Zwei – zwei – eins

Wir haben ein Ohr linksWir haben ein Ohr rechts Wir besitzen ein Auge linksWir besitzen ein Auge rechtsWenigstens in der RegelSo können wir nach links sehenund nach rechts hörenWir können aber auch nach rechts sehenund nach links hörenJe nachdem, wie wir unseren Kopf neigen,können wir gleichzeitig perfektlinksrechtsrechtslinkslinksrechtsrechtslinksrechtslinkshören, sehen, hören, sehen, hören,...

Versteckt

Liedgedicht - LeidgedichtVerstecktHier haben wir unser Gedicht verstecktWas haben wir damit bezweckt?Dass es keiner entdeckt?Dass es wenigstens einer aus dem Schlaf der Bedeutungslosigkeit erweckt?Dass es einmal irgendwo in Druckbuchstaben steht,bevor es rasch der Wind verweht?Hier haben wir unser Gedicht verstecktWas haben wir damit bezweckt?Haben wir uns dabei überhaupt was gedacht?Oder haben...

Von Gott befreit?

Viele Menschen wähnen sich von Gott befreitDoch wozu sind sie nun bereit?Zum Besseren des Guten?Gar zum Allerbesten?Meist zum Rechten, nur gelegentlich zum Schlechten?Oder eher doch zum Falschen, Schlechten?Zu jeglicher Bosheit und Pein?Besitzen sie einen inneren Kompass, eine innere Uhr?Oder achten sie auf fremde Spur?Werden ihnen Kompass, Spur und Uhr zum Gewinn?Wo führen diese drei sie...

Explosionen

Geduldige, ruhige Menschen können es nicht fassen,welch kleine Sachen andere wütend machenSie können nicht verstehen,was mit den Hitzköpfen geschehen Wutanfälle sind wie Vulkanausbrücheoft schwer vorauszusehenDu kannst sie nicht wirklich begreifenund häufig vor ihnennicht rechtzeitig die Flucht  ergreifenGerade gesehen, darfst du nicht mehr gehen  Mit Gottes Beistand und seiner Kraftmagst du sie...

Statt Wut – Mut!

Wut-Macher gibt es viel zu vieleWütende Menschen und Menschen, die andere wütend machenDoch Mut-Macher fehlenMutige Leute und Leute,die Mut verbreitenDrum wollen wir uns von aller Wut befrei'nLasst uns Mut-Macher seinFrauen und Männer mit grossem MutFrauen und Männer, die Mutlosen geben MutStephan Wannovius, 5.11.21 

Der bescheidene und der stolze Dichter

Er hofft, dass sein Werk anderen gefälltVielleicht dem einen, vielleicht dem anderenEr fürchtet, womöglich aber auch keinemEr wartet darauf, entdeckt zu werdenIrgendwann, irgendwo, von irgendwem Er bespielt nur die kleinste Bühne:Er - der bescheidene, dumme Dichter---Er gefällt sich selbst, sein Werk gefällt ihmEr glaubt an sein unvergleichliches Gewicht Er bewundert seine Denkmal-GrösseEr...

Wut-Macher – Mut-Macher

Wut kommt fast immeraggressiv und laut daher,Mut legt sich manchmal  friedlich,manchmal  leise und meist weise querWut braucht einen Anlass, aber keinen MutWut der einen kann der Anlassfür Mut der anderen sein Wut tut niemandem gut Mut macht vieles wieder gutWut führt in die SklavereiMut lässt die Menschheit freiStephan Wannovius, 5.11.21

Wut!

Viele lassen sie unkontrolliert herausFrei lassen sie sie an anderen ausSie leben sie einfach aus - ihre Wut Das tut niemanden gutDrum, sei vor wütenden Menschen stets auf der HutKannst du ihnen nicht entgehen,schenke dir Gott Weisheit und Mut,ihre Wutanfälle durchzustehenSonst könnte noch Schlimmeres geschehen! Stephan Wannovius, 5.11.21 

Novemberfrei

Schwermütig können wir den November beeiden,alle, alle rettenden Gedanken vermeidenSchmerzlich, verbittert können wir Menschenauf der nun frühsommerlich warmen Südhalbkugel beneidenWir können die totkahlen Bäume betrachten,auf nichts anderes achtenWir können im kalten Novemberregen badenWir können im Dunkel stehen,nicht durch Nacht und Nebel sehenWir können angstvolldurch den November...

Dichter Klaus

Auch ohne Applaus bleibt Klaus Klaus Er steht als Dichter in diesem Forum hier -wie wir und ihrNiemand ermutigt ihn Nicht einmal die charmante Poetin aus WienUnd trotzdem wird er sich stetsin seine Dichtkunst knien,niemals vor sich, uns und euch flieh'n und sich weiter um Aufmerksamkeit bemüh'nWie vergeblich und kühn!Seh'n wir nicht alle ein bisschen auswie Dichter Klaus?Stephan Wannovius,...

KARG und karg

Sie ist KARG und karg -die deutschsprachige Lyrik-Vegetation im InternetDenn in fast allen Foren steht KARG alleinfür ein blühendes  Alltags- und Volksgedicht Jeder andere Dichter bleibt dagegen selten und klein Die Marke KARG hat gewaltiges Gewicht Ohne KARG gäbe es kaum noch ein GedichtKARG wurde so  ganz schlicht zum Synonym fürs Internet-Gedicht Und "Kargen"  bedeutet, täglichfleissig und...

Vertrauen – Aphorismus

Um anderen Menschen zu vertrauen, kenne ich mich selbst zu gut. Nur Gott ist unser Vertrauen wert.Stephan Wannovius, 4.11.21Wie könnte ich (fremden) Menschen vertrauen - ich vertraue mir selbst ja nicht. Allein Gott verdient unser Vertrauen.Stephan Wannovius, 4.11.21

Auf, ihr, wir Dichter!

Auf, ihr, wir Dichter!Lasst uns mit Gedichten das Leben neu sichtenErzählen wir uns noch nie erzählte Geschichten Erträumen wir ungeträumte Freiheitsräume für unsere Träume Bringen wir Worte zum Klingen,damit unsere Sprachkompositionen gelingenMalen wir wilder poetische Bilder!Bleiben wir betroffen stets offen!Stephan WANNOVIUS, 3.11.21

Geschriebenes Wort

Geschriebenes Wort geht nicht fortGeschriebenes Wort bleibt bestehen Selbst wenn wir längst nicht mehr zu ihm stehenSo kann es geschehen, dass unsere eigene Wortegegen uns stehen Besonders und gar nicht nett - im Internet Stephan Wannovius, 3.11.21

Höchster Preis

Dichter, Dichter, du willst einen Lyrik-Preis gewinnen?Vergiss es schnellFrage dich eher: Welchen Preis bist du bereit,für deine Dichtkunst zu zahlen?--Da bereiten einige harmlose Kritikereinem bekannten Volksdichter solche Qualen, dass er jeden spottlyrisch  "Satan" oder "den Leibhaftigen" nenntund sich poetisch zu seiner Verletzlichkeit bekenntNiemand, niemand will ihm nach dem Leben...

Preis des Dichtens

Preis des DichtensEine lyrische Betrachtung  Wahrscheinlich bringt uns das Verfassen nichts einUnd dennoch lassen wir es als Kreative niemals seinWir verdienen nichts daranIn unseren Träumen vielleicht ein wenigirgendwann Wir hoffen, wir seien auch mal dranDoch selbst ohne erreichbares Ziel kostet uns Schreiben viel -Zeit, Mühe und KraftManchmal kann es geschehen, dass deswegen Ansehen und...

Güte

LiedgedichtGüteKann ein Mensch mit zerschlagenem Gemüte voller Güte sein?Oder muss er sich erst von seiner Schwermut befrei'n?Kann ein Mensch mit zerschlagenem Gemüte voller Güte sein?Ich denke, bei den seelisch Kranken ist es wie den Gesunden:Man hat hier wie dort liebenswerte Kreaturen gefunden und andere eher für schlecht befunden Stephan Wannovius, 3.11.21

Rahmen sprengen

Meist rahmen wir unsere Erwartungenund Vorstellungen wie Gemälde einDeshalb müssen grosse Überraschungenerst diese Rahmen sprengen,damit wir sie erkennen und uns zu einer neuen Sicht bekennen Stephan WANNOVIUS, 3.11.21Anmerkung: Zumindest positiv lasse ich mich gern überraschen

Neues Leben

Gedicht für jeden, der sich neu für Jesus Christus begeistert und ihm nachfolgen willNeues LebenFrisch bekehrt ist nie verkehrtDir wird Gottes Heiliger Geist beschertLass dich nun von Jesus Christus führen und berührenLass dich stets von ihm leiten und begleiten Das wird den Rahmen all deinerbisherigen Erwartungen sprengenSelbst wenn deine Freunde weiter ihre Hoffnungen verengen Du kannst es...

Hinterm Gedicht

Wer ist der Dichter hinter dem Gedicht?Zeigt er im Gedicht sein Gesicht?Oder versteckt er sich, sein wahres Ichhinter seinem Gedicht?Hat er vielleicht persönlich eine ganz, ganzandere Sicht als sein Gedicht?Bist du als Leser dichter an ihm dran?Berühren dich seine Zeilen?Eilen sie, dich zu verführen?Schreibt der Dichter in seiner Pflicht,was dich betrifft, was dich trifft?Oder schreibt er, was...

Bin ich ?

Bin ich der, der ich für dich bin?Bin ich der, der ich für dich nicht bin?Bist du die, die du für mich bist?Bist du die, die du für mich nicht bist?Bin ich der, der ich für mich bin?Bin ich der, der ich für mich nicht bin?Wer bin ich, wer bist du?Immerhin - für Gott bist du die, die du bist Und ich bin für den Herrn der, der ich binDoch nach seinem Sinn sieht er in seinem Herzen dich und mich...

Überfordert

Vielfalt hat uns ungeahnte Möglichkeiten gebrachtDoch was haben uns diese Möglichkeiten gebracht?Was haben wir aus den Chancen und Optionen  gemacht?Was haben sie mit und aus uns gemacht? Sind wir nun glücklich und frei?Und immer bei dem auch für uns Richtigen dabei?Oder stehen wir ratlos wie nie zuvorvor der Chancen, Optionen und Möglichkeiten Tor?Stephan Wannovius, 2.11.21

Und nu?

Und nu?Im Nu texten wir uns gegenseitig zuWir haben Spass daranOder sind wir nur gewohnt daran? Und das seit wann? Kommt was rüber, kommt was an?Ich denke manchmal wohl,manchmal nichtJe nach deiner, meiner SichtUnd dann gibt es ja auch die Grossdichter,die halten nur ihr Gedichtfür ein Gedicht von GewichtDie bleiben einzig und alleinSie gehen in ihrem Werkauf keinen anderen einDas soll nach...

Worterfindung

Viele haben das Bestreben Doch nicht jedem ist Erfindungsgabe gegebenWorte erfinden heisst Sprache, Worte, Zeitgeist empfinden Eine Worterfindung muss klingen, um zu gelingen Sie muss Erkenntnis bringen, in Lebenswelten dringenZumindest in der Werbung darf siespielerisch mit Doppeldeutigkeiten ringen Sie muss Altes oder Neues in neuen Worten sagenund dabei sprachlich mutige Schritte wagenSie...

Wortspiele

Wortspiele ohne Ziele gibt es vieleEtliche verstehe ich nichtAndere verstehen mich nichtOder bin ich zu schlicht?Vielleicht haben sie auch zu grosses Gewicht Für einen wie michIch weiss es nichtUnd sie wissen es wohl nicht Stephan Wannovius, 2.11.21

Die Unaussprechlichen

Es gibt Menschen, die rühren uns zu TränenWir kennen ihre GeschichtenWir nennen ihre Namen gernSie sind unseren Herzen nie, nie fern ---Es gibt gute Menschen, glaubensstarke Schwestern, Brüder, zu denen wir gern unsere Aufmerksamkeit lenkenund denen wir Vertrauen schenken Denn sie denken an den HerrnIhr Leben ist gesundes geistliches Streben Sie haben Gottes Wort im SinnSo bringen sie sich und...

Realistisch

Du denkst, du handeltest stets recht und die anderen immer schlechtDu wähnst dich klug und deine Mitmenschen dummDu allein fühlst dich weise und fast alle auf fehlerhafter LebensreiseDu wähnst dich klug und deine Mitmenschen dummWelch ein stolzer Selbstbetrug!Du wirst es in deiner Selbstüberschätzung kaum ertragen, aber lasse es dir dennoch von Gott, dem Herrn, sagen:Nicht einer ist klugNicht...