Ich bin geworden.

Manches Mal

Verkrüppelt.

Blind ertastet

Hab ich den Morgen,

Bin Bücklings voran geschritten.

 

Ich bin geworden.

Im Karneval

Von Kuriositäten

Tanzte ich mit Narren.

Der Takt des Lebens drängte mich,

Nicht weiter zu verharren.

 

Ich bin geworden.

Labte mich am

Buffet des Offenbaren.

Ich schmatzte, nippte,

Schlürfte, schleckte

Bitter-süße Waren.

 

Manch Brocken

War zu groß für mich,

Schlang ihn trotzdem ein,

Blieb im Schlunde stecken,

Würgte,

kaute klein.

 

Ich bin geworden.

Fürwahr, immerfort,

Mein eigener Vasall.

Schlich und rannte,

Hier und dort, bisweilen

im Freien Fall.

 

Barrikaden

Fand ich satt,

Stieß im Galopp dagegen,

Leckte das Rot

der Wunden ab,

Ward dem nicht erlegen.

 

Tat Silberstreifen

Saugen,

Fing sie vereinzelt ein.

Ließ schmutz’ge Wäsche

Laugen,

Wusch dieselbe rein.

 

Ich bin geworden.

In jedem

Atemstoß des Sein,

Ins prall gefüllte Leben,

Keuchte ich mich ein.

 

So schwand, im Trivialen,

Korn für Korn, die Zeit.

Nichts konnt’ mich

Besser lehren

Als du, Vergangenheit!

Ich bin geworden
5 (100%)
1x bewertet

Share This