Ich bin nicht da

Du siehst mich.Du hörst mich.Du kannst mich spüren.Vielleicht redest du sogar mit mir.Und dochbin ich nicht da.Ich weiß nicht genau,wo ich dann jeweils bin.Kann sein,irgendwo in meinen Gedanken,irgendwo in meinen Gefühlen,irgendwo in dieser,oder in einer anderen...

Dunkelheit

Es gibt Zeiten,da erscheint mir die Weltnur schwarz.Alles um mich herumist dunkel.Es ist,als wäre ichin einem Raummit geschlossenen Türen,heruntergelassenen Rollo`s. Dunkelheitgreift nach mir,hält mich fest,umklammert mich.Ich tappe blind umherjeder Schritt macht...

Liebe in Coronazeiten

  Liebe in Coronazeiten So übersatt sitz' ich im Haus,Bestrahlt von dieser Filmewand,Auch das treibt mir den Schweiß hinaus,Das Smartphone meldend in der Hand. Die Welt hol' ich zu mir herein,Will mich den Viren gar nicht beugenUnd merke doch: Das kann nicht sein!Man...

Das Wahrbindende

  Das Wahrbindende Willst Du das Wahre wirklich finden,Musst Du Dich selbst ein wenig schinden,Dort suchen, wo man's finden kann,Woran man sich fest binden kann. Sonst bleibt alles doch so beliebig,Auch dort, wo manches sehr umtriebigZwar sucht, doch leider das nicht...

Dunkelheit II

Wenn ich eintauchein diese Dunkelheitist es,als würde ich hinabtauchenin ein tiefes Meer.Die Dunkelheitwird mehr und mehr,sie hüllt mich ein,um mich herumnur tiefere und tiefere Abstufungenvon graubis hinein ins Schwarz.Ich sinke und sinketiefer und tiefer hinab,kein...

Freiheitsirrtum

  Freiheitsirrtum Der Mensch, er irrt, solang' er lebt,Selbst wenn er auf Wolke 7 schwebtUnd meint, er sei der Herr im Haus –Schon lachen ihn die Viren aus! Denn er meint stets, er wär' so frei,Er lebte nur im Luxusbrei.Doch leider irrt das gute Wesen:Die Welt kann...

Naive Liebeserwartungen

  Naive Liebeserwartungen Wenn Liebe nicht Kulturform wird,Sondern nur Trieb und eitel Lust,Bleibt sie immer sehnsuchtsumschwirrtUnd sucht nach einer neuen Brust. Doch kann das laute FreiheitshornDer Liebe da ein Schnippchen schlagen:Immer den Blick gezielt nach vorn...

Schlafwandler zwischen Gegensätzen

  Schlafwandler zwischen Gegensätzen Es tragen uns die Zeiten wenig,da bleibt nur die Erinnerung,wo sich ein Wille beugt. Dann gibt es für uns doch,die wir nun abseits gehen,oftmals recht kurze Zeitenerhabener Glückseligkeit. Nimmt der verwöhnte MenschHoch-Zeiten denn...

Noch nicht erforscht!

  Noch nicht erforscht! Alle rufen nach Wasserstoff!Ja, die Idee ist schon recht gut,Die Forscher sind sehr zuversichtlich.Doch ist das wirklich jener Stoff,Der es mit uns meint wirklich gut,Erholt das Klima endlich sich? Wenn Wasserstoff Energie ersetztUnd...

Träumereien

Manchmal träume ich,du wärst hier, nicht dort. Manchmal träume ich,du wärst hier, bei mir, nicht dort, bei ihr. Manchmal träume ich,von einem Neuanfang.

Vermissen

Ich vermisse dich,obwohl wir uns nie nah standen, maximal nah saßen. Ich vermisse dich,irre alleine hier herum, halbdunkel, Nebel, Dunkelheit, Regen.Ich suche dich,es ist schwer, hier unten, im nassen dunklen zu erkennen.Ich suche dich,taste mich vor, hoffe, dass...

Unerfüllte Liebe

Als ich dich zum ersten Male sah,                                                                                                                          da war es mir noch nicht klar.Wie wichtig du für mich sein wirst,                                               ...

Rheinische Fremdlinge

  Rheinische Fremdlinge Aus dem Süden waren sie gekommen,Hatten das ganz Land eingenommen,Manches gebracht, manches mitgenommen,Liebten, wo sie zur Liebe gekommen. Einige kamen den Strom hinabBis hin zur Kölner Bucht.Dort führte sie weiter der Stab,Weil man sich das...

Da war nicht mehr

  Da war nicht mehr Da war nicht mehr die Begegnung,die mit den direkten Freunden,welche immer schon wussten,wie und wo wir uns in Nähe erholten. Wie wird doch die Zeit so leer,wenn wir uns nicht direkt sehen,wo Gestik und Mimik anders sind,als in virtueller...

Die Food-Retterin

  Die Food-Retterin So sieht sie sich selbst in der Verschwenderwelt,Wo Nahrungsmittel einfach in der Verbrennung landen.Darauf hat sie sich schöpfungsgläubig eingestellt,Diese Ethik kam ihr niemals abhanden. Immer hat die Taschen sie in den Händen,Ich weiß nicht,...

Ein Grab auflassen

  Ein Grab auflassen Unerbittlich reißt die Zeit uns alle nieder,Dahin sind wir, kommen nie mehr wieder.Mancher glaubt, er würde ewig leben,Hofft natürlich auf ein Ewigleben.. Jahrzehntelang hat sie darum gestritten,Mit den alten Eltern sehr gelitten,Glaubte, sie sei...

Sch neu erfinden

  Sich neu erfinden Sich neu erfindenmuss der Mensch sich nicht,doch muss wachsende Menschheitschützen sich – und retten. Schützen kann sie sich jetzt,indem Luftfilter eingebautund überall MülltrennungErde, Wasser schützen. Sie kann sich wirklich retten,wenn sie...

Landregen

  Landregen Langsam fallen Tropfen nieder,Weichen auf die oberen Schichten,Heiligen die Erde wiederUnd verhindern das Verdichten. Lange haben wir gewartet,Bis Regen vom Himmel fiel,Der mehr, als nur hauchgeartetQuellgeist wird und Blattwerkspiel. Vom Atlantik,...

Troststunden

  Troststunden Wenigstens eine Stunde das Haus verlassen,Im Maskenschutz durch fast leere Hallen laufen,Wenigstens hier alles hinter sich lassenUnd einfach nur das Nötigste kaufen. So geht das seit vielen Wochen,Man fühlt sich in einer anderen Welt:Machen das mit die...

Jugendstilfenster

  Jugendstilfenster Der Blick bewegt sich leisevon unten nach oben,sieht das jungschlanke Gesichtin mildem Sonnenlichtdurch die aufstrebende Pflanzeund ihr anmutendes Tänzelnim Werden derBlüte. Durch den Strahl und die Scheibescheint sich ein kühner Blicksehr leicht...

An heilenden Wassern

  An heilenden Wassern An heilenden Wassern sprudelt der Stein,Füllt von dort alle wartenden BeckenMit dampfender Wärme, wo diese ganz alleinMir die klammen Gliedmaßen wecken. Sehr lange ist der Betrieb geschlossenUnd gibt sein Heilen niemandem frei.Das alles hat uns...

Mit zunehmendem Alter

  Mit zunehmendem Alter Mit zunehmendem Alter werden die Autos kleiner,Man muss ja austesten, wie man dann enger liegt,Wenn man hineingelegt und noch viel kleinerMan irgendwann ins einsame Dunkel abbiegt. In aller Ewigkeit ruhen schon Ahnen,Zu denen wir widerwillig...

Abendstimmung

Mein Weg führt mich einen Feldweg entlang.Zu einer Brücke über einen kleinen Bach.Sie ist ziemlich alt, mit dicken Holzplanken.Rundherum – wachsen hohe Bäume.Ich bleibe stehen, sehe mich um.Einem Impuls folgend, breite ich direkt auf der Brückemeine Decke aus, lege...

Alles lebt

  Alles lebt Alles lebt in des Frühlings lauem Erwachen,Trägt Sonne und Wind in die Lauben,Lässt unsere Herzen wieder lachen,Gibt zurück an das Leben den Glauben. Schon höre ich leise das hohe SingenAus dem Kobel, wo geschlüpft die Meisen,Die sich bald auf die grünen...

Das kleine Haus

  Das kleine Haus Einst hab' ich im kleinen Haus lesen gelernt,Zwiebelschalen und Maikäfer präpariert,Manches Schränkchen geölt und farbenentkernt,Weil die Elternliebe mich dorthin geführt. Kindheit und Jugendzeit fliegen vorbei,Dass ich gar nicht bewusst mir war,Wie...

Reisefieber

Worte versickernversandenGespräche erstarrenin Schweigenflüchtige Gestender Zärtlichkeitmaskieren Kühleund Liebe  ersticktin Alltagsroutine Matte SeelenersehnenAufbruch und Reiseeintauchenin den Flussder Träumeden Pulsschlag der Erdezu fühlenund den Atem des...

Gartenblick

  Gartenblick Wie hat sie uns doch übermannt,Die Jetztzeit, die so voller Grenzen!So blicke ich denn unverwandtZum Garten und zum Sonnenglänzen. Waren nach beiden RegentagenDoch weiter Wolken angesagt,So kann die Dürre gar nichts wagen,Weil Wasser sie vom Hofe...

Schlemmerei

  Schlemmerei Jahrzehntelang aß er nur SchnitzelUnd trank dazu das viele Bier,Fand für die Veggies nur Gewitzel,Hatte für Pommes viel Gespür. Wollt' er sich mit der Welt versöhnen,Haute ein großes Steak er rein.So glaubte er sich zu verwöhnenUnd war nicht mehr so ganz...

Zauber

In allem auf dieser Welt stecken kleine Wunder.Mit einer Prise Neugier, Entdeckerfreude und Fantasie,nimmt so mancher Zauber Gestalt an.© A. Namer

Ach, Mozart!

  Ach, Mozart! Dich hat man damals missverstandenIn einer Zeit der Revolution,Als Du dort selig aufgestanden,Als Vaters Krone, Musensohn. Wie kann ein kleiner, lieber MannDie Musik so sehr neu erfinden,Dass er mit Wundertönen dannHass und Streit wird...