib' mir, meine Göttin,auch in dunklen Tagen nahe,an denen kein Gnadenhauchvon Freundlichkeit mir weht. Der tiefe Grundmorastvon einsamen Flegeltrommlernhat sich als Zeitgeist eingenistetund giert nach Kumpaneien. Schnell ist so angeredet,was doch so...