WUNSCH ZUM NEUEN (LEBENS)JAHR

Sich nicht länger an die Selbstliebe binden Ausgeprägte Nächstenliebe empfinden Und wenn der Heilige Geist in einem Menschen wohnt, ist er aus seinem tiefen Herzen sogar die höchste Form der Liebe gewohnt - die Feindesliebe Das Selbstmitleid überwinden Zum echten Mitleid finden So kann Egoismus schwinden Stephan Wannovius, 31.12.22

NEUJAHRSWUNSCH – NICHT NUR

ICH - Ich - ich du - Du - DU wir - Wir - WIR SCHMERZ - Schmerz - schmerz ZWEIFEL - Zweifel - zweifel glaube - Glaube - GLAUBE hoffnung - Hoffnung - HOFFNUNG liebe - Liebe - LIEBE zuversicht - Zuversicht - ZUVERSICHT All das Gute wünsche ich mir Und so GOTT will auch MIR Wenn du ähnlich empfindest, wünsche ich das aus vollem Herzen ebenso dir - Dir - DIR Womöglich finden wir dann gemeinsam zum...

MASKENGEDICHT

Spiegelt dein Gedicht dein Gesicht? Oder spiegelt es dein Maskengesicht? Ob kunstvoll oder schlicht - wie ehrlich ist dein Gedicht? Vielleicht spürst du sogar eine innere Maskenpflicht zum versteckten Gedicht? Doch selbst das Gedicht, das eine Maske trägt, trügt nicht ganz Denn es verrät Angst vor der Blamage und Sehnsucht nach Glanz Stephan Wannovius, 31.12.22

STEIGE AB VON DEINEM SCHMERZENSKARUSSELL

Du kannst dein Schweigen brechen Ja, du darfst offen über dein Befinden sprechen Ja sogar über Schmerzen, die nicht schwinden Aber eines solltest du niemals: dich an deine Schmerzen binden Selbst wenn sie nicht vergehen, selbst wenn sie nicht zu überhören, nicht zu übersehen, darf sich nicht dein ganzes Leben nur um sie drehen Beende schnell die Dauerfahrt auf dem Schmerzenskarussell Steige ab,...

SCHMERZ BEWIRKT

Nein, du musst nicht weggehen Ja, du darfst zu deinem Befinden stehen Ja, du darfst deine Wunden zeigen Nein, du brauchst sie nicht zu verschweigen Ja, du darfst zu deinem Befinden stehen Wenn du willst, dann lasse alle deinen Schmerz sehen Nein, du sollst dich nicht ewig an ihn binden Durch dein Befinden kannst du vielmehr zu anderen Menschen mit ihren Schmerzen finden Das hilft dir selbst,...

UKRAINEKRIEG 2022

ZEITENWENDE 24. FEBRUAR 2022 - RUSSISCHER ÜBERFALL Mitten in des Friedens Ruhe bricht Schlachtenlärm herein Bomben und Raketen zerfetzen den langen Friedenstraum Wir dachten, er habe in Europa endlich, endlich, endlich festen Raum Aus Erfahrung und Widerfahrung für die Ewigkeit gebaut Wir sagten und glaubten: "Nie wieder, nie wieder Krieg!" Wir glaubten an den Sieg der Vernunft Wer hätte sich...

TRAUMPOESIE

In eine Traumwelt entfliehen In ein Traumland ziehen Sich einmal n i c h t mit dem Alltag und kleinen wie grossen Problemen befassen Die Realität verlassen Träumen Räume geben Wenn Worte in Metaphern münden, wenn Worte bisherige Grenzen der Vorstellung überwinden und neue Ausdrucksformen finden, kann das mit Traumpoesie gelingen Und Zauber kann wie Zauber klingen Stephan Wannovius,...

WERKE RETTEN NICHT

VORWORT: DURCH GUTE WERKE KANN MAN NICHT VOR GOTT BESTEHEN. MAN MUSS DEN DEMÜTIGEN WEG DES GLAUBENS UND DER NACHFOLGE GEHEN ----------------------- WERKE RETTEN NICHT Du tust dir keinen Gefallen, wenn dir allein die Werke anderer Menschen gefallen Du tust dir keinen Gefallen, wenn du selbst willst allein durch gute Handlungen Menschen gefallen Du tust dir keinen Gefallen, wenn du GOTT willst...

TÜCHTIG ODER SÜCHTIG?

Du kannst Gedichte verfassen Vielleicht sogar einige sehr, sehr gute Du kannst Gedichte verfassen Doch kannst du es auch wieder lassen, Gedichte zu verfassen? Bist du nach deiner Poesie süchtig? Oder bist du als Dichter überdurchschnittlich tüchtig? Bist du dir selbst oder einer grossen Fangemeinde Verse pflichtig? Beantworte die Frage richtig! Stephan Wannovius, 30.12.22

LYRISCHE FRAGEN

Dichterin, Dichter, willst du mich berühren Mit klaren oder rätselhaften Worten in dein Traumland entführen? Dichter, Dichterin, willst du mich als Leser verleiten, dich in deinen Lebensalptraum zu begleiten? Dichter, Dichterin, möchtest du mich blamieren, mir mit deiner Grossartigkeit, deinem Reichtum und deinen Heldentaten imponieren? Dichter, Dichterin, möchtest du hohe Dichtkunst betreiben...

TRAUM UND TROST DURCH POESIE

Poetische Worte können berühren Sie können ins Traumland entführen Mit schrecklichen Worten können sie aber auch Alpträume erspüren Lyrisch darf man der Wirklichkeit entschwinden, sprachliche, gesellschaftliche und reale Grenzen überwinden Über Dichtkunst mögen Menschen ganz unterschiedlich befinden Und sich eng oder gar nicht an Gedichte binden Doch die Welt und eine bessere Welt poetisch zu...

ERBE IN SCHERBEN

NACH DEM STERBEN KOMMT DAS ERBEN DOCH WENN DIE FALSCHEN ERBEN, WIRD SCHON BALD DAS ERBE STERBEN DANN LIEGT DAS VON DER GENERATION VORHER MÜHSAM ERSPARTE KOMPLETT IN SCHERBEN Stephan Wannovius, 30.10.22

SPAREN FÜR DIE ERBEN

Eisern sparen, sparen, sparen Nicht nach der Lebensfreude fragen Sich jeglichen Genuss versagen Selbst kleine Anschaffungen auf Sankt Nimmerlein vertagen Und sagen, Reisen könne man sowieso nicht vertragen Und irgendwann ist alles, alles: Schluss. Ende. Aus. Nach dem Sterben freuen sich die Erben Im wilden Konsum- und Luxusrausch geben sie dann alles, alles ganz schnell wieder aus Denn sie...

DICHTEN BEENDEN – ENDLOS DICHTEN

Ach, auf dieses Dichten Müssen wir, wenn wir krank werden Müssen wir, wenn wir in ferne Welten oder altersbedingt in die Welt des Vergessens reisen Müssen wir, wenn wir sterben verzichten, verzichten, verzichten Vielleicht sollten wir uns deshalb besser gleich ewigen Dingen verpflichten? Doch da fällt mir ein: Einer von uns wird es womöglich sein, der wird allen künftig noch aus der Ewigkeit...

ELTERNLOS

Sofern unsere Eltern vor uns sterben, müssen wir alle Vollwaisen werden Doch ob wir als "Waisenkinder" auch weise werden? Können wir elternlos verstehen, dass auch wir irgendwann oder gar als Nächste vor dem Ende stehen? Ahnen wir, was uns könnte danach geschehen? Vielleicht sollten wir in die Bibel sehen und GOTT betend unsere Angst gestehen Bestimmt nimmt ER oder SEIN SOHN uns liebevoll an...

DEUTSCHE SILVESTERGEDANKEN

Wohl wieder werden wir in einen gewohnten Jahresausklang gehen und den Beginn eines neuen Jahres sehen Dieses Ereignis wird wie üblich mit Besäufnis, Völlerei und Lärm geschehen Ist aber nicht eher Besinnung und Stille Gottes Wille? Warum müssen fast alle zum Jahresabschluss Ballermann-Spiele, Fastnachtsnarretei und Kriegsknallerei in einem verrichten? Können wir nicht wenigstens einmal wegen...

HELDENGEDICHTE – ETWAS ANDERS

Heldengedichte haben wie alle Gedichte eine lange Geschichte Lyriker in aller Welt setzten sich poetisch für einheimische und fremde Helden ein Nicht selten verschwammen dabei Schein und Sein Die Poeten wollten sich mit ihren Versen dazu verpflichten, ihnen bleibende literarische Denkmäler zu errichten Auch in der Postmoderne finden sich zahlreiche Heldendichter ein Doch lyrischer Gegenstand...

VORWÄRTS IM SCHEITERN

SCHWIERIGE GLAUBENSSCHRITTE - GEDANKEN Ich wende mich vom Bösen zum Guten Täglich - mit der Hilfe des HERRN Ich wende mich vom Guten zum Besseren Allein schaffe ich das nicht Ich wende mich vom Besseren zum Besten Tagaus tagein, tagaus tagein So muss das im Leben eines Christen sein Ich wende mich vom Besten in der Welt zum Allerbesten, zum ALLMÄCHTIGEN GOTT, zu dem, was ewig hält Jeden Tag...

JEDER WIE ER MAG

Niemandem darf man brutal seine Einstellung, seinen Glauben, seinen Lebensstil oder sein Lebensziel rauben Friedliche Werbung für eine andere Einstellung, einen anderen Glauben, einen anderen Lebensstil und ein anderes Lebensziel kann sich jedoch jeder frei erlauben Die Freiheit des einzelnen ist geboten Er mag bleiben, wie er ist Er mag eintreten wofür auch immer Er mag sich verändern, wie er...

FRIEDLICH NEBENEINANDER

Ich bin ich Du bist du Die anderen sind die anderen Hoffentlich Meine Sicht ist meine Sicht Deine Sicht ist deine Sicht Die Sicht der anderen ist der anderen Sicht Diese Tatsache erscheint schlicht Doch sie habe grosses Gewicht Für mich Für dich Für alle anderen Respektvoll kann ich, kannst du, können die anderen nebeneinander bestehen Du, ich und die anderen brauchen nicht in die gleiche...

DICHTERINNEN-FREUNDSCHAFT – VIELLEICHT

Vielleicht mische ich mich ungebührlich ein Und doch fällt es mir immer wieder ein Ich bleibe undiplomatisch mit dieser Idee nicht allein: Die reife Dichterin der Liebe könnte der jungen Lyrikerin der Liebeslust und des Liebesleids mütterliche Beraterin und Mentorin zum gegenseitigen Nutzen sein Die erfahrene Frau und Poetin sollte die Jüngere lyrisch und in Liebesfragen leiten und begleiten So...

(NICHT) ZUGEHÖRIG

Nein, ich gehöre nicht dazu Darüber bin ich traurig JESUS CHRISTUS spricht zu mir: "Auch ICH gehöre nicht dazu!" GOTTES SOHN tröstet mich und verheisst mir: "Sei nicht traurig, dass du der Welt nicht gefällst! Wenn du zu MIR hältst, darfst du tiefe Freude und das ewige Leben erwarten!" So kann ich die Verlockungen der Welt überwinden, und in IHM wahren Frieden und echte Ruhe finden Deshalb...

“VER-“WORTE

Worte verachten Worte verbessern Worte verbinden Worte verbleiben Worte verbocken Worte verbrämen Worte verbreiten Worte verbreitern Wort verbrennen Worte verdecken Worte verdenken Worte verderben Worte verdichten Worte vererben Worte verfälschen Worte verführen Worte vergeben Worte vergehen Worte vergleichen Worte verglühen Worte verhetzen Worte verhindern Worte verhöhnen Worte verhüten Wort...

NORMVERLETZUNG

Oft denken und fühlen wir das Schlechte Und dennoch tun wir das Rechte Vielleicht nur aus Gewohnheit und Angst Sehr wenige denken und fühlen nicht allein das sehr, sehr Schlechte Denn zugleich können sie nicht eher ruh'n, bis sie das sehr, sehr Schlechte auch tun Unter denen, die Gesetze und Regeln, überwinden, sich nie an Normen binden, sollen sich etliche Verbrecher befinden Stephan Wannovius,...

ENDLICH WIEDER DA!

Die kleine poetische Internet-Welt ist wieder in Ordnung Der grosse KARG ist nach Tagen wieder da Und allen Lesern mit seinen Gedicht-Berichten ganz, ganz nah Als Patriarch musste er wohl über Weihnachten wegen seiner Grossfamilienpflichten kurz auf seine Passion, das Dichten, verzichten Jetzt darf man erneut auf allen wichtigen Internet-Kanälen die beliebten Nördlinger Alltagsgeschichten...

SPRACHE LÜGT

Christen untereinander bezeichnen ihre Feinde, ihnen Fremde, Konkurrenten, Schwierige, Unfreundliche, ihnen Unsympathische in der Gemeinde geistlich und liebevoll "Brüder und Schwestern" Doch dabei möchten sie sich oft nicht zu Abels Bruderliebe bekennen Man möchte ihre Gefühle lieber denen Kains ähnlich nennen Die verlogene Kraft, die in der "Kollegenschaft" steckt, haben etliche...

BEGEISTERUNG NICHT AUF GEGENSEITIGKEIT

WAS DICHTER VON DICHTERN DENKEN ---------------------------------- Deine Worte, dein Gedicht begeistern mich Meine Worte, mein Gedicht begeistern dich nicht Vielleicht sind sie zu schlicht Vielleicht fehlt mir die Begabung, die Begabung für ein Gedicht von Gewicht, die du in reichem Masse hast Vielleicht hast du aber auch nur meine Gedanken, meine Gefühle nicht erfasst Oder sogar manche meiner...

RÄTSEL: FREUNDE

Für Adalbert, Andreas, Eckhard, Gangolf, Goggo, Johnny, Jürgen, Stefan --------------------- RÄTSEL: FREUNDE Freunde? Freunde? Vielleicht, vielleicht nicht Schon Freunde? Freunde nie? Freunde noch nicht? Freunde nicht mehr? Freunde nie gewesen? Kann es geizige Freunde geben? Darf man mit ihnen Freundschaft erleben und sie auf eigene Kosten pflegen? Freunde, obwohl sie dich beleidigen und...

Kein Abitur

Nichts hat etwas gebracht, wir haben zu viel gelacht Niemals für Klausuren gelernt, von guten Noten weit entfernt Den Notenspiegel gesenkt, drei Jahre dabei verschenkt Die ganze Zeit restlos vertan, kein Abi, nach all den Jahrn

Ferne Schwestern

Grell - der Schmerz der Gegenwart Rot - das Feuer der Leidenschaft Wild - der Mut der Verzweiflung Satt - die Tiefe der Hoffnung Süß - der Geschmack der Freiheit Ferne Schwestern - Kraft zu Euch!