(UN)EHRLICHES GEDICHT

Ich weiss nicht wirklich, was ein Dichter mit seinem Gedicht bezweckt Doch ich habe entdeckt, dass so mancher damit und darin sein wahres Gesicht verdeckt und die dunklen Seiten seines Lebens vor der Oeffentlichkeit versteckt Andererseits gibt es viele Lyriker, die in ihren Versen, Zeilen zur schonungslosen Ehrlichkeit neigen und ihre Schwaechen, ihre Verletzungen nicht verschweigen Letzteren...

GEBETSAUFRUF

Gedicht/Gebetsgedicht/Gebet __________________________ Bete allein Bete in der Gruppe Bete aengstlich Bete ohne Angst Bete bedrueckt Bete ebenso entzueckt Bete beharrlich Bete dankbar Bete demuetig Bete ehrlich Bete entschlossen Bete froh Bete traurig ebenso Bete fuer Bete in Gesundheit Bete um Gesundheit Bete im Glauben Bete ebenso um Glauben Bete hoffnungsvoll Bete lang Bete auch kurz Bete...

SCHLUSS MIT SORGEN

Sorgen sorgen fuer Sorgen Denn Sorgen versorgen Sorgen mit Sorgen und Sorgen Du wirst sehen: Immer schneller, immer weiter will das Sorgenkarussell sich drehen Niemals, niemals moechte es stille, stille stehen Um ihm zu entgehen, sei mutig, steige, springe ab! Lasse es geschehen! Lasse das Sorgenkarussell sich kuenftig ohne dich drehen! Mit JESUS CHRISTUS kannst du der Anziehungskraft und Macht...

DIE VERSOEHNUNG

Versoehne dich Versoehne dich mit dir Gleich jetzt und hier Versoehnst du dich mit dir, dann gelingt dir leichter deine Versoehnung mit mir Stephan Wannovius, 03/03/24

Die Aufführung

Die Aufführung Musikhochschulen haben ihre eigenen Rituale: Da werden sorgfältig alle Stühle gerückt Im großen und festlich geschmückten Saale, Der nun auch mit den Notenständern bestückt. Unter Applaus treten sie dann strahlend ein, Junge Künstler, elegante Herren und Damen: So jung und so schlank dürfen sie auch sein, Füllen ganz aus diesen festlichen Rahmen. Noch recht zaghaft, dann, die...

Ein Musikschulabend

Ein Musikschulabend Da kommen sie alle herein, leuchtenden Auges, stolz, vornehm schreitend, dem Ereignis angemessen. Gekleidet sind alle sehr fein, nicht unbedingt bequem, passend zum Musikwesen. Dann treten sie einzeln nacheinander auf, spielen Klavier, Flöte, auch Violine, wie sie es zuvor geprobt und erlernt. Das Lampenfieder spürt man am Lauf, Ihre Freunde hören zu, von der Bühne hört man...

hell

die nächte werden hell mit dir. und die zeit steht ein bisschen still. und ich sage, es ist ein bisschen kitschig. und du sagst, es ist ein bisschen kitschig. und dann, aber die zeit steht still. und plötzlich ist der tag wieder hell und wir beide sind trotzdem noch hier. in unserem zwischenraum. in dem irgendwie alles ein bisschen leuchtet.

neu

du bist viel in meinem kopf. macht dir das angst? mir schon. aber es ist eine seltsam faszinierende angst. es ist eine aufregende angst. eine neue angst. du bist neu. und deine welt ist neu. und wir sind neu. und das ist neu.

gefühl

da ist dieses gefühl in mir. hier und dort wartet es auf dich. auf uns. und wenn deine finger langsam über meinen bauch tanzen, tanzt es mit. und wenn du deine arme um mich legst, strahlt es in mir. ich weiß noch nicht, wie es sich nennt. vielleicht weißt du es ja?

archiv

man hört, man sieht, man fühlt, man liebt. mal leise, mal laut, mal mehr, mal weniger. aus dem herzen, aus dem kopf, mit körper und kraft, mit bildern und mit macht. versuchen zu begreifen, sich zu besinnen, irgendwie den kopfkrieg zu gewinnen. in uns schlummert ein meer aus sein wollen, sein müssen, sein können und vielleicht auch nur sein. ist es dein oder nicht dein, ist es mein oder nicht...

ertrinken

und es regnet in mir. in meinem kopf. dicke tropfen von mir und dir. und alles ist ein bisschen überflutet. von mir und dir. da sind bilder und worte und schweigen. so viel schweigen. und es ist schwer zu unterscheiden. zu unterscheiden, was genau mich so ertrinken lässt.

wege

und es ist schon wieder schwer. schwer dir in die augen zu sehen und dich um verständnis zu flehen. und es tut schon wieder weh. es tut weh wenn du nach rechts und ich nach links geh.

nur worte

und worte sind nur worte sind nur worte bis ich sie dir sage bis du sie hörst dann sind sie universen, die noch nicht entdeckt worden sind dann sind sie geschichten, die die welt noch nicht gehört hat dann sind sie bedeutender als alles andere worte sind nur worte sind nur worte bis du sie mit deinen augen bestätigst bis ich sie dir erzählen will erzählen darf erzählen soll worte sind nur worte...

Ist das wirklich Deutschland?

Das wahre Deutschland 2.0 Bist du lustlos, pleite oder ganz entspannt, dann lebst du noch gut im deutschen Land. Von den Politikern sei ganz zu schweigen, Selbstbedienung nennen sie ihr Eigen. Hast du etwas und nicht viel, dann bist du der Regierung erstes Ziel. Sie zockt dich ab und hält dich dumm, und legst du dich auch noch so krumm. Darum macht hier auch PISA keinen Sinn, ist ja doch nur der...

Scheinerinnerung

Scheinerinnerung Man fragte ihn ja immer wieder Wie er seine Kindheit verbrachte, Und so wiederholte er ihre Lieder, Die ihn ins Erinnern brachte. Je mehr später die Partnerin nachbohrte, Desto mehr kam Vages in seinen Blick: Der Vater war wohl von übler Sorte, Er verbaute ihm sein Kindheitsglück. Offenbar hat er den Sohn geschimpft Und wiederholt mit einem Holz geschlagen. Verbal wurde so eine...

Vaterstaat

Hast du lieber Vaterstaat, schon gehört von deren Tat? Sie kommen in die Stadt, Sie klopfen an die Tür, Doch alles was du hörst, sind nur die Linken die es stört Bleibst du weiterhin so blind erheben sich geschwind die Rechten und sie kommen So hat’s schon mal begonnen Erst dann wirst du verstehen Sie werden nicht mehr gehen Doch dann ist es zu spät Und die Regierung, sie...

Sternenaugen

Wenn ich dir so gegenüber steh Und dir ganz tief in die Augen seh, Dann sehe ich dein Herz Es ist unglaubliche Schönheit Deine Augen funkeln und lächeln mich an Das nur ist zu erwarten von einem Mann Sie erwarten dass ich sie mit dem meinen Blick durchdringe Nur dann wenn wir uns lieben und ich dir mein Antrag singe Einen Moment lang bin ich gefangen Durch die Sterne die in deinen Augen prangen...

Worte

Wer verspricht und nicht hält Der verliert und der wählt Was nicht wahr ist kann nicht werden All das ist echt wie der Schnee auf den Bergen Was sagst du für Worte Die der Wahrheit sind fern All diese stärken die jenen Orte Die das böse und dunkle verehren Wo war der Himmel geblieben Der auf seinen Wolken uns trägt Uns die besten Stund‘ in ihnen wiegen Und unsere Liebe prägt Und wenn einmal ein...

Natur kann erzählen

Natur kann erzählen Es wird vielleicht wieder kalt, Noch schmelzen Flocken auf dem Asphalt Und weiß überzuckert ist der Märchenwald. Das ist für mich dann jener Beleg, Dass ich mich aufmach', hin zum Weg Und zu des Flüsschens schmalem Steg. Duftendes Moos begleitet unsere Seelen, Wo Wasserspiele das Gemüt erhellen Und wir uns auf Lichtblicke einstellen. Ist da nicht der Eichelhäher? Ein...

Hypothek aktueller Gedanken

Hypothek aktueller Gedanken Sammelten sich einst freundlich die Gesichter In großer und junger Staatenrunde, Wo bei Getränken hell die Lichter, Der Kontinent gab von Heimat Kunde, Verspürte ich Aufgehen das Lebensgute, Ums Herz wurde mir warm zumute. Vergangene Zeiten als Bild des Erinnerns, Des Lächelns und des damaligen Erzählens Offenbart mir Interessen, Wohl des Kümmerns, Des Fragens, des...

Schade!

Schade! Wer merkt, dass seine Macht im Schwinden, der bäumt sich auf, meint, das sei sein Recht. Doch wohl bemerkt: Will er Menschen schinden, nimmt solches in Kauf, ist er wirklich schlecht. Er hat kein Recht zu drangsalieren, bemächtigen sich einer Person, denn offensichtlich ist sein Wille, um deren Seele schwer zu brechen. Die Tat ist Unrecht, er lässt's spüren, sieht darin seinen Satanslohn...

Des Lebens Fahrt

Des Lebens Fahrt Viele trug es ja dorthin, Wohin sie eigentlich nicht wollten: Beruf, Verwendung, Eigensinn Brachten sie, wo sie pflichten sollten. Glaub' nicht, das Schicksal meint' es schlecht Der Weltgeist wäre ungerecht! Wer jung sich gut anpassen kann, Der wird erwachsen mit der Fahrt, Denn auch im Sturme braucht der Kahn Dich, Mensch, dem nichts erspart! Des Lebens Fahrt läuft oft...

Kennen- und liebengelernt

Kennen- und liebengelernt Des Mondes Licht stand im Zenit, Im Ferienheim die Kinder schliefen. Sanft hörte ich nur ihren Schritt, Wo Amors Stimmen endlich riefen, Mit Ungeduld des Herzens Klopfen, Ganz gegen alles Geistverkopfen. Ihr Schattenbild warf diese Frau, Das Herzklopfen hörte nicht auf Und in der Nacht, bei Mondes Schau Nahm unser Schicksal seinen Lauf: Verlockend lehnt' sie an der...

Und wieder vertraute Klänge

Und wieder vertraute Klänge Nach dem Einkauf schwere Taschen tragen, Hin zum Parkplatz, den Weg entlang Bis zum Auto, wo bereits Kästen lagen – Und im Winter kein Vogelgesang! Da tönt tatsächlich von irgendwo her Uralte Musik, ich hör' den Dulzian. So werden meine Taschen unschwer, Es spielt auf ihm ein kleiner Mann. Er steht in der Ecke, es sind Vier, Bringen mir die Renaissance in meine Zeit...

Sie ist im Leben – und bleibt!

Sie ist im Leben – und bleibt! Mit der Künstlichen Intelligenz Ist es wie mit dem Fremdling: Er kommt unerwartet – und bleibt! KI hat durch ihre globale Präsenz Und, obwohl nur ein technisch' Ding Erfolge gebracht, weil Nützliches es betreibt. Gerade dort, wo Gesundheitsgefahren drohen Und wo man sich von ihr Heilung verspricht, Dürfen jetzt so viele Erwartungen sehnen Im Stimmenwirrwarr, wo...

Ins Boot holen

Ins Boot holen Rettung als Ziel der Retter, Engagement für ein Miteinander, Wo längst wegfällt ein Netter Unsere Zeit flieht dem Ganter? Da ploppt ein Bildnis auf, Sehr weiblich und hilfsbereit. Es hat jetzt seinen Lauf, Für sich wieder alle Zeit... Ja genau, Sie ins Boot holen, Kontakt aufbauen mit Verstand, Zum Netzlaufen Apps besohlen, Damit Einsamkeit weggebrannt! Sich für einen Menschen...

Zwei Hände voll Leben 🫶

Zwei Hände voll Leben 🫶 Es sind nur noch zwei Hände voll mit Leben. Mehr nur als einen Augenblick muss ich innehalten, Augen schließen, versuchen abzuschalten, nicht zu grübeln nicht zu denken, mir diese schöne Zeit zu schenken. Es sind nur noch zwei Hände voll mit Leben. Nicht verloren, nicht unnütz vertan die frische satte Luft im sanften Wind regt meine Gedanken an. Es sind nur noch zwei...

Generation Z

Generation Z Das ist heute so sehr verwunderlich: Junge Erwachsene leben im Elternhotel Ohne Anhang, Familie, oftmals sonderlich, Weil Mama dem Single die Wäsche bestell'. Da gibt es scheinbar kein Bedürfnis Nach Zweisamkeit und Liebelei, Auch keine Sehnsucht, kein Zerwürfnis, Weil man ja auch kein Tagedieb sei. Man kann die Lampen brennen lassen, Die Eltern zahlen teuren Strom, Muss nicht in...

Welthausangst

Welthausangst Wenn wir uns nicht endlich dazu entschließen Und handelnd Hoffnungen in die Menschheit gießen, Wird sich die lauernde Untätigkeit an allen rächen, Weil dann die Sicherheiten und Dämme brechen. Von Welthausangst befreit uns konkrete Planung, Damit nicht in erwartender Dauerüberspannung Der Migrationsdruck über uns hinwegfegt, Weil wir Rettungslösungen angelegt. Menschheit, fasse...

Die Wandernden

Die Wandernden Die Wandernden werden sich immer aufmachen und die Gemäßigten Zonen fluten. Oft werden sie vor Dürre fliehen, mit ihren Bündeln ziehen, sich rettend vor der Hitze sputen. Denn die Überhitze hat ihre Pflanzungen jedes Jahr verdorren lassen. Also nutzen sie Fluchtkorridore, suchen nach Ankern und Hilfsstationen, kommen zu unseren Straßen und Gassen. Was aber wird sein, wenn es nur...

Das Poetenpodium

Das Poetenpodium ist eine Online-Plattform für Poeten & Poetinnen, auf der Du lyrische Texte verschiedener Autoren und Autorinnen findest. Du kannst eigene Poesie veröffentlichen und Poesie anderer bewerten und kommentieren. Mach mit und veröffentliche Deine Texte auf Poetenpodium.de!